Was wir da nur für eine Generation herangezogen?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Basi, 1. Juli 2010.

  1. Basi

    Basi Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,

    Sina ist in der 3. Klasse. Die Kinder in dieser Klasse finde ich mittlerweile grausam. Schon in der 1. Klasse wurde kein Zusammenhalt gefördert. Die Kinder haben sich untereinander fertig gemacht. Sina wurde ebenfalls von einem Mädchen gemobbt, was sich sogar nachmittags im Leistungsturnen fortgesetzt hat. Ein Jahr habe ich es mit angesehen und mein Kind gestärkt. Mit der Lehrerin bin ich regelmäßig in Kontakt gestanden, sie sieht allerdings nichts. Die Klasse arbeitet super. Im 2. Jahr wurde es sogar so massiv, dass es das Mädel sogar in meinem Beisein getrieben hat. Immer von hinten am stupsen und fetzen. Da ist mir schließlich der Kragen geplatzt und ich habe das Mädel angefaucht, sie soll die Sina in Ruhe lassen.
    Fazit: Die Mutter des Mädel macht mich an, wie ich dazu komme. Das können die Kinder unter sich ausmachen. Außerdem macht ihr Kind sowas nicht.:umfall: (Und ihr mittleres Kind wird von einem anderen Kind gemobbt und sie rennt selber zur Mutter zwecks Beschwerde- soviel zum Thema gleiche und gleiche).

    Ich bin dann zum Direx gegangen und jetzt ist Ruhe.

    Aber so geht es in der gesamten Klasse ab. Andere werden ebenfalls fertiggemacht von verschiedenen Kindern. Aber das war der Klassenlehrerin total suspekt.

    Jetzt in der 3. Klasse haben sie eine neue Lehrerin. Sie ist wahnsinnig am kämpfen gegen die mobbenden Kinder. Eine Mutter hat ihr gesagt, wenn sie einen Anruf bekommen würde, ihr Kind würde andere Kinder drangsalieren, dann würde sie ihr Kind nehmen und es zur Rede stellen.
    Die Lehrerin war am seufzen und meinte nur, wenn das nur alle Eltern so machen würden.

    Die Anzahl der Eltern, die ihren Kindern Werte vermitteln sind sehr wenige in der Klasse.
    Der Tenor geht eher in die Richtung: Ist doch nicht so schlimm, oder Mein Kind macht sowas nicht, oder Können die Kinder unter sich ausmachen...

    Wenn die meisten Eltern so eingestellt sind, na dann: Armes Deutschland! :ochne:
    Und dann sind das die Eltern, die sich über die heutige Jugend aufregt. Ich bin mir sicher, auch aus solchen Verhaltensweisen werden Amokläufer geformt.

    Aaarrrhh! Leut, wir formen die nächste Generation. Es liegt in unserer Hand! In diesem Alter können wir die Kinder noch führen, warum wird es nur nicht gemacht?

    Traurige Grüße

    Barbara
     
    #1 Basi, 1. Juli 2010
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2010
  2. Nina

    Nina Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. September 2003
    Beiträge:
    3.399
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    NRW
    AW: Was wir da nur für eine Generation herangezogen?

    Hallo Barbara,

    das ist sehr schade, dass ihr so schlechte Erfahrungen macht. Deinen Eindruck, was die "Generation" angeht, kann ich zum Glück nicht bestätigen. Unsere Grundschule wurde mit dem Siegel für individuelle Förderung ausgezeichnet und ist sehr, sehr bemüht, auch abseits vom Unterrichtsstoff das soziale Miteinander zu fördern und fordern. Es gab z.B. bis vorletzte Woche das Projekt "Gewaltfreie Kommunikation", das es zuerst in der Nachmittagsbetreuung gab und dann nochmal zum auffrischen und für alle Kinder in der Unterrichtszeit. Schau mal, darum geht´s in etwa:
    http://www.psychoweb.net/erich/angebot/kommunikation/gfk/index.html

    Für die Kinder war es nicht nur auf kommunikativer Ebene hilfreich, sondern auch der Klassenzusammenhalt hat davon profitiert, weil Agressivität und Gemeinheit aufgrund des Trends innerhalb der Klasse "out" waren. Die gemeinen Kinder waren plötzlich eher Außenseiter, weil jeder wusste, dass ihr Verhalten falsch ist. Verstehst du, wie ich meine?

    Das Projekt in der OGS (Nachmittagsbetreuung) wurde von den hiesigen Erzieherinnen angeleiert und das im Klassenverbund wurde auf Initiative einer Mutter durchgeführt - die Klassenlehrerin hat dafür wöchentlich eine Unterrichtsstunde geopfert. Die Kosten wurden auf die Klasse umgelegt. Vielleicht magst du dich ja auch mal dahinter klemmen und den Versuch starten, so etwas bei euch ins Gespräch zu bringen.

    Viele Grüße,
    Nina
     
  3. Anthea

    Anthea die-mit-dem-Buch-wandert

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    7.603
    Zustimmungen:
    83
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Direkt am Jadebusen
    Homepage:
    AW: Was wir da nur für eine Generation herangezogen?

    Was da für eine Generation heran gezogen wird?

    So eine wie unsere. Auch bei uns wurde schon in der Grundschule gemobbt (auch eine Möglichkeit, in der 2. Klasse eine Abkürzung nach Hause zu finden, weil man auf dem normalen Weg verprügelt werden soll), in der 5. dann sogar ein Mädchen so schlimm das sie erstmal ein paar Wochen ins Krankenhaus mußte, bevor sie auf eine andere Schule kam (sie hatte Herzprobleme, das wußte keiner).

    Mobbing ist keine Erfindung der heutigen Kinder. Schon meine Mutter wurde 1950 gemobbt, weil sie als einzige Katholikin auf eine evangelische Schule ging und so oft und so viel Lehrer und Eltern da auch versuchen einzugreifen, völlig wird Mobbing wohl nie verschwinden :( .

    Liebe Grüße,
    Karin
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...