Wieviel ist genug?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von ÄffchensMami, 10. November 2011.

  1. Hallo!

    Zuerst muss ich mich gaaanz doll bedanken!
    Babyernährung.de ist einfach genial. Ich habe dadurch, von Anfang an, so viele meiner Fragen beantwortet bekommen und mich so viel besser in meinen Wurm hineinversetzen können!
    Dafür ein ganz, ganz DICKES DANKESCHÖN :bravo:!

    Jetzt stehe ich allerdings vor einer Frage, bei der mir die Site nicht ganz die Antworten gibt, die ich suche.

    Gut, dann fange ich mal am Anfang und mit den wichtigsten Daten an:

    Meine Tochter Ava ist am 19.01.2011 geboren.
    Sie wog 3100g, war 50cm gross, kerngesund und quietsch fidel.
    Sie wurde gute 6 Monate voll gestillt und bekommt mittlerweile 3 Beikostmahlzeiten.
    Sie war nie ein "moppeliges" Baby, eher "schlank und dratig" ;)
    Ihr Kinderarzt war aber immer sehr zufrieden mit ihrer Entwicklung.
    Sie ist sehr aktiv (krabbelt seit 6tem Monat, steht und mit Anhalten "läuft" sie seit dem 7ten Monat) und ist ein wirklich fröhliches, aufgewecktes Baby.
    Momentanes Gewicht knapp unter 8kg (unsere Wage zeigt immer was anderes an, daher kann ich es nicht ganz genau sagen) bei ca. 73cm. Die ersten beiden Zähne sind schon da, momentan machen ihr weitere noch nicht zu schaffen, nur ihre Nase ist Nachts manchmal etwas "schniefig".

    Nun eeendlich zu meiner eigentlichen Frage:
    Unser Essensplan sieht zur Zeit so aus:
    9 Uhr stille ich sie, ca.12 Uhr Gemüse-Fleischbrei, ca.16 Uhr GOB, ca.20 Uhr Milchbrei und 21 Uhr und des nächtens wird gestillt.
    Bei jeder Beikostmahlzeit isst sie nur maximal 110-120g.
    Danach stille ich sie nochmal, weil so wenig ihr ja nun nicht wirklich reichen kann. Oooder?
    Natürlich habe ich auch schon versucht, dass anschliessende Stillen einfach weg zu lassen, damit sie mehr Hunger bekommt, aber sie harrt stoisch aus und holt sich dann Nachts was sie tagsüber nicht gegessen hat.
    Momentan stille ich Nachts sowieso recht viel.
    Sie war nie ein grosser Schläfer vor dem Herrn, aber momentan ist es extrem. Ca. alle anderthalb Stunden will sie trinken. Ich bin mir auch sicher, dass es der Hunger ist, der sie weckt.
    Weshalb?
    Ganz einfach: 1. Versuche ich sie anders zu beruhigen, klappt das zwar und sie schläft ein, wacht aber nach 15-20 Minuten wieder auf und hat Hunger. Hat sie getrunken, schläft sie ca. 1 1/2 bis 2 Stunden.
    2. eine Brust reicht ihr nicht, sie braucht beide.
    Ansonsten ist sie wie gesagt sehr aktiv und ihr scheint nichts abzugehen.
    Richtig grosse Sorgen mache ich mir zwar noch nicht, aber mich beschäftigt es schon.

    Mache ich etwas falsch?
    Ist das "normal"? Eine Phase?
    Ändert sich das von alleine, oder muss/sollte ich etwas unternehmen? Wenn "ja", was?
    Hoffentlich ist aus meinem Post wenigstens das wichtigste verständlich rübergekommen und ich habe nicht zuviel verdaddelt... der Schlafmangel setzt mir ein wenig zu *schäm*.
    Ich bin einfach ein ganz klein wenig verunsichert und für jede Anregung dankbar!


    Mit ganz lieben Grüssen,
    ÄffchenMami
     
    #1 ÄffchensMami, 10. November 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. November 2011
  2. AW: Wieviel ist genug?

    Hallo ÄffchensMami,

    Ich habe grad ein Post erstellt, leider bevor ich deinen gelesen zu haben. Ich habe mich in deiner Geschichte komplett wiedererkannt. Nur meine Tochter ist um 2 Monate junger wie deine und wiegt deutlich mehr - über 9 kg. Sonst haben wir all die gleichen Problemchen. Wenig essen, viel an die Brust wollen und wenig schlafen. Bei und ist ganzen Tag voller Action, sie ist total aktiv und fröhlich. Bin gespannt, was die Ute dazu sagt, ich liebe auch ihre Seite, war für mich auch sehr nützlich. Bis bald und liebe Grüße.
     
  3. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.142
    Zustimmungen:
    132
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Crailsheim
    AW: Wieviel ist genug?

    Meine Annemarie ist auch eine schlanke kleine Maus. Als sie nach dem Stillen in immer kürzeren Abständen etwas wollte, habe ich auf 1er Flaschenmilch umgestellt, erst nachmittags, später auch vormittags, weil meine Milch anscheinend nicht mehr genug gesättigt hat. Das hat prima geholfen. Morgens und abends stille ich sie weiterhin.
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Wieviel ist genug?

    Hallo und Willkommen,

    schön dass dir meine Seite so gut weiterhelfen konnte.

    So wie Du die Lage schilderst ist die Süße einfach clever und holt sich nachts was sie braucht. Wenn sie tagsüber nicht mehr gestillt wird und die MZen dann nochmehr in die Nacht legt .... ja clever. Nimmt sie denn noch zu derzeit? 100 g die Woche wäre gut.

    Tagesspeiseplan ist übrigens prima :koch:


    Dass dir der Schlafmangel zusetzt ist normal. Alles andere wäre unnormal :mrgreen: und vorsicht es ist ein Warnzeichen wenn du dich belastet fühlst. Und am Ende wird davon auch die Milch weniger. denn der weibliche Körper braucht auch dazu Zeit und Schlafpausen.

    Da sie eine Zarte und Mobile ist, und Du Dich körperlich möglicherweise schon sehr geschafft fühlst, würde ich darin durchaus einen Grund zum Fläschchen geben abends sehen. Auch wird sie den Nutzen des täglichen Tagessens nur begreifen wenn sie zu bestimmten Uhrzeiten nachts nix bekommt. Kenne ich von meinem Junior. Babys sind sehr zäh im einfordern, Mütter brauchen mehr Durchhaltevermögen ;-) und das muss klargemacht werden auch am körperlichen eigenen Zustand. Den kannst nur du abschätzen. Eins ist jedenfalls sicher, Schlafmangel ist nicht milchfördernd ....

    Hab ich was vergessen?
    Grüßle Ute
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...