Will nicht schlafen, zu aktiv

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Su, 12. Mai 2004.

  1. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.832
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Hallo,

    momentan mach mir Yannick ein wenig Sorgen. Er ist ja schon immer ein Wenigschläfer, man hat ihn aber angemerkt, das der Schlaf ihm reicht. Im Moment finde ich sieht er eher den ganzen Tag eher "fertig" aus. Er kommt wahnsinnig schlecht zur Ruhe. Wir haben wirklich alle Möglichkeiten der ruhigen Abendgestaltung durch, aber er ist nicht zu bändigen bis er vor Müdigkeit schier umkippt. Nicht das er dann morgens länger schlafen würde, nein um 7.00 Uhr steht er auf einmal senkrecht im Bett und der Tag geht los, das hält er dann auch ohne Mittagsschlaf bis 21:00 Uhr durch :o Am Montag habe ich versucht mich mit ihm zusammen mittags hinzulegen, aber er ist nur am von rechts nach links werfen und unter die Bettdecke tauchen, Fisch spielen und so Schmarrn. Er ist nur ruhig wenn wir kuscheln, aber das geht dann auch gerne abends 2-3 Stunden auf der Couch. Ist ja auch schön, aber wenn ich das jeden Abend mache, komme ich zu gar nichts mehr. Bis vor ein paar Wochen habe ich ihn abends ins Bett gebracht und Ruhe war. Aber im Moment ich habe das Gefühl er kommt einfach nicht runter.

    Habt ihr noch ne Idee?

    Genervte Grüße
    Su
     
  2. Guten Abend Su,

    bei uns ist es so, dass Mia nur dann nicht ins Bett will, wenn sie mittags geschlafen hat und somit zuviel Schlaf hatte.
    Will sie nicht ins Bett, weil sie sehr aufgedreht ist, habe ich den Zeitpunkt der Müdigkeit verpasst und sie dreht wieder auf- bei uns heißt das " Nach müd kommt blöd" :-D . Und dann ist es wirklich schwierig, sie wieder runterzubekommen.

    Kannst du sowas bei deinem Sohn vielleicht auch beobachten? Vielleicht ist der richtige Zeitpunkt zum Bettgehen falsch :???: oder das Ritual ist zu lang, sodass er nicht weiß, wann das Bettsignal kommt und er dann nicht einschlafen kann.

    Bei uns ist das so: Abendessen, Sandmann, 10 Minuten puzzeln, hoch ins Bad, umziehen, Pipi machen, Zähne putzen, ein Bilderbuch, eine Revue des Tages, schlafen. Jeden Abend das Gleiche. Vom Sandmann bis schlafen vergeht ca. eine Stunde- das ist für uns ok.

    Vielleicht magst du die Punkte mal überdenken.
    :winke: Kerstin
     
  3. Hallo Su,

    ich halte auch das Durchbesprechen des Tages für einen wichtigen Punkt - unser Homöopath hat uns das auch geraten. Gerade bei sehr interessierten, lebhaften Kindern hilft das.
    Also: Kurz vorm Schlafengehen noch einmal erzählen, was so alles los war (Detaills aber eher weglassen, sonst wird´s wieder zuuuu aufregend :-D ) und dann noch ein Lied oder eine Geschichte, möglichst täglich das/die gleiche, das hilft, in den Schlaf zu gleiten.

    Gute Nacht wünscht
     
  4. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.832
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Danke schon mal Euch beiden.

    Das Problem ist und bleibt wohl immer noch der fehlende Mittagsschlaf. Macht er keinen Mittagsschlaf ist der "tote Punkte" um 17.00 Uhr, leider etwas zu früh. Also muss Yannick da leider durch, dann gibt es die Möglichkeit er schläft während unseres Abend-Rituals schon ein, oder er braucht dann sehr lange und will noch ewig kuscheln. Den Tag müssen wir schon beim Abendessen oder -kochen je nach dem durchsprechen, wenn ich das zu kurz vor dem Schlafen gehen mache, bewirkt das bei ihm das Gegenteil :eek: (vor ein paar Monaten als ich es mal wieder probierte beim ins Bett bringen, stand Yannick 10 min später in Gummistiefel an der Haustür um nochmal zu Luckas zu gehen :o ) Im Idealfall wie es auch noch vor 3 Wochen war, schläft er um ca. 19:30 bis am nächsten morgen 07:30, seine 12 Stunden und damit ist er auch fit und gut drauf.

    Macht er einen Mittagsschlaf, egal ob 15 min oder 2,5 Std. ist er mind. 1 Stunde danach noch knatschig und muffig (das ist er morgens nie!), nach 1,5 Std. ist er dann wieder "normal" geht aber natürlich erst wahnsinnig spät ins Bett, auch seine Gesamtschlafmenge ist dann kürzer nur so 10, max. 11 Std.

    Tja, ist also nicht so das wir nicht schon einiges probiert hätten und machen würden.

    Das normal Abendritual ist bei uns Milch auf der Couch trinken und ausgiebigst kuscheln, Zähne putzen, Lara ins Bett bringen, Jalousien runter machen, Guten Abend Gute Nacht singen und ein Kuss und Schluss (normalerweise!)

    LG
    Su
     
  5. mechthild

    mechthild Geliebte(r)

    Registriert seit:
    2. Juli 2002
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Su!

    Es könnte meine Tochter sein von der Du schreibst. Bei uns ist es genau. Falls sie einmal Mittagsschlaf macht, dauert es ewig, bis sie wieder in der Spur ist. Jetzt geh ich ins Zimmer, zieh ihr den Schlafsack aus und mach die Stäbe aus dem Bett und laß sie allein. Sie kommt dann meist 10min später recht gut gelaunt aus ihrem Zimmer.
    Abends geht mein Mann jetzt immer mit ihr Spazieren, wenn er von der Arbeit kommt. Er kommt meist um 17.30 Uhr und geht eine Stunde mit ihr auf den Spielplatz. Ich kann in der Zwischenzeit, das Abendessen in Ruhe richten.
    Dann wir um 18.30 Uhr Abend gegessen und Sarah darf noch kurz spielen und geht dann um 19.30 recht freiwillig ins Bett. Die Frische Luft tut ihr immer gut und sie schöpft noch einmal neue Kraft und kommt besser bis zum Abend
    Das Abendritual hat sich seid dem drastisch verkürzt. Zähneputzen, dann noch ca. 10min schmusen mit Papa und Mama und ab ins Bett. Meist schläft sie um 19.45 schon.

    Liebe Grüße

    Mechthild
     
  6. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.832
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Hallo Mechthild,

    letztes Jahr habe ich auch oft noch eien Abendspaziergang mit Yannick gemacht. Jetzt mit zweien lässt es sich um die Zeit nicht so gut verwirklichen. Zum ins bett bringen bin ich meistens alleine daheim. Frische Luft ist immer super das stimmt. Wir haben einen schönen Garten und wenn alles passt spielt Yannick zum Schluß noch so ne halbe Stunde alleine im Sandkasten, da kommt er dann "runter".

    Toi, toi, toi die letzten 2 Abende waren ganz gut :jaja:

    LG
    Su
     
  7. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    Hallo Su!

    Wir hatten genau dieselbe Phase vor etwa drei Wochen. Julia hat entweder den Mittagsschlaf nicht gewollt und ist dann um 17 Uhr fast eingeschlafen, oder sie hat MIT Mittagsschlaf dann erst um 22 Uhr Ruhe gegeben, was natürlich auch Ben im Einschlafen gestört hat, war ne furchtbare Zeit. Das ging so über drei Wochen.

    Morgens wollten sie dann ewig schlafen usw. das zieht sich ja durch den ganzen Tag, wenn alles durcheinander ist. Ich hab sie dann morgens geweckt irgendwann (um 7), damit der Mittagsschlaf wieder kommt.....

    Dann waren wir ja eine Woche bei meinen Eltern, die haben keine Jalousien, somit war es sehr hell morgens im Zimmer und Julia ist immer um 5 bis halb 6 aufgewacht und konnte nicht mehr richtig schlafen. Irgendwie hat sich das dann von selbst geregelt und ich stempele das wieder mal als PHASE ab. Jetzt ist alles wieder in Ordnung, und eigentlich ohne mein großes Zutun.

    Mir ist es nur wichtig gewesen die letzte Zeit, daß sie den Mittagsschlaf hält und morgens nicht lange schläft, aber das kann man ja auch nur bedingt durchziehen, die Kids sind ja keine Maschine!

    Viele Grüße und bin gespannt, wann der Knoten platzt bei Euch

    Christine
     
  8. sisca

    sisca Familienmitglied

    Registriert seit:
    30. April 2002
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    hallo su,
    woher kennst du meine tochter? :)
    exakt das gleiche.
    kein mittagsschlaf und abends nicht ins bett wollen. wenn sie schläft, dann gleich zwei oder mehr stunden und dann ist der ganze nachmittag versaut. ich tendiere schon fast dazu, sie nicht mehr hinzulegen, weil sie sonst völlig neben der kappe ist am nachmittag.
    bislang lege ich sie hin so oder so. sie bleibt dann im bett und schaut sich ücher an, obwohl es fast ganz dunkel ist im zimmer, oder erzählt ihren viehchern irgendwelche geschichten.
    sie könnte sogar raus aus dem bett. das hat sie komischerweise noch nie gemacht.

    im moment will sie abends immer noch hüpfen auf ihrer matraze. das lass ich dann zu bis sie keucht, naja, nicht ganz so schlimm natürlich, und dann ist sie so kaputt, dass sie freiwillig geht...

    ich glaub man kann nicht viel machen als einfach hinlegen und wenigstens eine halbe stunde ausdampfen lassen. mit ihr hinlegen klappt auch nicht.
    manchmal will sie mittags in unser bett. bitte wenns hilft. hat 1 oder 2x geklappt, jetzt wieder nicht mehr. heute zb wollte sie in ihrem bett anders herum leigen. till, denke ich, leider war es wieder nix. nach einer knappen stunde wollte sie raus...
    ich könnte auch mal eine auszeit gebrauchen. aber die kurze will das scheinbar nicht...
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...