Wie lernt sie beim Papa einzuschlafen?

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Wintermädchen, 16. Januar 2004.

  1. Mäuschen wird abends fertig gemacht (Baden, Massage, Schlafanzug an usw.) was sowohl der Papa und natürlich ich übernehmen.
    Dann sieht es so aus das Mäuschen von mir ins Familienbett getragen wird und ich so lange bei ihr bleibe bis sie einschläft, das dauert eigentlich nie länger als 10min und ich bleibe gerne bei ihr bis sie im Land der Träume ist.
    Nun würden wir es schon gerne hinbekommen das Mäuschen sich auch vom Papa ins Bett bringen lässt, doch nur der kleinste Versuch endet in einen dollen Geschrei, ist ja auch klar *Macht der Gewohnheit*, sie fordert ihr Ritual, Mama bringt sie ins Bett.
    Am Tage ist das Einschlafen beim Papa kein Problem, sie wird von uns in den Schlaf getanzt (dauert auch nur so 5min und dann schlummert sie tief und fest) und dann ins Bett gelegt.
    Doch der Abend?

    Hattet ihr ähnliche Sorgen? Und wie habt ihr es euren Mäuschen sanft klar machen können, das Einschlafen beim Papa abends genau so schön ist?
    Oder seid ihr rabiat vorgegangen? Also Mama außer Reichweite und Kindchen muss dadurch? Ohje...

    grüblende Grüße,I.
     
  2. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.854
    Zustimmungen:
    192
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Hmmm, wir hatten das Problem nicht. Wie wäre es übergangsweise mit Mama und Papa kuscheln sich zusammen ins Bett und dann nach ein paar Tagen geht Mama mal raus, weil sie auf Toilette muss, dann mal noch länger usw..... Wenn Du es sanft möchtest :D

    LG
    Su
     
  3. Alley

    Alley Miss Ellie

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    9.144
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich mache den gleichen Vorschlag wie Su. Macht es ein paar Tage zusammen und dann entfernst du dich für ein paar Minuten und kommst dann wieder. Die Abwesenheit solltest du dann von Tag zu Tag verlängern, bis sie sich daran gewöhnt hat!
    Das sollte klappen!

    Lieben Gruß
    Sabine
     
  4. Oh ja, ich möchte es schon sanft und eure Idee, man das ich da noch nicht drauf gekommen bin, wir werden es über ein paar Abende versuchen.
    Und wie sähe die unsanfte Idee aus?
    Nur mal so vorerst aus Neugier gefragt?

    Nun gut, ab morgen Abend kuscheln wir also zu dritt und ich gehe es mal langsam an in vier, fünf Tagen geh ich mal kurz vor die Tür...hört sich gut und so einfach an, mal sehen, was ich euch dann berichten kann.

    ...gespannte Grüße von I.
     
  5. Hallo,

    Tobias wird seit etlichen Monaten von Papa ins Bett gebracht.
    Ich muss gestehen, ich kann mich nicht erinnern, wie genau wir das umgestellt haben.
    Aber eines weiß ich noch: wenn ich zuhause war (meistens! ;-)) , hat Tobias in der ersten Zeit täglich versucht, mich statt Papa einzufordern. Aber wenn ich weggegangen bin (und das tu ich immer so, dass er es sieht, also mit Verabschiedung und Winken und Bussi,...), dann hat er gar nie nach mir gefragt und es war viel problemloser.

    Ich glaube, eine wirklich "unsanfte" Methode ist es nicht, wenn das Kind beim Papa, den es gut kennt und liebt, bleiben soll.
    Es kommt einem nur so vor, wenn das Kind nach der Mama ruft. Also, mir hat Tobias immer leid getan, aber da muss man sich bewusst machen, dass jetzt mit dem Kind nichts passiert, was wirklich schlimm wäre. Es möchte einfach von jemand anderem in diesem Moment lieber ins Bett gebracht werden, weil es das so gewöhnt ist, mehr ist es nicht.

    Und wenn du dir selbst ganz sicher bist, dass es ok ist, dass Papa diesen Dienst übernimmt, dann würd ich dabei bleiben und nicht, wenn mal Protest kommt, erst wieder hingehen oder selbst wieder ein paar Tage lang mitgehen.
    Wenn ich mit Tobias mal schlafen gehe, dann macht er am nächsten Tag mit Papa wieder action, das ist vorprogrammiert.

    So, das war jetzt wohl viel Text
    aber nicht so viel Hilfe, oder? :???:

    Ich wünsch euch was,
    das wird schon!!
     
  6. Hallo Elke,
    ja genau das ist wohl, als wir es mal probierten und gleich weinte, habe ich Mäuschen wieder ins Bett gebracht, weil sie mir so leid getan hat mit ihren *Protestsong*.
    Ich möchte es einfach hinbekommen, das es für Mäuschen ganz normal ist, das mal einen Tag ich und einen anderen Tag mal der Papa sie ins Bett bringt.
    Wir werden Mäuschen erstmal gemeinsam ins Bett bringen und dann mal schauen.

    LG,I.
     
  7. SoDDa

    SoDDa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.744
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wo die Hunde mit dem Schwanz bellen
    Homepage:
    Schläft sie noch bei euch mit im Bett???
    Sie ist ja auch schon etwas über ein Jahr alt, und als meine in dem Alter war, haben wir sie ins Bett gelegt, ihr noch ein Schlaflied gesungen, ein bisschen gekuschelt, Spieluhr angemacht und sind dann aus dem Zimmer gegangen.
    Und das klappte prima. Sie muss sich doch auch dran gewöhne (muss es lernen) auch mal allein einzuschlafen. Sorry, will dich damit nicht angreifen, aber so bemuttert ihr die kleine doch so sehr find ich.
    Ich mein, klar könnt ihr kuscheln und sie kann auch mal in euer Bett, oder auch bei euch einschlafen, doch ihr müsst ihr das rechtzeitig klar machen, das sie ihr eigenes Bett hat und es nicht schlimm ist allein zu ein/schlafen. Denn sonst habt ihr hinterher das Problem das ihr sie gar net mehr von euch weg bekommt.
    Ich kenn das von der schwester meines Mannes.
    Die wurde auch immer mit ins Familienbett geholt. Und am Ende war sie noch mit 8 Jahren dort im Bett.
    Ihr wollt doch auch irgendwann mal wieder für euch sein oder?

    Also bitte nicht bös nehmen, so sollte es nämlich nicht rüber kommen.
    Liebe Grüße und erholsame Nacht wünscht
    Sabine
     
  8. Hallo Sabine,
    ich bin froh über verschiedene Meinungen und bin sicher nicht verärgert oder fühle mich angegriffen.
    Nun ja, Mäuschen schläft noch bei uns im Familienbett. Noch!
    Wir wollten so langsam einiges ändern, dazu zählte jetzt erstmal das sie lernt auch am Abend beim Papa einzuschlafen und wenn wir das gemeistert haben, dann sollte sie lernen in ihren Bettchen in ihren Zimmer einzuschlafen. Ich denke bis dahin verstreicht keine Ewigkeit mehr, da sie ihr Tagesschläfchen in ihren Bettchen in ihren Zimmer seit einiger Zeit schon macht, ihr das Bettchen also dann beim "Umzug" nicht so fremd sein wird.
    Was für mich aber wirklich kein Problem ist, das wir /ich bei ihr bleiben bis sie schläft, das finde ich total schön und ich erinnere mich an ein Posting von Lulu, sie schrieb mal, das sie sich ein Buch schnappt und dann wird eine Geschichte vorgelesen bis ihre beiden eingeschlafen sind, das finde ich klasse und ich freu mich schon auf das *Geschichtevorlesealter* von Mäuschen.
    Da wir Mäuschen nach Bedarf (zwischen 19.uhr und 20.00uhr) am Abend schlafen legen, sie also dann auch wirklich richtig müde ist, dauert es wirklich nicht länger als max. 10min.
    Was mir noch zum Familienbett einfällt ist der Spruch "andere Länder, andere Sitten", so ist es zum Beispiel in den skandinavischen Ländern ganz normal das die Kinder bis ins ältere Kleinkindalter bei den Eltern mit im Bett schlafen. Aber das nur mal so nebenbei erwähnt und bitte auch nicht als Angriff sehen. Ich denke es gibt halt kein richtig oder falsch, sondern es muss zum Kind und zu den Eltern passen und darf keinen von den dreien schaden. Und wie du ja weiter oben eben gelesen hast, werden wir in geraumer Zeit Mäuschen umquartieren.


    Na dann, lG,I.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...