wehren

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Simone Engels, 28. März 2003.

  1. hallo kerstin,

    finn ist ein sehr gutmütiges kerlchen! d.h. wenn ihm jemand was wegnimmt oder er geschubst wird oder so, läßt er sich das alles gefallen! er sitzt dann immer ganz bedrückt da und schaut so traurig, daß es mir echt wehtut :( ! ich greife allerdings nur selten ein, da ich eigentlich der meinung bin, daß er sich selber wehren sollte!
    kann er das schon oder ist er dafür noch zu klein? sollte ich doch öfter eingreifen?

    hast du vielleicht irgendeinen tipp für mich, wie ich ihm helfen kann, sich durchzusetzen? :-?

    lieben dank im voraus

    :winke:
     
  2. Brigitte

    Brigitte Für mich reicht kein Titel

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    4.081
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    zw. Augsburg und München
    Homepage:
    oh, das würde mich auch interessieren!
    Maxi ist nämlich auch so einer, der sich fast alles gefallen lässt (zumindest von anderen Kindern). Wenn ihm einer sein Spielzeug wegnimmt, dann schaut er meistens nur und holt sich halt dann was neues. Oder er fängt zum Weinen an....

    LG
     
  3. Hallo Simone!

    Ich bin zwar nicht Kerstin,aber vielleicht hilft Dir mein Senf auch etwas,Max ist ja auch so alt wie Finn.
    Max hat sich bis vor paar Wochen auch alles wegnehmen und gefallen lassen.Irgendwann konnt ich's mir nicht mehr mit ansehen und sagte zu ihm:Hol Dir das Spielzeug wieder.
    Zuerst bin ich mit ihm mit zu dem Kind und seit einigen Tagen holt er sich's allein und wird sogar etwas rabiat.( An Letzterem sind wir am Arbeiten,das man das nun auch nicht tun sollte.)
    Klar,manchmal vor allem bei ziemlich älteren Kindern,läßt er sich's auch noch gefallen und dann wart ich so lange bis er zu mir kommt und meine Hilfe braucht.

    LG Kati
     
  4. Dagmar

    Dagmar Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    1.251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    BM
    Ja Hallo,

    so geht es Samuel auch. Er lässt sich auch Sachen abnehmen und steht dann ganz bedröppelt da, meistens tröstet er sich dann mit seinem Daumen.

    Also, für Tipps wäre ich auch sehr dankbar.

    Liebe Grüße
     
  5. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Leute, seid froh, dass Ihr die Fraktion der Bedröpselten zuhause habt. Was meint Ihr, wie peinlich das ist, wenn man ein Grapsch-Kind hat :-D.

    Ich würde nicht zu meinem Kind hingehen und sagen, hol Dir das wieder. Ich würde die Mutter des anderen Kindes das Spielzeug wiederbringen lassen. Wenn sie das nie macht, würde ich zu dem anderen Kind gehen und sagen: Nicht grapschen! Kannst Du das bitte X zurückgeben, bis er damit fertig gespielt hat?! Wenn die andere Mutter generell Ihr Kind ermahnt, dann würde ich auch in einzelnen Situationen, in denen sie nicht reagiert, weil sie es nicht mitbekommen hat, nichts tun. Das einzige, was ich zu meinem Kind sagen würde, wenn es sich beschwert ist: Geh zu Y und sag, Du möchtest das wieder haben. Und dabei helfen und unterstützen. Setzt natürlich Kommunikationsfähigkeit des Kindes vorraus.

    Mein Grund: Grapschen ist nichts, was ich meinem Kind beibringen möchte, auch zurückgrapschen nicht. Ähnlich wie beim Hauen. Daher wende ich mich an den Sünder direkt, den Grapscher. Meinem Kind versuche ich zu vermitteln, seine Interessen mit Worten zu vermitteln :jaja: - wenn alt genug.

    Lulu
     
  6. Vanessa

    Vanessa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    2.757
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    heute hier morgen dort
    Oh lulu, ich glaube, dann dürften wir uns nicht auf dem Spielplatz begegnen :o Boubakar ist einer von denen, die anderen immer alles wegnehmen. Meint er nicht böse, er findet nur immer das interessant, was die anderen haben. Wenn das betroffene Kind nichts dazu sagt, sage ich als Mutter auch nichts. Ich war bisher immer der Meinung, dass das die Kinder unter sich ausmachen müssen, auch wenn sie noch so klein sind. Eigentlich finde ich schon, dass ein Kind lernen muss, sich selbst zu wehren. So ist doch das ganze Leben, wenn man nicht lernt, sich zu wehren, zieht man immer den kürzeren.
    Daher würde ich Simone dabei unterstützen, wenn sie Finn beibringen will, sich zu wehren. Wie man das macht, weiß ich auch nicht, da meiner eher von der Sorte Draufgänger ist :-D
     
  7. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Vanessa, ich glaube schon wir dürften uns mal auf einem Spielplatz treffen :-D. Habe ich mich irgendwie mißverständlich ausgedrückt?

    Ich meine doch nur, man solle eher bei den kleinen Draufgängern ansetzten und sein eigenes Kind dazu ermutigen Worte zu benutzen anstatt zu grapschen :-?.

    Hm, für mich macht das Sinn.

    Ich finde auch, daß Kinder Sachen unter sich ausmachen sollten. Das müssen sie halt auch erst lernen - mein Job als Elternteil :jaja:. Immer einfach machen lassen und sich dann über Schulhofprügeleien wundern, muß doch auch nicht sein. Oder?

    Selber ausmachen ja. Aber wenn ein Kind permanent Sachen weggenommen bekommt und ein anderes das Wegnehmen als von allen akzptiertes Verhalten lernt? Nee, dann bin ich schon für einmischen, erklären und erziehen. Wie gesagt, mein Job als Elternteil. Manchmal ist die Kinder alles selber ausmachen lassen nämlich auch erziehrische Faulheit, da die Mamis lieber ununterbrochen klönen wollen. Kenne ich auch :oops: und möchte ich Dir jetzt nicht unterstellen.

    Vielleicht bin ich da auch schon zu amerkanisiert. Aber ich finde die Kids hier auch umgänglicher als in D. So im Schnitt, wenn ich mir Schulhöfe und Spielplätze anschaue.

    Lulu
     
  8. Vanessa

    Vanessa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    2.757
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    heute hier morgen dort
    Hi lulu,
    wahrscheinlich sind wir uns doch relativ nahe :D
    Habe nur das etwas falsch verstanden:
    Ich finde halt, dass Kinder sich nicht angewöhnen sollen "Mami regelt das für mich". Es muss schon lernen, sich selbst zu wehren, sonst geht es irgendwann unter. Aber das hast Du auch nicht so gemeint. Kommt einfach vom schnelllesen, da wird mal was falsch interpretiert.

    Du meinst amerikanische Kinder haben mehr soziale Kompetenz? Eigentlich denkt man doch, dass es in den USA noch mehr Ellenbogengesellschaft gibt.

    Wir können ja mal auf einem Spielplatz auf einer Insel in der Mitte des großen Teiches angeregt über dieses Thema klönen, während unsere beiden sich um die Schaufeln im Sandkasten streiten :-D
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...