Wie erkennt man ob das Baby die Milch nicht verträgt?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Nini und Lilli, 22. September 2009.

  1. Nini und Lilli

    Nini und Lilli Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. August 2009
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Bremen
    Meine Kleine schreit seit gestern Abend nach jeder Mahlzeit.
    Heute konnte ich sie gar nicht mehr beruhigen, war beim Arzt.
    Dort war sie wieder recht ruhig, wahrscheinlich wegen dem Kümmelzäpfchen das ich ihr vorher gab. Die schrie immernoch alle paar Minuten und verkrampfte ihren Bauch und Beine.
    Der KiA hat das mitbekommen, aber er meinte: sie ist einfach ein Schreikind, in den ersten 3-4 Monaten ist das normal...
    Er hat mich mit einem Rezept (Chamomilla) wieder weggeschickt.
    Nach der Flasche nach dem Arztbesuch schrie sie wieder aus vollem Leib und war echt nicht zu beruhigen, da bin ich mit ihr los und hab eine andere Nahrung gekauft: Hipp Pre. Nun ist sie ruhiger, ich hoffe das bleibt so.
    Bisher bekam sie Babydream Anfangsmilch 1, nachdem sie mit Beba HA Pre nicht mehr satt wurde.
    Sie lacht wieder, das ist doch ein gutes Zeichen.

    Kann es sein das ein Baby die Milch ganz plötzlich nicht mehr verträgt? Bisher gabs damit ja keine bemerkbaren Probleme.
     
  2. Nadia

    Nadia Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    12. April 2007
    Beiträge:
    1.203
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Wie erkennt man ob das Baby die Milch nicht verträgt?

    Hm, hast du vielleicht sonst irgendwas geändert? Andere Zubereitung, anderes Wasser, Lefax rein/raus? Tee ja/nein? Stark geschüttelt (dadurch viele Luftbläschen) -> da hilft Lefax.
    Dass sie die Nahrung plötzlich nicht verträgt find ich etwas eigenartig. Vielleicht hat es sich "aufgestaut"? Warum bist du von der HA weg? Bist du Allergiker? Wie oft gibst du ihr denn jetzt das Lefax? Beobachte sie mal mit der Hipp.
    Die Reaktion deines Arztes find ich jetzt nicht sonderlich kompetent. Schreikind zu sein ist nicht "normal". Natürlich haben die meisten Babys die 3-Monats-Koliken, aber da kann man doch was gegen tun! Und richtige Schreikinder haben oft Blockaden (-> Osteopath!! ;)).
    Chamomilla hat er dir gegeben. Also Homöopathie? Gib das bitte nicht zu oft, nicht mehrmals täglich. Ich hab einen sehr guten Homöopathen, meinen Hausarzt, der mir gerade vor kurzem erzählt hat, dass das viele Mütter tun und sich hinterher wundern, dass ihr Kind genauso viel oder mehr schreit. Chamomilla hilft gut, aber macht bei Überdosierung reizbar, also nicht öfter als einmal täglich.
    Gute Besserung und LG Nadia
     
  3. Nini und Lilli

    Nini und Lilli Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. August 2009
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Bremen
    AW: Wie erkennt man ob das Baby die Milch nicht verträgt?

    Ich hab ihr jetzt einmal Hipp gegeben und nun schläft sie.

    Der KiA ist auch gleichzeitig Homöopath. Er verschreibt ungern normale Medikamente und er meinte das diese Kügelchen nach bedarf gegeben werden können, also kann ich auch stark überdosieren.
    Bei Medikamenten bin ich immer vorsichtig. Ich selber nehme nur welche wenns wirklich nicht anders geht und bei meinem Baby bin ich auch lieber vorsichtig.
    Ich glaub, er ist der Meinung, ich kann Schmerzschrei nicht vom Hungerschrei oder einfach nur so schreien unterscheiden.
    Sie hat so heftig geschrien, ich hab so angst bekommen, und da sagt der blöde Arzt mir: Sie schreit nunmal, das ist "normal".

    Ich werd das mit Hipp weiter beobachten und ich schau mich nach einem anderen Arzt um.

    Bei der Milchzubereitung habe ich nichts geändert, außer die Menge erhöht als ihr das nicht mehr reichte. Von 150ml auf 175ml pro Flasche, wobei sie nun Abends die letzte Flasche nur zur häfte trinkt. Also etwa die selbe Milchmenge am Tag aber etwas mehr in einer Portion.
    Bei dem Arzt war ich ja schonmal weil sie Bauchschmerzen hatte und da meinte er auch, dass es normal ist, ich genauer achten soll ob sie wirklich Bauchschmerzen hat oder ob sie nur so schreit und er hat mir Lefax gegeben.
    Hmm, jetzt denke ich, das diese Bauchschmerzen ein Anfang der Unverträglichkeit gewesen sein könnten und ich das einfach als Koliken gesehen habe. Lefax hat ja nicht viel geholfen, auch Bauchmassage, Windsalbe, Kümmelzäpfchen und viel auf dem Arm haben und kuscheln nicht wirklich.

    Allergien habe ich, deswegen hab ich zu Anfang auch HA Nahrung gehabt. Der KiA sagte dass das kein Unterschied macht ob HA oder nicht, das ist nur Geldmacherei.
    Bin dann auf Babydream 1, weil Beba HA Pre nicht satt gemacht hat.
    Heute wollte ich nach HA gucken, aber da gab es nur Aptamil und das ist mir leider zu teuer. Nichtmal Beba HA Pre hatte Rewe. So hab ich mich für Hipp Pre entschieden, weil ich lieber Heute wechseln wollte um Natalie einen ruhigen Schlaf zu gönnen, denn alle anderen Geschäfte waren zu weit weg und war kurz vor Ladenschluss.

    Ich hoffe das ich endlich die Ursache für ihre Bauchschmerzen gefunden habe. Mein Kinderarzt ist ja wirklich keine Hilfe :bruddel:
     
  4. Nini und Lilli

    Nini und Lilli Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. August 2009
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Bremen
    AW: Wie erkennt man ob das Baby die Milch nicht verträgt?

    Sie bekommt jetzt die vierte Hipp Mahlzeit seit der Umstellung und sie schreit gar nicht mehr, sie lacht total viel, aber sie hat noch Blähungen.
    Komischerweise trinkt sie nun auch nicht mehr so viel.
    Sie lacht so schön, ich könnt vor freude weinen :crazy:
     
  5. Sunny150905

    Sunny150905 Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Berlin
    Homepage:
    AW: Wie erkennt man ob das Baby die Milch nicht verträgt?

    Hallo,

    in deiner 2. Antwort erkenne ich mich wieder ^^. Meine Kleine hatte früher auch diese Probleme (Blähbauch, wogegen aber Lefax half, Bauchkrämpfe, viel geschrieen) und auch mein Arzt (ebenfalls Homöopath) meinte, sie sei ein Schreikind. Als dann mit Einführung der ersten "normalen Milch" auch noch heftiger Durchfall und noch mehr Bauchkrämpfe dazukamen, die letztendlich zu einem längeren Krankenhausaufenthalt führten, da sie mit 1 Jahr immer mehr abnahm (tlw. 400g in 2 Tagen), bemerkten wir als Eltern endlich, dass es die "normale Milch" ist, die sie nicht verträgt.

    Daraufhin wurde auf Milcheiweissallergie getestet, was aber negativ ausfiel.
    Wir haben dann zu Hause auf komplett laktosefreie Ernährung umgestellt und siehe da, mein Kind konnte auch ohne Schreien und Bauchkrämpfe abends einschlafen.
    Wir wissen nicht 100%ig, ob wir ein laktoseintollerantes Kind haben, da meine Ärztin (zu der ich gewechselt bin) meinte, wir könnten das erst mit ca. 4 Jahren genau testen.
    Aber da wir seit der Umstellung auch keinerlei Schwierigkeiten mehr haben, gehe ich davon aus, dass wir richtig gehandelt haben.

    Ich wünsche dir und deiner Kleinen, dass es so schön bleibt, wie es bei euch ist.


    LG und alles Gute
     
  6. Blümchen

    Blümchen Mama Biber

    Registriert seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    6.732
    Zustimmungen:
    68
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Wie erkennt man ob das Baby die Milch nicht verträgt?

    Was auch noch sein könnte... sie ist ja gerade erst wegen der Blockaden behandelt worden, dass kann auch zu vermehrter Unruhe/ Anspannung ('Muskelkater') führen, was sich dann wieder legt.

    Schön, dass es schon besser geht und sie so schön lacht :herz:!
     
  7. Nini und Lilli

    Nini und Lilli Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. August 2009
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Bremen
    AW: Wie erkennt man ob das Baby die Milch nicht verträgt?

    Blümchen, diese Schreiattacke hatte sie am Abend vor dem Termin beim Ostheopathen.
    Sie ist jetzt total ruhig, das tut echt gut.
    Zwischendurch etwas unruhig wegen den Blähungen, aber Lefax hilft :)
     
  8. Regina

    Regina Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    2.407
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Wie erkennt man ob das Baby die Milch nicht verträgt?

    Was ich aber nicht ganz versteh, warum du erst Beba gibst und dann Babydream. Wenn sie Beba vertragen hat, warum hast du nicht einfach die Einsermilch von Beba genommen?

    LG Regina
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. anzeichen dass baby nahrung nicht verträgt

    ,
  2. woran erkenne ich das mein baby die milch nicht verträgt

    ,
  3. baby verträgt milch plötzlich nicht mehr

    ,
  4. woran merke ichdas mein baby die babynahrung nicht verträgt,
  5. plötzliche unverträglichkeit hipp 2,
  6. wie erkenne ich das baby milchpulver nicht verträgt,
  7. kann es sein dass mein kind plötzlich seine milch nicht erträgt,
  8. baby verträgt anfangsmilch nicht,
  9. baby verträgt plötzlich muttermilch nicht mehr,
  10. wie erkennt man welches milchpulver man hat
Die Seite wird geladen...