Welches Frühstück?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Rita, 30. Januar 2004.

  1. Rita

    Rita Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    4.104
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,

    Johanna ist jetzt gut 10 Monate alt und ich stille noch abends, nachts bei Bedarf und morgens zum Frühstück. Allerdings ist morgens der Milchvorrat schon ziemlich erschöpft und ich habe den Eindruck, dass sie zum Frühstück nicht mehr satt wird. Ich würde diese 8-Uhr-Mahlzeit gerne abstillen, weiß aber nicht, was ich ihr stattdessen geben soll. Kuhmilch will ich ihr wegen hohem Allergierisiko noch nicht geben und mit HA-Nahrung möchte ich auch nicht mehr anfangen (sie nimmt sowieso keine Flasche).

    Ansonsten bekommt Johanna Kartoffel-Karotte-Fleisch mittags, Obst-Getreide nachmittags und Hirse- bzw. Dinkelbrei abends. Zwischendurch isst sie Reiswaffeln, Dinkelstangen oder Dinkelzwieback. Banane mag sie überhaupt nicht, auch kein Brot :heul: Das wirft sie einfach runter.

    Habt ihr einen ultimativen Frühstückstipp für mich?

    Liebe Grüße
    Rita
     
  2. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Rita,

    Du kannst ihr morgens ruhig einen Milchbrei anbieten oder Folgemilch aus der Tasse (wenn sie daraus schon trinken kann) und ein Butterbrot (letzteres frühstückt meine Johanna, allerdings die Milch noch aus der Flasche).

    Liebe Grüße

    Alexandra
     
  3. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ich würde sagen Milchbrei oder (kleine) Milchflasche nach dem Stillen.
    In dem Alter ist HA eh zwecklos (erwiesene Prophylaxe nur in den ersten 6 Monaten). Ich würde erst mal eine MuMi-ähnliche Nahrung wie Aptamil Pre wählen für die Umstellungszeit. Wenn hungrig, können auch große Babies noch prima lernen die Flasche zu akzeptieren.
    Lulu
     
  4. Rita

    Rita Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    4.104
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    38
    Vielen Dank für eure Antworten!

    @Lilienfrau: Brot verweigert sie standhaft. Als Festnahrung akzeptiert sie bisher nur Reiswaffeln und Dinkelzwieback 8O Vielleicht kann ich ihr Milchnahrung mit Dinkelzwieback geben :???:

    @Lulu: ich möchte ehrlich gesagt nicht unbedingt mehr mit der Flasche anfangen. Ich denke, meine Tochter ist nerven- und auch willensstärker als ich :-D Wenn sie nicht will, will sie nicht. Sie verschließt dann sämtliche Gesichtsöffnungen (sogar die Nase mit den Lippen). Kann ich ihr die Milch eigentlich auch aus ihrer Trinklerntasse geben?

    Liebe Grüße
    Rita
     
  5. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Rita,
    klar kannst Du Ihr die Milchnahrung auch aus der Tasse geben. Aber vielleicht wäre ein Milchbrei einfacher, wenn sie sich noch gegen festes Essen sperrt. Das Interesse kommt eh von allein.
    Ein Grund Deinen Willen gegen ihren durchzusetzen - sprich die Flasche einzuführen - wäre, daß es sich für mich so liest, als ob Ihr in den nächsten paar Monaten abstillt. Frühstückstillen reicht nicht mehr... Irgendwann sollte sie nachts auch durchschlafen... Und es wäre schon gut, wenn möglich, auch zumindest für die erste Hälfte des zweiten Lebensjahres noch eine Saugmahlzeit zu haben. Aber wenn sie gewinnt :-D, dann halt nicht.
    Lulu
     
  6. Rita

    Rita Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    4.104
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    38
    @Lulu: ich hatte vor, abzustillen, wenn Johanna ein Jahr alt ist und dann auf Kuhmilch umzusteigen. Es gibt diese Schnabelaufsätze fürs Fläschchen, damit wollte ich es mal versuchen. Ist es denn von Vorteil, wenn sie im zweiten Lebensjahr noch eine Saugmahlzeit haben? Ich höre eben von vielen Freundinnen, dass es sehr schwierig werden kann, Schnuller und Fläschchen abzugewöhnen, daher war ich bisher gar nicht böse, dass Johanna beides nicht nimmt.

    Viele Grüße
    Rita
     
  7. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Rita,
    also ich habe dem 1. Kind kurz nach dem 1. Geburtstag die Flasche "entzogen" und ihm die Trinklerntasse mit normaler Milch angeboten.
    Beim 2. Kind habe ich mich auf Utes Seiten schlauer gelesen. Ich habe mit 1 Jahr abgestillt, wobei wir nur noch einen Morgenstillmahlzeit hatten, die dann nicht mehr ausreichte. Erst gab es uebergangsweise nach dem Stillen noch eine kleine Flasche, dann einfach eine große und keine Brust mehr. Diese Flasche wurde mit dem Frühstück am Tisch schnell durch Säuglingsnahrung aus der Tasse ersetzt (ca. 14-15 Monate), und diese dann mit unserer Milch, als er etwas über 1,5 Jahre war. Den Schnuller hat er seit er ca. 9-10 Monate alt war nicht mehr gehabt.
    Will sagen, wenn noch ein Saugbedürfnis da ist, ist es gut, daß auch im 2. Lebenshalbjahr zu befriedigen :jaja:. Und dazu brauchen sie eine Flasche. Wenn das Saugbedürfnis relativ gering ist (wie bei meinem Sohn), dann geht natürlich auch die Trinklerntasse oder ein Schnabelaufsatz. Ich würde aber im 2. Lebenjahr auf alle Fälle für das erste halbe Jahr noch bei einer Säuglingsnahrung oder Milupino bleiben und nicht alle Milch durch Vollmilch ersetzen. Eine kleine Tasse Vollmilch (120ml) schaden nicht, aber die gesamte Milchmenge durch Vollmich zu decken führt doch eine Menge Eiweiss zu. Die Nieren reifen aber erst um die 18 Monate aus.
    Lulu
     
  8. Rita

    Rita Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    4.104
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo Lulu,

    vielen Dank für die Tipps, ich werde mal versuchen, was Johanna zur Flasche sagt :???: Vielleicht lässt sie sich ja überreden, wenn sie großen Hunger hat. Mal schauen.

    Liebe Grüße
    Rita
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...