Wenn man morgens schon...

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von janniksmamie, 19. Januar 2007.

  1. janniksmamie

    janniksmamie Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.375
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Region Hannover
    mit den Worten: " Guten morgen blöde Mama" begrüßt wird, fängt der Tag gleich nochmal so gut an :-> Das ist bei uns momentan die Standart begrüßung oder "alte Mama" das variiert dann nur mit den Namen. Mich nervt das extrem, zumal der Tonfall in dem Jannik das sagt auch nicht gerade schön ist. Was kann ich denn dagegen tun? Ignorieren bringt nichts, das haben wir schon hinter uns, erklären das ich nicht so genannt werden möchte auch nicht, da lacht er mir frech ins Gesicht und macht es extra nochmal. So ist er im ganzen, aufmüpfig und frech. Es mag ja sein das er mal wieder die Grenzen neu abstecken will, aber ich kann die Grenzen auch nicht mehr durchsetzten. Weil er sie ganz einfach nicht mehr anerkennt :ochne: Ich weiß langsam nicht mehr was ich noch machen soll. Ich habe schon über eine Erziehungsberatung nachgedacht, aber wie sollen die sich ein Bild machen wenn Jannik außerhalb des Hauses sich doch benehmen kann? und der liebste Junge der Welt ist?
    Vielleicht kann mir ja eine(r) von euch einen guten Rat geben, ich weiß echt nicht mehr weiter.

    LG
    Heike
     
  2. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.751
    Zustimmungen:
    27
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Friedberg
    AW: Wenn man morgens schon...

    Hallo Heike,
    ich würde Dir ja gern helfen, aber einen richtigen Rat weiß ich auch nicht! :-?

    An mir werden ja auch immer die neuesten Errungenschaften aus dem Kiga in Sachen Schimpfwörter ausprobiert. Eine Zeitlang war alles "Kacka", da war ich dann auch mal die "Kacka-Mama". Christinas neuestes Lieblingswort ist "Stinki" oder "Stinkifurzi", kommt auch aus dem Kiga. Ich versuche dann klarzumachen, daß sie sehr aufpassen muß, wann und zu wem sie sowas sagt und wenn sie es anderen Erwachsenen an den Kopf wirft, kann ich schon mal böse werden. Zuhause ignoriere ich es meistens und dann wird es gsd auch sehr schnell uninteressant, aber das scheint bei Euch ja nicht zu funktionieren.

    Ansonsten sind meine Kinder aber ganz ähnlich wie Jannick: außer Haus die reinsten Engel und daheim lassen sie dann die Sau raus - kein Benehmen, hören nicht, geben ständig Widerworte. Manchmal ist es echt zum Haareausraufen und es kostet unwahrscheinlich Nerven, die ich gerade zur Zeit überhaupt nicht habe.

    Ich tröste mich dann immer damit, daß sie sich woanders ja durchaus zu benehmen wissen, und daß es ja irgendwo auch ein gutes Zeichen ist, wenn sie sich hier so sicher und geliebt fühlen, daß sie sich hemmungslos ausleben können.

    Übrigens ist Johannes auch so ein Grenzentester: dem kann ich noch so oft seine Grenzen aufzeigen, er muß immer noch einen draufsetzen um auszuprobieren, ob diese Grenze auch wirklich gilt! Andererseits hat er dann aber auch kein Problem damit, die angekündigten Konsequenzen zu akzeptieren - wahrscheinlich braucht er das einfach. Aber ich kann Dir sagen, es kostet eine Menge Kraft und manchmal würde ich auch am liebsten davonlaufen...

    Ich schicke Dir einfach mal einen dicken Trösteknuddel :tröst: und vielleicht hat ja noch jemand anders den ultimativen Tipp...

    LG, Bella :blume:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...