Welcher Kindergarten?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Paula, 10. Juli 2009.

  1. Hallo,

    wir haben 3 Kindergärten zur Auswahl und wissen nicht, in welchen wir Meret geben sollen. Vielleicht könnt ihr mir helfen, nach welchen Kriterien habt ihr euren Kindergarten ausgesucht? Eher nach dem Konzept oder nach den Öffnungszeiten oder nach der Entfernung??

    Wir haben folgende Kindergärten zur Auswahl:

    1.
    Waldkindergarten
    Betreuungszeiten Mo bis Do 8.00 bis 14.00 (mit Mittagessen), freitags nur bis 12.45.
    15 Plätze
    Ist im Nachbarort, etwa 10 Minuten mit dem Auto entfernt

    2.
    Waldorfkindergarten
    Betreuungszeiten Mo bis Fr 7.30 bis 14.00 (mit Mittagessen)
    20 Betreuungsplätze
    Ist in einem anderen Ortsteil, etwa 6 Minuten mit dem Auto entfernt
    Nimmt neue Kinder aber nur nach den Sommerferien auf.

    3.
    Kommunale Kita
    Betreuungszeiten Mo bis Fr 7.30 bis 17.00 (mit Mittagessen) unter Umständen von 7.00 bis 18.00 Uhr
    81 Betreuungsplätze
    Ist 2 Straßenecken weiter, also superschnell zu erreichen


    Was die Kosten angeht, tun sie sich alle nicht viel. Alles jenseits der 100 € pro Monat... inklusive Essensgeld über 200 € (*schluck* sind Kindergärten überall sooo teuer??)

    So, und jetzt überlege ich, welches der richtige Kindergarten für uns ist.

    - Mir gefällt das Konzept der kommunalen Kita nicht (offenes Konzept). Glaube auch nicht, dass das das richtige für Meret ist.
    - Waldorfkindergärten finde ich toll, habe selbst mal in einem gearbeitet und finde die ganze Atmosphäre sehr liebevoll.
    - Mit Waldkindergärten habe ich selbst keine Erfahrung, aber vom Lesen her sagt mir das Konzept sehr zu!

    - Entfernungstechnisch ist die kommunale Kita natürlich am besten. Vor allem liegt die Kita auch direkt neben der Schule, in die Meret voraussichtlich mal gehen wird und die Chance, dass sie mit Kindern die sie aus der Kita kennt eingeschult wird ist größer als bei den anderen Kindergärten.

    - Betreuungszeiten hat natürlich auch die Kita die längsten. Ich weiß aber gar nicht, ob wir die überhaupt brauchen. Ich möchte eigentlich erstmal nur halbtags wieder arbeiten gehen, da würde eine Betreuung bis 14 Uhr auch ausreichen. Und sollte der unwahrscheinliche Fall eintreten, dass Meret doch noch in Balde ein Geschwisterchen bekommt, wäre ich eh erstmal wieder zu Hause, da könnte ich Meret auch vor dem Mittag schon abholen.


    Wenn es allein nach dem Konzept geht, würde ich mich wohl für den Waldorfkindergarten entscheiden. Aber die würden Meret erst nächstes Jahr nach den Sommerferien aufnehmen, meine Elternzeit läuft ja aber schon im Januar aus.

    Die geringe Entfernung zur kommunalen Kita ist auch nicht von der Hand zu weisen und dass sie dort schon Kinder kennenlernt, mit denen sie mal eingeschult wird. Aber da kann ich mich mit dem Konzept einfach so gar nicht anfreunden.

    Was meint ihr? Wonach habt ihr den Kindergarten ausgesucht?

    Ich brauche mal ein paar Denkanstöße.
     
  2. Annette

    Annette Die Nette

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    7.502
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Welcher Kindergarten?

    :winke:
    Ich würde an deiner Stelle nicht nur die Konzeption der Kindergärten lesen, sondern einfach mal fragen ob du mit deinem Sohn mal so 2-3 Stunden kommen darfst. Da bekommst du schon mal viel mit was den Umgang und die Umsetzung der Konzeption betrifft.
    Das hab ich damals gemacht. Alle haben von einem supertollen neu umgebauten Kiga geschwärmt, da wollte ich unbedingt auch hin. Dann hab ich mir dann mal angeschaut und war befremdet. Ein supertoller Garten der nur ab 15 Grad aufwärts genutzt wird. Da hat die Wärme und die Zuwendung gefehlt. Die Erzieherinnen waren den Kindern so "entfernt".
    Nun sind wir im ältesten und vermutlich kleinsten Kiga den wir in der Stadt haben. Aber das geschlossene Konzept mit 2 Gruppen a 24 Kinder hat mir ganz gut gefallen. Die Kinder haben da "ihren" Platz. Außerdem sind die Erzieherinnen so was von nett und herzlich. Da wird auch mal mit den Kinder gekuschelt und auf der Couch rumgelümmelt. Beim Vorlesen hat die Erzieherin 2-3 Kinder im Arm. Auch wenn wir als Eltern uns manchmal noch ein paar andere Dinge wünschen würden, ist es doch eine sehr gute Wahl gewesen. (Und Dinge die nicht so ganz passen gibts überall).

    Grüße
    Annette
     
  3. Traumtänzerin

    Traumtänzerin Familienmitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Welcher Kindergarten?

    Ich glaube Meret ist ein Mädchen :heilisch:

    Ich würde mir den Komunalen Kindergarten erstmal anschauen, zum einen müsstest du nicht fahren und zum anderen könnte sie dort schon Freundschaften für die Schule knüpfen, man darf das nicht unterschätzen.
    Es ist nicht immer überall alles gut. Schau genau hin, wie sie mit deinem Kind umgehen usw....
     
  4. AW: Welcher Kindergarten?

    *hihi* ja genau ;)

    Danke für den Tipp mit dem Hospitieren. Ich wusste gar nicht, dass das geht, aber dann werde ich in der Kita mal nachfragen, ob wir mal einen Tag lang zugucken können.
     
  5. Wölfin

    Wölfin Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    6.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in einer wunderschönen Landeshauptstadt
    AW: Welcher Kindergarten?

    Hallo Paula,

    das Konzept ist leider nicht alles, wie ich bei Felix erfahren musste.

    Daher unteschreibe ich bei meinen Vorgängern: hospitieren und sich ein eigenes Bild machen.

    Die Tochter von einer Bekannten war in einem Kiga ohne Konzept total glücklich und die Mutter war unzufrieden, weil sie ein Konzept haben wollte :hahaha:. In dem Kiga, wo Felix 1 1/2 Jahre war, gab es ein Konzept und es wurde immer mal wieder geändert und angepasst - leider oft auf Kosten der Kinder. Z.B. durften sich die Kinder nicht die Erzieherin aussuchen, die sie mögen, sondern sie wurden "zugeteilt" weil auch Integrationskinder dabei waren.

    Ich habe ehrlich gesagt damals den Kiga genommen, wo ich noch einen Platz bekommen habe - denn in Lüneburg waren damals viel zu wenig Plätze.

    Für Johanna gehe ich jetzt auch auf die Suche für nächstes Jahr nach den Sommerferien, und ich werde auch hospitieren und danach entscheiden :jaja:

    Viel Glück bei deiner Suche!
    Erzählst du uns, welcher es geworden ist?
     
  6. emluro

    emluro abtrünniger bücherwurm

    Registriert seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    10.692
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wo es schön ist
    AW: Welcher Kindergarten?

    wir haben hier eine kita (ich arbeite hier) mit offenem konzept. für viele kinder goldrichtig, für einige eine katastrophe. für manche auch einfach neutral.

    schau dir alle kindergärten in ruhe an. dann weisst du, was für deine tochter am besten geeignet ist.

    waldorf und waldkindergärten mit ner städischen "normalen" kita zu vergleichen, ist eh nicht ganz möglich.

    ist eben sehr sehr "anders" jeweils.

    ich fand es immer toll, das meine kinder sich wohl fühlen. erst in der waldspielgruppe und dann im städtischen offenem konzept.

    in der schule wird es normalerweise eh neu gemischt.
    und nach meiner erfahrung ist es nicht soooo wichtig das jemand aus der kita ,mit in der klasse ist (bzw. wieso sollte nicht auch ein oder viele kinder aus dem wald oder waldorfkindergarten dabei sein ?).

    lange rede kurzer sinn.. schau es dir an und lass den bauch oder noch besser deine tochter ;-) entscheiden, sowas können die kids durchaus schon in dem alter .....sagen, hier ist es schön, oder hier ist es nicht schön.
    grade wenn du auf öffnungszeiten und ko nicht achten musst.
     
  7. lena_2312

    lena_2312 Fotoholic

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    21.279
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Burgstädt
    AW: Welcher Kindergarten?

    :jaja: so war es hier auch. wir haben aber dennoch einen halben tag in der Kita verbracht und aus heutiger Sicht sind wir super zufrieden damit. Ist ein freier Träger (Kosten ca. 130€ für einen Ganztagesplatz, 8h mit Verpflegung)
    Schön, wenn Du den Luxus hast zwischen 3 zu wählen :umfall:
     
  8. Cinnamon Roll

    Cinnamon Roll Familienmitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2004
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Kriftel / Ts. (zwischen FFM und WI)
    AW: Welcher Kindergarten?

    Wie schon geschrieben wurde, ein Konzept ist nicht alles, denn Papier ist geduldig, es muss auch umgesetzt werden.
    Jason ist im evangelischen Kindergarten. Dieser hat ca. 85 Betreuungsplätze plus eine Krippen-Gruppe, also werden dort ca. 100 Kinder betreut.
    Nachmittags gibt es dann 2 Nachmittagsgruppen, die aus den ursprünglichen vier bunt gemischt werden. Ich finde den Austausch ganz gut.
    Wichtig war uns bei der Wahl des Kindergartens, dass es auch Projekte und Ausflüge gibt.
    In dem einen katholischen Kindergarten bei uns im Ort fand dies jahrelang nicht statt.
    Der andere ist am anderen Ende des Ortes, von daher war er keine Alternative.
    Montessori wollten wir nicht (hätte auch noch längere Wartezeiten gehabt).
    An Deiner Stelle würde ich mir die Kindergärten anschauen und dann entscheiden.

    LG
    Michaela
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...