Wenn Kinder ausleben statt zu reden ...

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Schäfchen, 25. Februar 2009.

  1. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.728
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    ... wie geht man dann damit um? Wie kommt man an sie ran, ohne sie zu verunsichern?

    Folgendes Problem: Ariane tickt seit ein paar Tagen total aus. Provoziert, stellt sich taub, nur Kommandoton, keine lieben Worte, nur Protest - das geht soweit dass wir ihr Samstag im Auto die Hände zusammenbinden mussten, weil sie nicht im Gurt blieb und unangeschnalltes Fahren ein no go ist.

    Heute war Elternversammlung in der Schule und wir erfuhren, dass es in Arianes aktueller Klasse zwei auffällige Kinder gibt. Eines ist atypischer Autist, das einen ständigen Betreuer um sich hat, eines kommt aus einer Familie in der die Kinder nebst Mutter viel geschlagen wurden und das einen Wortschatz mit sich bringt, der selbst den Lehrern das kalte Grausen über den Rücken jagt ...

    Beide Kinder flippen schon mal im Unterricht aus, das letzte Mal ist wohl erst Tage her. Einige Kinder hatten zu Hause dann erhöhten Gesprächsbedarf. Ariane spiegelte stattdessen. Ich mag jetzt nicht mit der Tür ins Haus platzen, will ihr aber dennoch vermitteln, dass sie sowas mit mir besprechen sollte. Nur wie?
     
  2. Krabbelkaefer

    Krabbelkaefer Hier riechts nach Abenteuer

    Registriert seit:
    5. Dezember 2002
    Beiträge:
    9.817
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Wiesbaden
    Homepage:
    AW: Wenn Kinder ausleben statt zu reden ...

    Ich denke doch, dass ich das genau so ansprechen würde. Dass es nicht ihr Verhalten ist, sondern dass der Kinder die sie erlebt. Und dass du gerne Ariane wieder hättest die mit dir reden kann und die mitteilen kann was sie beschäftigt.

    Meinst du nicht, dass das klappt?
    *dich mal lieb drückt*
    Martina
     
  3. Casi

    Casi Quak das Fröschlein

    Registriert seit:
    12. April 2007
    Beiträge:
    8.880
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Groß Kreutz
    AW: Wenn Kinder ausleben statt zu reden ...

    Ich denke auch du solltest das in einer ruhigen Minute mit ihr besprechen, sie ansprechen.. Wenn, ja wenn sie dann nicht drüber reden mag dann ist´s was anderes.. Fragen wird sie haben, sich mom eventuell nicht wagen an dich heranzutreten weil sie merkt das u eingespannt, angespannt bist.. :( Teufelskreis.. Du versuchst sie zu verstehen, zu schützen und sie versucht gleiches bei dir/euch.. *denk*
     
  4. Bienski

    Bienski die Tante aus dem Busch

    Registriert seit:
    22. März 2002
    Beiträge:
    5.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Wenn Kinder ausleben statt zu reden ...

    So was aehnliches hatten wir auch gerade (ein 6-Klaessler, der die Kleinen geargert und ihnen weh getan hat) und ich habe den Grund fuer sein Verhalten erst ueber den grossen Bruder von Tobi's Freund erfahren...
    Also kann ich Dir auch keine Tipps geben...
    Aber kann es nicht auch sein, dass sie das mit ihrer Lehrerin spuert? Die Kleenen sind immer sehr feinfuehlig wenn es um die 'Ausstrahlung' von erwachsenen Bezugspersonen geht.
    :troest:
    Sabine
     
  5. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.836
    Zustimmungen:
    184
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Wenn Kinder ausleben statt zu reden ...

    Darauf hätte ich jetzt auch eher getippt, sie spürt das was nicht stimmt in der Klasse, kann es aber noch nicht einordnen, da sie ja erst am Freitag informiert werden, sie wird einfach nervös und unruhig sein, auf Grund dessen, ich würde mich mal noch bis Freitag in Geduld üben und Verständnis aufbringen und schon mal fürs WE viel rede und kuschelzeit einplanen.

    Ich kenne das von mir auch, wenn ich kurz vor einer unangenhmen Situation stehe, nervös werde, bin ich auch nicht leicht im handling:hahaha:

    Lg
    Su
     
  6. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.728
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Wenn Kinder ausleben statt zu reden ...

    Ja, das spüren ist so eine Sache. Wenn sie spürt, dann wird sie wissen, dass Frau G. nicht einfach so ins Krankenhaus geht. Ich weiß noch nicht, wieviel die Kinder erfahren ... Hab aber der Direktorin für evt. Bedarf Aufklärungsmaterial für Kinder und Erfahrungen angeboten.

    Ich denke, da kommen zwei Sachen zusammen. Das Erleben der austickenden Mitschüler, das nicht im Kopf klarkriegen und das Fühlen. Ich hab mal in meinem großen, eher eingestaubtem "Kursbuch für Kinder" nachgeschlagen. Da stehen spannende Sachen drin, auch wie man aufklärt, wie das mit behinderten Kindern ist und so ... Ich glaub, ich sollte da öfter mal reinsehen. Ich werd mich jetzt erstmal schlau lesen, dass ich das kindgerecht hinbekomme und abwarten ... Morgen ist es dann soweit, Montag wird alles anders für sie und wenn ich den Stapel Blätter sehe, den die Lehrerin gestern für mich mitgeschickt hat - alles Zeichnungen der Kinder entstanden nach meiner Vorlesestunde :herz: - dann wollen die Tränen kullern. Nur hab ich Fabienne hier, also runterschlucken und bis heute abend warten.
     
  7. Wölfin

    Wölfin Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    6.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in einer wunderschönen Landeshauptstadt
    AW: Wenn Kinder ausleben statt zu reden ...

    Fabienne merkt es doch sicher, wenn du traurig bist, oder?
    Ich weine mittlerweile einfach, sage dann, dass ich wegen etwas traurig bin (nicht wegen was) und dass es gleich wieder gut ist.

    So lernen meine Kinder, dass Tränen zum Leben gehören und nichts Schlimmes sind. Sie sind der Ausdruck von Traurigkeit und in deinem Fall war es ja auch schon eine Mischung, du warst ja auch gerührt von den Zeichnungen, oder?

    Ich habe den Eindruck, dass meine Kinder sogar sehr gut damit umgehen können. Zumindest sind sie nicht verunsichert oder denken, dass sie selber der Grund für die traurige Stimmung sind.

    Fühl dich mal gedrückt.

    Liebe Grüße,
    Sabine
     
  8. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    AW: Wenn Kinder ausleben statt zu reden ...

    Ob da Ariane auf dich kommt? ;-)

    Sprich sie an!
    Erzähl ihr, daß du gehört hättest, daß da zwei Kinder in ihrer Klasse etwas "anstrengend" seien, wie SIE das empfände?
    Du wirst schnell feststellen, ob sie sprechen mag oder nicht.

    Und wenn dir nach Weinen ist, das weine!
    Auch, wenn Fabi oder Ariane anwesend sind! ... Du bist ein wundervoller Mensch mit vielen Emotionen.
    Von wem sollen sich deine Mäuse abgucken, wie sie mit Emotionen umgehen können, wenn nicht von DIR??

    :bussi:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...