Wahre Liebe (Vorsicht lang)

Dieses Thema im Forum "Gedichte & Gedanken" wurde erstellt von SoDDa, 14. Oktober 2004.

  1. SoDDa

    SoDDa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.744
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wo die Hunde mit dem Schwanz bellen
    Homepage:
    Schaut mal, das habe ich gerade im Internet gefunden.
    Es ist soooo schön und doch sooo traurig :-(

    Wahre Liebe:


    20 Jahre waren sie nun schon verheiratet, hatten gute und auch schlechte Zeiten durchgemacht und egal was passierte, sie stand immer zu ihm,
    aber es kam der Tag, da merkte sie, wie er rastlos umherlief, als würde er von irgendwas getrieben und sie beobachtete es beängstigt.
    Eines Tages nahm er ihre Hand und sagte mit gesenktem Blick zu ihr:
    Bitte glaub mir ich liebe dich und ich werde dich für immer lieben aber ich muss gehen..
    ich habe das Gefühl das Leben zieht an mir vorbei, ohne das ich es gelebt habe.
    Beschämt lächelte er sie an und wartete auf ihre Reaktion.
    Er hatte mit jeder gerechnet aber nicht mit der die dann kam..




    Mit einem Lächeln in den Augen sah sie ihn an und leise flüsterte sie...
    Wenn ich wüsste dass du wieder glücklich sein kannst wenn ich um dich kämpfe, dann würde ich es tun..
    Aber weil ich dich so sehr liebe, spüre ich, dass ich dich gehen lassen muss, damit du wieder glücklich bist.
    Voller Liebe sah er sie noch einmal an, drehte sich um und ging..
    Auf halbem Weg blieb er stehen und wollte noch einmal umkehren..
    Aber da hörte er sie schon mit leiser Stimme sagen...bitte geh..


    Jahre ging er von einem Ort zum anderen.
    Von einer Frau zur anderen; aber nie vergaß er das Lächeln von jener Frau, die ihn damals gehen ließ …


    Um so weiter er ging um so mehr überkam ihn diese Unruhe die er schon damals spürte...
    und er hatte immer dieses Gefühl, soweit er auch ginge, er käme nie an.


    Eines Tages stand er vor dem Haus, wo er so viele Jahre glücklich gewesen war.
    In seinem Inneren breitete sich auf einmal eine unbeschreibliche Wärme und Ruhe aus...
    und nach langer Zeit kam ihm der Gedanke...
    ich bin endlich angekommen.
    Mit zitternder Hand klingelte er an der Tür.
    Die Sekunden kamen ihm wie Stunden vor ...
    aber nach einer Weile öffnete ihm eine junge Frau und fragte was sie für ihn tun könne.
    Leicht verwirrt sah er sie an und mit einem leichten Stottern in der Stimme erkundigte er sich nach seiner Frau.
    Oh, das tut mir leid, antworte sie.
    Wir haben dieses Haus vor einem Jahr gekauft.
    Die Vorbesitzerin ist verstorben und es war recht günstig.


    Wortlos drehte er sich um und rannte davon..
    es tut mir wirklich sehr leid, rief sie hinter ihm her, aber er hörte es nicht mehr.
    Langsam ging er über den Friedhof...
    Seine Tränen vermischten sich mit dem Regen der ihm über das Gesicht lief.


    Plötzlich blieb er stehen, drehte sich nach links und sah auf ihr Grab.
    Es war schlicht und schmucklos.
    Vorsichtig bückte er sich und sanft, fast zärtlich strich er über den Grabstein...als er plötzlich die Worte sah...
    Ganz klein geschrieben und nur an ihn gerichtet las er ihre letzen Worte....


    In Gedanken bin ich immer mit dir gegangen...
    In ewiger Liebe deine Frau.




    Anmerkung:
    Wenn jeder von uns auch nur einmal im Leben so geliebt wird, könnten wir doch alle glücklich sein..
    Leider sind viele von uns mit Blindheit gestraft und erkennen es zu spät.
     
  2. traurig und super schön zugleich!

    eine tolle geschichte!
     
  3. Nadine

    Nadine Tortenträumerin

    Registriert seit:
    20. März 2004
    Beiträge:
    4.472
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    mir kamen die Tränen... :-( :-(
    und mir fehlen die worte...
     
  4. mir kamen ebenfalls die Tränen, wie Kims Mama. sie hat mir diese seite empfohlen und ich bin mehr als begeistert. es ist wirklich wahnsinn was man hier alles an Angeboten findet. Gerade bei solchen Geschichten schaue ich gerne immer wieder nach. :bravo:
     
  5. Eve

    Eve 's Heidi

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    5.158
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Potsdam
    Oh, das ist so wunderschön! :rose:

    Ich kann mich glücklich schätzen dass ich meine wahre Liebe im Leben auch gefunden habe :jaja:


    liebste Grüße von

    Tina, die jetzt erstmal zu ihrem Mann geht und ihm einen langen Kuss gibt. :herz:
     
  6. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.065
    Zustimmungen:
    109
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    AW: Wahre Liebe (Vorsicht lang)

    ...und von wann ist das? 1850?
    Sorry, aber - nee. Nicht mein Stil.

    Gruß,
    Buchstabensalat
     
  7. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.065
    Zustimmungen:
    109
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    AW: Wahre Liebe (Vorsicht lang)

    Ich finde den Egoismus des Mannes unglaublich, und die Selbstverliebtheit, nach -zig Jahren vor der Tür zu stehen und offensichtlich davon auszugehen, daß er da übergangslos wieder anknüpfen kann, wo er sich ausgeklinkt hat... also danke.
    Und die Märtyrerhaltung einer Frau, die auf ihrem Grabstein dann ein "in Gedanken bin ich mit dir gegangen" hat... hatte die kein eigenes Leben?

    Ich bin ja gerne bereit, das Konzept des "eine Beziehung in Liebe beenden" mitzutragen - wenn einer nicht mehr will, dann hat es ja keinen Sinn - aber mit der versteckten Aussage des wartenden Weibchens am heimischen Herd?

    Und selbst wenn es umgekehrt wäre und wir Mann/Frau einfach mal tauschen - ne, immer noch, welche Anspruchshaltung.

    Gruß,
    Buchstabensalat
     
  8. Jea

    Jea

    AW: Wahre Liebe (Vorsicht lang)

    Wieso Märtyrerhaltung?

    "Liebe heißt loslassen können!"

    Oft muß man gehen, um erkennen zu können, was man hatte und das das was man suchte, schon lange gefunden war.

    Nur weil hier von Mann und Frau gesprochen wird, ändert das doch nichts an dem Hintergrund der Geschichte.

    Lg,
    Jea
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...