will nicht mehr in seinem Bett schlafen...

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von shiela2000, 22. September 2005.

  1. shiela2000

    shiela2000 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    3. Februar 2005
    Beiträge:
    1.102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schwabenländle
    HAllo zusammen!

    Irgendwie versteh ihc grad die Welt nicht so recht.... vll kennt jemand das PROBELM und kann es mir erklären....?????

    Jonas, letzte Woche ein Jahr alt geworden, will Mittag nicht in sein Bett. Es gibt immer nur geschrei und heute hat Papa sich mit ihm im Elternbett hingelegt, wo er dann wohl auch gleich eingeschlafen ist (dann rüber gelegt ins eigene Bett)

    Die Näcte, ausser Aussnahmen schlief Jonas seid 3 Monaten durch. Jetzt waren wir Anfang September im Urlaub und er war so was von "durch den Wind".
    Daheim ging es eigentlich bis zum Sonntag/Monatg. Er läuft seid Montag alleine, auch wenn´s erst nur einige Schritte waren und mit jedem Tag immer mehr werden.

    Jetzt wird er JEDE Nacht gegen 1.30h wach und schreit, will in seinem Bett auch nicht mehr schlafen.
    Kaum lege ich ihn zu uns ins BEtt, da schläft der kleine Kerle friedlich weiter.

    Für mich ist es ein Alptraum, denn muss grad eh jede Nacht min 1x aufstehen zum Klogang (bin in der 20sswo), dabei war das durchschlafen für mich soooo schön und erholsam.

    Weiß jemand wa sdas sein könnte????? :verdutz: :-?

    Zähne kommen grad offensichtlich keine, wenn dann sind jetzt mal die oberen :bissig: dran, nachdem JOnas erst unten zwei hat :p

    Danke euch
    Sandra
     
  2. Hallo Sandra!

    Um den ersten Geburtstag rum, in etwa zeitgleich mit dem Laufen lernen, machen viele Babies einen großen "Trennungsangstschub" durch. D.h. die Kleinen merken, dass sie nun körperlich dazu fähig sind, von Mama und Papa wegzugehen... damit die Kleinen sich aber dennoch nicht zuweit wegwagen, hat sich die Natur was geniales ausgedacht: die Trennungsangst. Sie sorgt wie ein unsichtbares Band dafür, dass ein Kleinkind immer in Sichtweite seiner Eltern bleibt, solange es den Gefahren auf der Welt noch nicht gewachsen ist.
    D.h. das Kleinkind bekommt Angst, wenn es Mama und Papa nicht mehr im Blickfeld hat und unternimmt alle Anstrengungen, um wieder in Mama und Papas Nähe zu kommen.

    Da Ein- und Durchschlafen auch eine Trennung von den Eltern bedeutet, protestieren viele Einjährige dagegen beim Schlafen allein zu sein. Wenn du die Trennungsangst nicht unnötigerweise schüren willst, dann solltest du auf die Nähewünsche deines Sohnes eingehen. Bleib bei ihm bis er schläft und hol in Nachts zu euch ins Bett. Wenn er anschließend friedlich weiterschläft, dann sind ja eure Nächte auch weiterhin noch erholsam.

    Ach ja, eh ich es vergesse: Dein Kleiner spürt bestimmt auch schon deine SS und es kann auch sein, dass er deshalb etwas durch den Wind ist und nachts vermehrt deine Nähe braucht. Er merkt, dass um ihn herum eine wichtige Veränderung geschieht und kann das noch nicht richtig einordnen. Gib ihm die Nähe die er braucht, damit er sich auch weiterhin geliebt und geborgen fühlt. Dann wird auch die Zeit mit dem Geschwisterchen einfacher für euch.

    lg, Johanna
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...