Wer wohnt weit weg von die Eltern/Großeltern?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von time4tea, 29. Juli 2013.

  1. time4tea

    time4tea Geliebte(r)

    Registriert seit:
    5. April 2010
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Hannover
    Ich möchte euch fragen, falls ihr weit weg (oder wie in mein Fall im Ausland) von die eigene Eltern wohnt - besuchen die Eltern (und Großeltern euere Kindern) oft oder selten oder nie?

    Ich habe zeit mehrere Jahren meine Eltern nicht gesehen und sie haben ihrer Enkelkinder auch nicht besucht. Sie reisen oft aber leider nie nach Deutschland. Beide sind in Rente und lieben es auf Kreuzfahrt, nach Griechischen Inseln oder Thailand zu reisen aber nie besuchen sie uns. Immer schreiben sie, es ist SOOO schade dass ihr uns nicht besucht, wir vermissen euch.

    Was sollte ich da antworten? Gerade haben wir Schulden abbezahlt und konnten in die Schulferien nie gunstige Flüge finden. Beide Kinder zahlen volle Preis inzwischen, vorbei sind die Kindergarten Tage wo wir for unter 300€ all geflogen sind.

    Vielleicht ist es normal wie sie sich benehemn - ich denke ich würde meine Enkelkinder sehen wollen aber vielleicht wann ich Rentner bin habe ich anders oder wichtigeres zu tun? Ich fing an zu überlegen diese Woche als meine nette Nachbarin weinte als sie mir erzählte von ihren Besuch bei die Enkelkinder und Groß-enkelkinder und wie sie die vermisst und so.
     
  2. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.142
    Zustimmungen:
    132
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Crailsheim
    AW: Wer wohnt weit weg von die Eltern/Großeltern?

    Weit ist relativ, aber meine Eltern wohnen immerhin 300 km weg, die Schwiegermutter ähnlich weit. Beide besuchen wir ca. 3-4 mal im Jahr, meine Eltern kommen, weil sie mobil sind, auch mehrmals im Jahr zu uns. Die Schwiegermutter arbeitet noch und ist mit dem Zug nicht so mobil. Ob sie sonst auch zu uns kommen würde, weiß ich nicht.Immerhin war sie kurz nach Annemaries Geburt da.
     
  3. frankanton

    frankanton Puffbohne

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    4.739
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Wer wohnt weit weg von die Eltern/Großeltern?

    Mein Schwiegereltern (allerdings getrennt) leben in der selben Stadt und besuchen uns trotzdem nicht. Wir sehen es aber nicht ein, uns alle 5 ins Auto zu packen und jeweils eine (durchaus mobile) Person zu besuchen (zumindest nicht dauernd), um dann in einer Umgebung zu versauern, die für Kinder nicht geeignet ist. Aber ich schweife ab...:oops:

    Also: Mit Entfernung hat das scheinbar nichts zu tun, sondern es scheitert oft eher am Wille...:(
     
  4. time4tea

    time4tea Geliebte(r)

    Registriert seit:
    5. April 2010
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Hannover
    AW: Wer wohnt weit weg von die Eltern/Großeltern?

    Stimmt, es scheint an Wille zu scheitern bei meine Eltern auch! Na ja, die verpassen die beste Jahre der Enkelkinder aber irgendwie klagen sich gerne glaube ich!
     
  5. Janine83

    Janine83 nette arschige Rolle

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    3.758
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Duisburg
    AW: Wer wohnt weit weg von die Eltern/Großeltern?

    Meine Schwiegereltern wohnen über 600km weit weg und bisher ging immer unser ganzer Urlaub dafür "drauf",dass wir sie besucht haben. Muss sich ja auch lohnen die Fahrt. Sie hingegen kamen nur übers Wochenende -extra Urlaub nehmen dafür,würden sie nicht,der würde denen ja fehlen für die Urlaubsreisen.
    Einerseits hats mich damals getroffen,dass es die (Enkel)kinder nicht "wert" sind - andererseits kann ich das absolut nachvollziehen,haben wir ja jetzt auch für uns beschlossen,dass wir unseren Urlaub jetzt auch für *uns* benutzen.

    Aber,und das war wichtig: Wir haben das ganz klar angesprochen,und siehe da -es war ein Missverständniss.
    Wir hatten immer das Gefühl, wir *müssten* hinfahren,damit die was von den Kindern haben -und die sind davon ausgegangen,dass wir Urlaub bei ihnen machen (müssen),weil es für was anderes nicht reicht finanziell. :hahaha:
    Unsere Einladungen hingegen haben sie oftmals nicht angenommen,weil sie uns nicht auf die Pelle rücken wollten.
    Eine Wohnung ist nunmal etwas enger als ein Haus. Seitdem wir das geklärt haben, sind wir alle lockerer damit und dieses Jahr waren sie schon 3mal bei uns. Zuletzt jetzt zur Hochzeit, Ende August fahren wir rüber zum 50. von Schwie-Pa und Mitte September sind sie wieder bei uns. Alles noch ganz inoffiziell,weil ich für Matthias eine Überraschungsparty zum 30. plane und die beiden spontan fragten,ob sie dazu stossen können. :brav0:
    Ich freu mich jetzt schon auf sein Gesicht,wenn er nach Hause kommt. :heilisch:

    Oma und Opa fehlen uns ganz oft hier,gerade bei Feiertagen,besonderen Anlässen oder bei den Entwicklungsschritten der Jungs.
    Umgekehrt merkt man auch,dass wir ihnen fehlen -lässt sich aber nicht ändern. (Umso mehr bewundere ich Matthias`Mut,damals alles hinter sich zu lassen und hierhingezogen zu sein. ICH könnte das nicht :( )
    2mal die Woche telefonieren wir miteinander und sie verfolgen "unser Leben" über unseren Blog,den ich dafür eingerichtet habe damals. Ist zwar nicht dasselbe als wenn sie hier wären, aber es tröstet ein wenig.
    Dafür sind die Zusammentreffen dann umso schöner und intensiver. Und natürlich gibts dann die geladene Portion Oma&Opa.
    Die beiden bekommen von uns aber neben dem wir-können-damit-leben-Oma&Opa-Bonus eine extra Schaufel "genehmigt".
    Schwiegerpapa`s Leitsatz: Zum Erziehen sind die Eltern da. ;) :umfall:

    Habt ihr das schonmal offen angesprochen? Nach Möglichkeit ohne Vorwurf in der Stimme? Bei uns hat es die Augen auf beiden Seiten geöffnet und Missverständnisse aus der Welt geschafft.
    Ich halte mir bei jedem neuen *aaargh* imer vor Augen,wie ich irgendwann als Oma sein werde. Vielleicht werde ich auch "egoistisch" (mir fällt gerad kein anderes Wort ein,soll aber nicht negativ klingen),weil ich meine Kinder groß habe und mein Leben wieder genießen kann?! Ich weiß es nicht,will es aber auch nicht ausschließen. :mrgreen:
     
  6. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.142
    Zustimmungen:
    132
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Crailsheim
    AW: Wer wohnt weit weg von die Eltern/Großeltern?

    Wir videotelefonieren jede Woche mit meinen Eltern. Wenn ich jetzt Skype öffne, kommt von Annemarie meist gleich "Omaopa" :D
     
  7. Janine83

    Janine83 nette arschige Rolle

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    3.758
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Duisburg
    AW: Wer wohnt weit weg von die Eltern/Großeltern?

    *vor Kopfklatsch*
    Bevor wir den Großen Rechner aufgebaut haben,liefen noch ICQ-Video-Gespräche...wird Zeit,dass wir die Kamera mal wieder aktivieren. :mrgreen:
     
  8. time4tea

    time4tea Geliebte(r)

    Registriert seit:
    5. April 2010
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Hannover
    AW: Wer wohnt weit weg von die Eltern/Großeltern?

    Vielleicht warten meine auf eine offizielle Einladung. Habe ich nie daran gedacht!
    Stimmt, bei Erreignisse fehlen Familien Mitglieder wann mann so weit weg ist. Bei der Einschulung vor Jahren war ich ganz traurig als ich sah wie alle Eltern und Großeltern anwesend waren.
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. kinder großeltern weit weg

Die Seite wird geladen...