Wann können die Kids "richtig" schwimmen?

Dieses Thema im Forum "Babyschwimmen" wurde erstellt von Colle, 11. Juni 2003.

  1. Hallo an alle,

    mich interessiert, wann die Kleinen richtig und allein schwimmen können?

    Wir gehen mit unserem Sohn ( 1 Jahr und 3 Monate) regelmäßig, aber von "richtig schwimmen" kann ja noch keine Rede sein.

    Mir ist es sehr wichtig, daß er das frühstmöglich kann, weil man schon so viel von ertrunkenen Kindern gehört hat, und ich einen Horror davor habe.

    Bin gespannt, was Ihr dazu meint.
    Viele Grüße, Colle
     
  2. Hallo Colle,

    ich berichte dir aus unseren Schwimmkursen:

    4 Jährige tun sich sehr schwer mit schwimmen lernen, da für sie die Kombination Arme-Beine sehr schwer motorisch zu koordinieren ist. Da heißt es üben, üben und nochmals üben und viel Gedult haben.
    Allein schon bis der Beinschlag richtig ist! (Ich rede vom Brustbeinschlag.)
    Beim Gleiten beobachtet man oft, dass das Gleichgewichtsgefühl noch fehlt.

    Bei 5 Jährigen - auch noch schwierig. Viele haben noch Probleme mit dem Gleichgewicht halten. Viel Übung notwendig, mit Rückschritten rechnen.

    Bei 6 Jährigen ist es plötzlich wie Tag und Nacht zu den jüngeren Kindern. Sie erlernen das Schwimmen viel schneller und haben den Beinschlag flott drauf.

    Wir hatten auch schon 7 Jährige, die ohne Vorkenntnisse zum Anfängerkurs kamen, das war herrlich anzuschauen, wie schnell und toll sie schwimmen lernten. :jaja:


    Meine Tabea wird im Juli 4 und ich denke noch lange nicht daran, dass sie richtig schwimmen lernt. Sie paddelt mit ihrer Noodle, ihrem Brett oder einem Ball im Wasser herum und hat teirisch viel Spaß dabei. Das ist mir wichtig.

    Wir nehmen erst keine 4Jährigen Kinder. Am besten laufen die Kurse mit 6Jährigen.
    Mit älteren 5Jährgen ist auch leichter zu arbeiten als mit jüngeren 5Jährigen.


    Lieben Gruß Tati :tati:
     
  3. Birgit

    Birgit freches Huhn
    Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2002
    Beiträge:
    6.108
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Werne
    Homepage:
    :winke:

    Wir haben mit Lea als sie 4 Jahre alt war einen Crashkurs gemacht. :jaja:
    Ich bin jeden Tag 2 Wochen lang Mittags mit ihr zum Schwimmkurs gefahren. Kurz darauf waren wir 2 Wochen im Süden im Urlaub und dort hat sie dann richtig das Schwimmen gelernt.
    Sie war aber sehr früh und hat zuerst mehr getaucht als geschwommen :-D
    Ich glaube auch das das regelmässige üben gaaaanz wichtig ist. :jaja:

    Heute schwimmt mir Lea weg.

    Liebe Grüsse von
     
  4. Das ist äußerst wichtig!!! So oft es geht schimmen gehen! Zusätzlich zu einem Kurs selbst mit dem Kind schwimmen üben, das wiederholen und üben, was im Kurs gemacht wird!

    Unsere Kurse sind 2 Mal in der Woche. Und manchmal kommt es vor, dass 5 Mal Kurs ist, dann 2 Wochen Ferien und nochmals 5 Mal Kurs. Und es gibt dann Eltern, die in den 2 Wochen nicht einmal mit ihren Kindern schwimmen waren. Da fängt man mit ganz jungen Kindern praktisch wieder bei Null an. :(
    Unsere Crashkurse laufen auch immer besser. Wenn mal vier Tage hintereinander Kurs ist, mehrkt man das schon.
    Aber es liegt ja mit an den Eltern, zusätzlich zum Kurs ins Schwimmbad zu gehen. Mehr als raten kann man es aber nicht.


    Lieben Gruß Tati :tati:
     
  5. Hallo

    Es besteht ein riesengrosser Unterschied mit über Wasser halten und schwimmen können.
    Viele verwechseln dieses und lassen Kinder die sich so eben über Wasser halten können alleine im Wasser- obwohl es Nichtschwimmer sind!!
    Diese Kinder sind genauso wie Nichtschwimmer zu behandeln- also immer unter Aufsicht


    Kinder unter 4 Jahren können sehr sehr selten richtig schwimmen lernen- dazu fehlt noch die Koordinationgabe mit Händen und Füssen.
    Zuerst lernen die Kinder eh das tauchen.

    Aber als allererstes müssen die Kinder erstmal langsam an das Wasser gewöhnt werden- die Wassergewöhnung- dazu gehören kleine Spiele im Wasser und auch das erste Untertauchen im Wasser.

    Erst wenn diese Phase abgeschlossen ist- kann man mit leichten Anfängerschwimmübungen weitermachen.

    Das Gleiten mit dem Brett und das Wasser strampeln.
    #
    Es mag wohl Kinder geben die mit 3 Jahren schwimmen können- aber ich selber habe in meiner 8 jährigen DLRG Anfängerschwimmzeit nie!!!! erlebt.
    Ich selber bin Ausbilderin und habe eine 3 jährige die sich ohne Flügel über Wasser halten kann - aber nicht mehr
     
  6. Hallo Melanie

    :winke: DLRG lässt grüßen!


    Genau mit dieser Abfolge, wie du sie beschreibst, erlernen die Kinder bei uns das Schwimmen (alte DLRG Schule). Da stehen wir voll dahinter.
    Aber: Für manche Eltern ist es manchmal "zu langsam", "zu viel Getauche", "zu viel Rumgespiele", "wann lernt mein Kind denn endlich richtig schwimmen, und hat nicht ständig den Kopf im Wasser", ...
    :-?


    Erstaunt bin ich immer, wie es andere schaffen, dass 4jährige "richtig" schwimmen können. Ich höre das immer nur, gesehen habe ich noch kein Kind! Ich kann also nicht beurteilen, ob dieses Kind "unsere" Schwimmbewegungen sauber und kraftvoll durchführt, oder ob es sich mit Ach und Krach irgendwie über Wasser hält (und die Eltern von Schwimmen reden).
    In einem Video von Legahn habe ich aber gesehen, dass 4 jährige schwimmen. Er hat aber einen total anderen Ansatz (als die DLRG) und geht an das Schwimmen-lernen ganz anders ran.
    Ich weiß aber auch nicht, wie er mit ängstlichen Kindern umgeht (die z.B. im niedrigen Wasser tolle Schwimmbewegungen machen, aber im tieferen gar nichts mehr können), oder Kindern, die es motorisch mit dem "anziehen-grätschen-zusammen" einfach nicht hinbekommen.
    Im Video sieht man nämlich nur supergute Kinder.


    Nun ja, wir stehen auf alle Fälle hinter unserer (DLRG-)Methode, können sie begründen und damit den Kindern das Schwimmen lernen.


    Meine Tabea, wurde vor kurzem 4 Jahre, beginnt jetzt im niedrigen Wasser zu hundeln. Es macht ihr Spaß, sie macht es von alleine.
    Und ich finde es bei ihr zu früh, ihr jetzt den Beinschlag zu zeigen. Vielleicht sieht es im Winter anders aus ...



    Lieben Gruß Tati
     
  7. Hallo Tati

    ich finde das wichtigste für so kleine Kinder ist erstmal das über Wasser halten- so wie Lea es gut macht_ aber nur darf wenn ich!!! daneben stehe, ansonsten nur mit Schwimmflügel- obwohl ich diesen Dingern immer kritischer entgegensehe. Lea hat immer noch die kleinste Grösse obwohl sie schon 3 Jahre ist- aber wenn die Kinder auf dem Bauch schwimmen ist es für die immer sehr schwierig mit dem Kopf über Wasser zu kommen. Lea wird wohl jetzt einen Schwimmkursus mitmachen- aber nicht mit mir- die Kinder lernen bei anderen besser finde ich. Dann bekommt Lea auch eine Noodle- sie findet die so schön :jaja:
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. schwimmen 4 jahre

    ,
  2. 4 jährige schwimm

    ,
  3. schwimmen lernen mit 3 jahren

Die Seite wird geladen...