Wegen Brot und Essensmengen

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Sonya, 23. Mai 2003.

  1. Sonya

    Sonya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    6.102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Am donnernden Berg ;-)
    Hallo,

    ich habe mal wieder ein paar Fragen!

    Kiana zeigt ein immenses Interesse an unserm Abendbrot, deshalb habe ich sie heute mitessen lassen. Sie bekam eine ganze Scheibe mit Margarine und dünn aufgeschnittenen milden Gouda. Sie war super begeistert und wollte mehr. Habe ihr dann aber doch lieber noch Milchbrei hinterher gegeben. Davon hat sie die ganze Portion gegessen 8O :o 8-O
    Wieviel Brot ist denn für mein kleines Fresserchen OK?

    Irgendwie habe ich die Befürchtung, dass sie das Brot nicht so gut sättigt, wie der Milchbrei von dem sie 250 g ist. Sie trinkt auch noch 200 ml Milumil 3 hinterher.

    Würde auch gerne die Milchflasche am morgen "austauschen" z.B.: gegen Milupa Kindermüsli mit ihrer gewohnten Säuglings-Milch oder dem Trinkfrühstück. Von der Flasche ist sie nicht mehr sehr lange satt. Sie trinkt auch immer noch nicht aus dem Becher.

    Sie hat zur Zeit auch eine komische Angewohnheit. Sie fordert ihre Mahlzeiten nicht ein :???: . Wenn ich ihr z.B.: eine Banane anbiete nimmt sie sie, aber sie verlangt nicht danach :-?
    Hat sie einfach keine Lust zum Essen, weil alles so interessant ist?
    Wenn ich sie aber in ihren Hochstuhl setze und sie fütterte mampft sie riesen Mengen :o .

    Übrigens, trotz ihrer Futterei, hat Kiana innerhalb von fast 3(!) Monaten nur 50 g zugenommen und wiegt jetzt bei 80 cm 11,5 kg.

    So, das wäre es.

    VlG
    Sonja
     
  2. Hallo Sonja,

    kommt mir sehr bekannt vor, meine hat auch keine Zeit zum Essen, meldet keinen Hunger und verdrückt dann zwei Gläser Gemüse.

    Ich biete ihr halt einfach was an und komme auf vier Mahlzeiten am Tag mit zwei Fläschchen.

    Mitessen darf sie bei uns alles was geeignet ist. Brot macht sicher nicht so satt wie Milchbrei. Aber ich wäre froh wenn meine nach dem Brot noch nen Brei verdrücken würde.

    So Hilfe bin ich keine, hab selber ähnlich gepostet. Unsere wiegt nur 10,9 Kilo bei 82 cm.

    Also Du bist nicht allein

    Grüssle
    Petra
     
  3. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Rennmaus Sonja!
    Levin hatte als groesseres Baby so eine Phase, wo er wenig zunahm trotz dass er irre viel gespachtelt hat. Bestimmt ueber 2, 3 Monate. Ist nicht so wild!!! Wird alles wieder aufgeholt :). Z.B. hat mein Sohn in den letzten 3 Monaten 800 gr. zugenommen 8O trotz wirbelwindartiger Atkivitaet.
    Generell verringert sich die Gewichstszunahme im 2. Lebensjahr sehr. Manche Kids nehmen in dem ganzen Jahr nur 1 kg zu. Mein groesserer Sohn hat es auf gut 2 gebracht, der kleine scheint ihm nicht nachzustehen. ABER es geht in PHASEN!
    Morgens Muesli oder Milch und Brot halte ich fuer sinnvoll. Die Getreide-Milch Kombi ist unschlagbar fuer ein gutes Fruehstueck. Abends ebenso. Gute esser schaffen locker 2 Brote zu einer kleinen Portion Milch! Oder halt noch den Brei. Einfach schlingen lassen. Ueber Tag hat sie ja so wenig Zeit zum essen :eek:.
    Lulu
     
  4. MelT

    MelT Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    23. Juni 2002
    Beiträge:
    2.905
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wuppertal
    Homepage:
    das ist ja echt witzig. ihr schreibt fast das selbe. :)

    helfen kann ich euch leider nicht, aber ich denke, dass das eine phase ist. ich denke sie erkunden gerade alles neue und in ein paar tagen/wochen wird das wohl wieder seine üblichen gang nehmen. :jaja: naja, so wars zumindest bei felix immer. :-?
     
  5. huhu die mädels,

    wir haben die viel-essen-phase hinter uns (1L som + 900g feste kost am tag) und jetzt isst laurin SEHR sparsam. anfordern von mahlzeiten ist bei uns auch nicht drin, weil andere sachen viel zu interessant sind und das essen schlicht vergessen wird. das ist kein echtes problem, finde ich. feste mahlzeiten sind sowieso ratsam und wenn die kleinen mit apettit essen, ist doch prima! man muss sich nur daran gewöhnen, dass sich das "baby" und seine gewohnheiten verändert hat. mein baby ist mein baby mehr :heul:

    liebe grüsse,
    gabriela
     
  6. Sonya

    Sonya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    6.102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Am donnernden Berg ;-)
    Hallo,

    danke für Eure Antworten.

    Da bin ich ja froh, dass ich nicht alleine bin :wink: . So sehr wie Kiana ihre Flaschen als Säugling eingefordert hat, wundert mich jetzt ihr Desinteressen am Essen. Aber sobald ich was esse oder nur knabbere, ne Salzstange oder so, habe ich ein sabberndes, gierendes Kind an meinem Bein hängen, das unbedingt was haben möchte :? .

    Heute hat sie mir doch beim Frühstück tatsächlich eine Scheibe Brot mit Käse abgeluchst :-D .

    Das Einzige was sie noch lautstark einfordert ist ihr Nachtfläschchen, ohne das geht nichts :eek: .

    Ich denke, ich werde es in Zukunft so machen:
    Gegen 18 Uhr essen mit uns (Stück Brot, Kartoffeln, Gemüse o.Ä.)
    Hinterher, gegen 20 Uhr ihren Brei
    und vor dem Zubettgehen muß halt die Flasche noch rein.

    Hilfe, das hört sich recht viel an! Aber wenn es reingeht, was meint Ihr???

    Man glaubt gar nicht, was in so ein Kind reinpasst :p ;-)

    VlG
    Sonja
     
  7. maren

    maren Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    29. Juni 2002
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Also das, was Du als Desinteresse bezeichnest, würde ich eher Ablenkung nennen. Die Kleinen merken erst, was für einen Hunger sie haben, wenn sie Essen SEHEN. Jonathan meldet sich schon lange nicht mehr, wenn er Hunger hat, aber WEHE, wir essen etwas und geben nix ab :) .
    Warum stellt ihr nicht einfach generell um auf gemeinsame Mahlzeiten? Also essen mit Euch um vielleicht 19 Uhr und dann, wenn sie will noch die Nachtflasche? Du kannst ja zum Abendbrot gleich Brot UND Brei anbieten? Brot, Brei UND Flasche in stündlichem Abstand wäre mir zu aufwendig.

    MENGEN kann Deine Süße verdrücken...wahnsinn!

    Joni ißt z.Zt. eine Scheibe Brot mit Käse zum Abendbrot (von der die Rindenstücke auf dem Boden landen :???: ), dazu 2-3 Schluck Milch und etwas Rohkost. Das ganze um ca.18:30 Uhr. Reicht ihm für die Nacht. Morgens gibt es dann so um 8 Uhr Frühstück, Menge so wie abends etwa, nur statt Käse Marmelade. Kleinkinddiät würde ich sagen.

    LG
     
  8. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ich würde Ihr auch Brei und Brot zusammen (oder was auch immer) zusammen mit Euch zu Eurer Abendbrotzeit geben. Flasche dann hinterher wie immer. 3x Abendbrot scheint mir etwas überzogen.
    Lulu
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...