Wie stehen Eure Männer zur Homäopathie?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von olenka, 23. Februar 2005.

  1. olenka

    olenka Familienmitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2005
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Leipzig
    Hallo,
    ich beschäftige mich erst seit kurzem mit der Homäopathie und die ersten Versuche waren, meiner Meinung nach, erfolgreich.

    Mein Mann ist dagegen sehr skeptisch. Wenn er schon einige Globulis nimmt, dann nur, weil er so Süßes mag. Überzeugt ist er auf keinen Fall von der Wirkung. Er bräuchte dafür, glaube ich, eine wissenschaftliche Erklärung.

    Gibt es überhaupt wissenschaftliche Untersuchungen über die Wirksamkeit der homäopatischen Mitteln?

    Und wie stehen Eure Männer dazu??

    Liebe Grüße, olenka

    p.s. wir haben noch keine Postmarke erhalten (leipzig) :-((
     
  2. AW: Wie stehen Eure Männer zur Homäopathie?

    Mein Mann war Anfags auch sehr sehr skeptisch was das betraf. Aber da beide Kinder so super drauf ansprechen und meist nach 1 Tag "geheilt" sind, ist er überzeugt, das es doch helfen muss. Yves war gestern mit seiner Megaerkältung schon nach der 3. Globuligabe beschwerdefrei.

    Als wir das 1. Mal zu unserer HP waren, hat sie ihn auch auf seine Meinung angesprochen und wollte von ihm wissen, wie er dazu steht. Er hat dann auch ganz ehrlich gesagt, dass er sich das nicht im geringsten vorstellen kann, aber wenn ich meine ich müsse die Kinder so behandeln, er das auch unterstützen wird. Wenn wir uns heute unsicher sind in einigen Dingen, dann frage ich ihn ob ich sie mal wieder anrufen soll. Dann sind wir meist einer Meinung und ich mache das (würde das natürlich auch tun wenn er nein sagt).
    Nur das anrufen und Syptome schildern, dass bekommt er nicht hin. So fein kann er die Dinge dann doch nicht auseinander halten, um da detailierte Angaben zu machen. Aber ich denke das liegt auch daran, dass er tagsüber wenig Zeit hat neben der Arbeit noch alle wichtigen Dinge mitzubekommen.

    Ob es wissenschaftliche Erklärungen gibt weiß ich gar nicht.
     
  3. Davids_Mama

    Davids_Mama Gute Fee

    Registriert seit:
    6. August 2002
    Beiträge:
    11.116
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Wie stehen Eure Männer zur Homäopathie?

    Dirk brauch auch seine Wissenschaftliche Erklärung dazu....
     
  4. AW: Wie stehen Eure Männer zur Homäopathie?

    Warum nur Männer? Ich bin gegenüber der Homöopathie sehr skeptisch.

    Ursula :V:
     
  5. Traumgirl

    Traumgirl Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    29. August 2002
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bayern
    AW: Wie stehen Eure Männer zur Homäopathie?

    Ursula, da bist du nicht die einzigste, da ich in meiner Ausbildung auch sehr viel von Homöopathie gelernt und mitbekommen habe, halte ich persönlich davon wirklich nichts und mein Mann auch nicht.
     
  6. Daggi

    Daggi Columbinchen

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinkilometer 705
    AW: Wie stehen Eure Männer zur Homäopathie?

    Mein Mann und ich sind der Auffassung:wer heilt hat Recht!

    Dabei ist es mir egal, ob es jetzt Schulmedizin oder Homöopathie ist, Haupsache es wirkt und schadet unserer Maus nicht!
     
  7. olenka

    olenka Familienmitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2005
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Leipzig
    AW: Wie stehen Eure Männer zur Homäopathie?

    hallo buchliesel,
    ich habe nur nach den männern gefragt,deren frauen sich für die homöopathie begeistern.

    olenka
     
  8. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    AW: Wie stehen Eure Männer zur Homäopathie?

    Marlenes Vater hat mir die "alleinige Macht" über Marlenes Gesundheit übertragen. :jaja: :mrgreen:

    Von daher hatte ich mit ihm in Hinsicht Naturheilkunde absolut keine Probleme.

    Ein früherer Freund von mir war allerdings immer sehr skeptisch und war erst davon "geheilt", als ich ihm einen über seinen Puls ausgetesteten Grippecocktail gemischt habe, der binnen weniger Stunden seine Erkältung "weggeblasen" hat.

    :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...