Was tun? Sozialhilfe? Lang

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von novembersteffi, 16. August 2004.

  1. novembersteffi

    novembersteffi Ohne Titel glücklich

    Registriert seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    9.664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Ihr Lieben,


    Wir bekommen im Januar noch mal Nachwuchs.Eigendlich wollte ich das Baby dann mit zur Arbeit nehmen. (Arbeite in der Krippe)
    Mein Vertrag läuft aber Ende Oktober aus und ich gehe nicht davon aus, das der Verlängert wird. Bin ja krank geschrieben, da haben die ja nichts von mir.
    Und auch wenn doch, ist der Fahrweg mit dem Bus ziemlich weit, das ich lieber zu Hause sein möchte. Sowieso. Ich bin schon jetzt mit zwei kleinen Kindern und Arbeit mehr als ausgelastet.

    Ich dachte an Sozialhilfe. Aber was ist mit meinem Freund? Der arbeitet als freiberuflicher Sozialarbeiter und hat seine über 1000 Brutto.
    Allerdings haben wir auch einen hohen Kredt zu zahlen und würden mit seinem Gehalt, Erziehungs und Kindergeld wohl nicht über die Runden kommen. Wohngeld haben wir noch nicht beantragt. Da gibts aber bestimmt nicht viel. Und ich hoffe mal, das das Sozialamt unsere Wohnung nicht als zu teuer sieht. Knappe 100 qm für 800 Euro warm unde dann 5 Personen.
    Achso, mein Freund studiert noch Sozialpädagogik, arbeitet aber schon als freiberuflicher Sozialarbeiter.

    Und arbietslos melden ist auch irgendwie doof. dann müsste ich das Kleine in der Krippe anmelden. Und wenn ich dann einen Job angeboten bekomme? Ich möchte es ja gar nicht abgeben in dem Alter.

    Oh mann. Weiß jemand Rat?

    Lg
    Stefani
     
  2. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Stefani,

    also wenn Dein Freund Sozialarbeiter ist, kann er das ja eigentlich mal ausrechnen. :-D

    Aber ehrlich, ich bezweifel, daß ihr da was bekommt :jaja: Beantrage doch erst mal Wohngeld und wenn Dein Freund nicht Bescheid weiß lass Dich mal bei der Caritas/Diakonie beraten - vielleicht gibt es ja wenigstens irgendeine einmalige Unterstützung.

    LG Silly
     
  3. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Stefani, mal ehrlich: Wenn du einen Vertrag angeboten bekommst mit drei Kindern, dann kannst du froh sein! Kein Arbeitgeber, den ich bislang kennengelernt habe, ist begeistert von einer Mutter mit so kleinen Kindern.

    In die Krippe kriegst du das Kind eh nur mit Job und der muß erstmal kommen und wenn der kommst, DANN kannst du darüber nachdenken, ob du willst oder nicht. Und wenn du dann wieder in einer Krippe arbeitest, dann kannst du immernoch versuchen, mit Kind zu arbeiten.

    Also, wenn du denkst, ihr kommt nicht über die Runden, dann beantrage, was es zu beantragen gibt und guck, was bei rauskommt. Mehr als ablehnen können sie den Antrag nicht. Und dann weißt du wenigstens, woran du bist.

    sagt
    Andrea
     
  4. Bei manchen Beiträgen schüttelt man nur mit dem Kopf!

    Wenn dein Mann Sozialarbeiter ist, ja was macht der da den ganzen Tag, da gehören doch auch Beratungsgespräche dazu!

    Warum habt ihr kein Wohngeld beantragt? Gerade in der Zeit, wo du Erziehungsgeld bekommst, also kein steuerpflichtiges Einkommen hast, lohnt sich das bestimmt!

    Außerdem bin ich der Meinung das man in der Richtung auch erst mal versuchen soll, etwas zu bekommen, der Antrag ist fix ausgefüllt, und dann werdet Ihr schon sehen! Verschenkt doch nichts!
    Übrigens bekommt man Wohngeld erst von dem Monat an, wo man es beantragt, nicht rückwirkend.

    Viel Erfolg
    Jan
     
  5. novembersteffi

    novembersteffi Ohne Titel glücklich

    Registriert seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    9.664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Das kannst Du Dir echt sparen!!! Noch arbeite ich ja mit 20 Stunden die Woche. Wir haben deswegen auch gar nicht an Wohngeld gedacht.
    Und mein Mann arbeitet als freiberuflicher Sozialarbeiter mit straffällig gewordenen Jugendlichen. Und ja, da gehören auch Beratungsgespräche dazu, aber er berät nur, wo sich die Jenigen hinwenden müssen.

    Wo ich mich dazu hinwenden muss, weiss ich auch, wollte aber mal hören, ob hier jemand was weiss!!!

    Lg
    Stefani
     
  6. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Uhiii Stefani, komm wieder runter :) niemand will Dir was böses :jaja:

    Es hat uns (zumindest mal mich) nur irritiert, daß Dein Freund SA ist, aber anscheinend nicht Bescheid weiß ... denn das ist beinhaltet u.a. das Studium. Das Wissen ob Sozialhilfe und um Sozialhilfesätze ist eben fester Bestandteil.

    Ich würde Dir da gerne weiterhelfen, aber mein Studium liegt "Lichtjahre" zurück - und seither hat sich eine Menge in den Rechtsgrundlagen geändert. :jaja: Und da ich nicht berufstätig bin, habe ich nunmal von Aktuellen Dingen nicht mehr viel Ahnung.

    Ich kann Dir nur eines sagen: die Sozialhilfe ist der allerletzte Ausweg :jaja: zuerst mußt Du alles andere beantragt haben oder evtl. gleichzeitig beantragen bevor Du dort etwas bekommst.

    LG Silly
     
  7. Ich würd mich mal beim Sozialamt beraten lassen, ob und wieviel Ihr bekommt bzw. was Ihr alles mal erst beantragen müsst, bevor es Sozialhilfe gibt.

    Aber über eines musst Du Dir im Klaren sein: Wenn ab dem 01.01.05 Hartz IV greift, werden die Zumutbarkeitskriterien verschärft und unter Umständen bekommt Ihr dann nichts mehr bzw. müsst erst mal Erspartes aufbrauchen.

    Holt Euch professionellen Rat ein und lasst Euch von den Ämtern beraten.

    Gruß

    Darkdancer
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...