wir waren beim doc - letzter teil

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von gabriela, 31. März 2003.

  1. so. jetzt habe ich kein kinderarzt mehr und muss schleunigst einen suchen :heul:

    die frau war schon unangenehmt berührt schon als sie mich sah. dann habe ich ein wenig erzählt wie es laurin ergangen ist, er wurde zwangsgewogen (zugenommen, in vergleich zu dienstag), sie beschimpfte mich dass ich den zettel überlesen habe dass die praxis am freitag zu hat und meinte, ich hätte schon früher kommen sollen. hä?? sie sagte er hat einen virus und braucht ein paar tage bis der durchfall vorbei geht?? hörte sich mein diätbericht an, mit einer versteinerten miene, und schlug dann vor, laurin in 2 wochen blut abzunehmen und ihn auf alles möglichen richtung unverträglichkeit zu untersuchen.

    als ich wissen wollte, ob sie einen erneuten provokationstest in erwägung zieht, meinte sie erst mal nein und sie hat es jetzt eilig, sie hat mich sowieso dazwischen geschoben und hat viel zu tun. ich bohrte weiter, dass laurin eigentlich jetzt schon ein provokationstest durchgemacht hat, dann sagte sie ja, das war schon ein provokationstest mit meinem einverständnis; das wort provokationstest hat sie NIE erwähnt (es gefiel ihr aber nicht dass ICH das wort erwähnte), sie sagte vorletzte woche laurin ist nur falsch ernährt und soll von nun an milchprodukte bekommen?!
    ...und daraufhin wurde sie ausfällig (bis dahin haben wir uns wie katz' und maus, aber noch höfflich unterhalten):
    - die ganze geschichte ist sowieso zu schwammig, es gibt kein beweis für eine unverträglichkeit.
    - eigentlich ist es meine schuld, weil ich ihn die ganze zeit falsch ernährt habe :shock:
    - dann war es MEINE idee, laurin milumil zu geben (stimmt, sie hat kuhmilch vorgeschlagen!)
    - ich mache alles falsch, weil ich laurin nach jedem durchfall SOM gebe. wie bitte??? ich habe ein einziges mal die nahrung gewechselt vor 3,5 monate und jetzt auf IHREN anrat zurück zu kuhmilchprodukte

    also, ich weiss dass die ärzte nicht mögen, wenn die eltern mit vorschlägen kommen, die meisten mögen es nicht wenn die eltern informiert sind und fragen stellen, aber das geht mir zu weit! ich als laie weiss was so ein bluttest nach 2 wochen bringt: nix! sie meinte, er hätte diese woche schon kontakt mit kuhmilcheiweiss gehabt, also muss etwas beim IgE test zu sehen sein. hilfe, wer kennt sich noch damit aus? das ist der totale humbug! laurin hat schon vor 1 jahr kontakt zu kuhmilcheiweiss gehabt, dann 3,5 monate pause - wenn sie 2 wochen wartet mit dem test dann sieht man im blut nichts mehr (sofern man überhaupt nachweisen kann). denkt sie ich bin so blöd oder spekuliert sie darauf, dass man in wochen nichts mehr findet? wer kennt sich noch damit aus?

    na ja, auf jeden fall platzte mir der schnur und ich sagte, dass wir so nicht weiter kommen und ich möchte meine unterlagen zurück. sie wünschte mir trotzdem alles gute und ich verliess wutentbrannt die praxis. diese begegnung hätte ich mir sparen können, echt! aber die frau wäre in der lage mich noch beim jugendamt anzuzeigen, dass ich mein kind falsch versorge? :o so falsch kann es aber nicht sein, wenn er jetzt so gut beisammen ist, dass er wieder etwas zugenommen hat :shock:

    sorry dass es wieder lang geworden ist, aber ich KOCHE echt vor wut. ausserdem bin ich traurig, ich muss einen neuen doc finden :(

    danke fürs lesen,
    gabriela

    p.s. es ist schon die richtige rubrik dafür, schätze ich :-D
     
  2. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    Och Gabriela :tröst:

    viel kann ich nicht dazu sagen - dass du einen neuen Kinderarzt brauchst, weisst du selber und wie schwierig die Suche ist ... :(

    Ich habe am Freitag ähnliches erlebt - zumindest dahingehend, dass ich NICHT ernstgenommen werde.

    Weiß selber nicht mehr weiter und habe mich jetzt einfach mal auf "abwarten" eingestellt.

    Was ich aber mache, wenn einer von uns (Kinder oder ich) krank werden, weiß ich noch nicht :(

    Ich drücke dir die Daumen, dass du einen guten KiA findest und dass ENDLICH die Ursache für Laurin`s Durchfälle und teilweise verdrehtes Essverhalten gefunden wird :tröst:

    Liebe Grüße
     
  3. barbara

    barbara feuerpferd

    Registriert seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    2.535
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wien/österreich
    mensch, gabriela! :(

    leider kann ich da nicht helfen, ich kann dir nur wünschen, daß deine suche nach einem arzt erfolgreich ist, und nicht zu lange dauert und zu viele "probesitzungen" erfordert!!

    ich kann mir vorstellen, wie es dir jetzt geht, nach diesem milchabenteuer :o

    ich drück dich ganz fest und wünsch euch viel glück!
    barbara
     
  4. Taliana

    Taliana Miss Rehauge

    Registriert seit:
    10. August 2002
    Beiträge:
    3.092
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Och Menno gabriela

    Lass dich drücken. :tröst: :bussi:

    GottseiDank musste ich solche Erfahrungen noch nicht machen, denn Robin war bis jetzt in allem problemlos. Aber ich glaube ich kann deine Verzweiflung ein bisschen verstehen.

    Viel kann ich dazu nicht sagen, ausser das ich deine unendliche Liebe und Toleranz, das an Selbstaufgabe grenzt bewundere. :respekt:

    Ich hoffe du findest eine verständigen und guten Kinderarzt. Nürnberg ist doch sooo groß, da müsste es doch hunderte geben ?


    Liebe Grüße

    Sandra
     
  5. eben das ist es! wie soll ich den richtigen darunter finden? :heul:

    bei dem letzten kinderdoc war ich 8 jahre mit flavia, aber es war in der zeit als ihre unverträglichkeiten schon weg waren und ihre ND flammte lediglich 2x auf und war nicht schlimm. viel hatte er mit mir echt nicht zu tun, wir sahen uns auch mal 1,5 jahre nicht, für jeden pipifax renne ich nie zum arzt. ich war bis jetzt eine ganz angenehme mutter für ihn :???: über die neue-alte sage ich lieber nichts mehr!

    ich komme mir langsam vor wie eine mutter mit münchhausener-st-syndrom ;-( ich habe schon überlegt ob ich laurin nicht einfach joghurt, kuhmilch und quark geben soll, so tun als ob er nichts hat, aber er ist MEIN kind und ich kann seine signale nicht einfach ignorieren :heul: ich weiss echt nicht was ich ohne ute machen würde, denn mir hängt das ganze schon zum hals raus :shock:

    wo bitteschön liegt das problem, meine beobachtung ernst zu nehmen und zu schauen ob wirklich etwas dahinter steckt? es ist doch kein thema laurin unter ärztlichen aufsicht mit den lebensmitteln zu testen die mir aufgefallen sind, dann weiss der doc (und ich auch) ob etwas dahinter steckt oder nicht. wenn man aber schon von anfang an den mütterlichen beobachtungen gegenüber misstraurisch eingestellt ist, dann kann das nie klappen. blöd nur, dass MEIN KIND unter einer unglücklichen verkettung von zufälle leiden musste :nein: und ich habe immernoch keine gewissheit, ob laurin auf kuhmilch reagiert hat oder nicht. na ja, keine ärztliche :(

    mensch leute, ich möchte soooooooooo gerne laurin zu ostern ein schokoosterhase schenken, ohne angst zu haben dass er wieder durchfall bekommt oder schlimmer, das glaubt ihr nicht :( :heul: :-(

    ohnmächtige grüsse,
    gabriela
     
  6. maren

    maren Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    29. Juni 2002
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hmm... versuch doch, im Vorfeld möglichst viel per Telefon über den Kinderarzt zu erfragen, damit Du nicht jeden Arzt abklappern mußt.
    Vielleicht hat ja einer spezielle Fortbildungen in puncto Allergien, Ernährung, Unverträglichkeiten etc.
    Auch bei dem Allergologen, den Du Dir ausgeguckt hast, würde ich ruhig noch mal fragen. Nicht, daß der bloß auf Heuschnupfen und Asthma spezialisiert ist.

    Tja, ansonsten viel viel Glück und Nerven wünsche ich Dir!
     
  7. @maren

    allergologe ist allergologe, die müssen alles behandeln können, es ist eine zusatzspezialisierung. es gibt nur 4 kinderärzte in nbg die auch allergologen sind (zumindest habe ich nicht mehr herausgefunden), zwei davon haben eine gemeinschaftspraxis. ich habe mir einer ausgeguckt der dänisch (ich glaube er ist däne) und englisch spricht, so einer sollte zumindest weitsichtiger sein, die dänen sind meistens cool drauf :eek: der ist schon am anderen ende der stadt, die anderen sind noch weiter. am donnerstag gehe ich hin und werde sehen :???:

    danke euch für die guten wünsche :rose: wenn es mit dem nicht hinhaut, melde ich mich zum medizinstudium an :( :-D

    liebe grüsse,
    gabriela
     
  8. Alley

    Alley Miss Ellie

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    9.144
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    :tröst: Gabriela,

    wieder einmal ein Arzt, den die Welt nicht braucht... :nein:

    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du bald mehr Glück hast.

    Liebe Grüsse
    Sabine
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...