Vorgespräch im Kiga?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Pia S., 3. Februar 2004.

  1. Hallo :winke:

    Louis wird voraussichtlich ab April in den Kiga gehen.

    Ich will mir jetzt innerhalb der nächsten 14 Tage einen Termin zum Gespräch dort holen.

    Jetzt meine Frage: Was muss ich dort alles in Erfahrung bringen bzw. auf was muss ich achten?

    Einiges ist mir schon allein eingefallen, aber ich möchte gut gerüstet sein.

    Louis wird erst mal nur vormittags, also bis einschließlich Mittagessen gehen und evtl. nächstes Jahr dann länger bzw. ganztags.
     
  2. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Ui, das interessiert mich auch! *lausch*
     
  3. Stef

    Stef Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    5.071
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Bekommst Du so kurzfristig einen Kindergartenplatz?

    Ich habe mich für die Vorgespräche nicht besonders vorbereitet. Die meisten Fragen kamen eigentlich, während des Gesprächs und der Besichtung der Räumlichkeiten.

    Mich hatte dann z. B. interessiert, ob die Kinder gemeinsam essen oder jeder essen kann, wie er möchte.

    Ein Kindergarten hatte z. B. eine Liste, welche Lebensmittel fürs Frühstück mitgebracht werden müssen, welche 1mal pro Woche erlaubt sind und welche verboten sind. Das fand ich sehr gut.

    Weiterhin: Wieviele Kinder sind auf wieviele Erzieherinnen verteilt. Gibt es feste Gruppen? Sind die Kinder altersmäßig gemischt? Bei kirchlichen Einrichtungen: Wie wird den Kindern die Kirche nähergebracht?...usw.

    Die Leiter/innen dieser Einrichtungen erzählen aber immer sehr viel.

    LG Steffi
     
  4. achte in der ersten linie darauf, wie sympathisch dir und luis die erzieherinen sind - das ist das allerwichtigste.

    die räumlichkeiten sind wichtig, wie sich die kinder benehmen, ob es dort laut zugeht oder eher ängstlich, die spielsachen, die gesamt atmosphere.

    was machen sie mit den kindern die mittags nicht schlafen wollen (wichtige frage, flavia hatte pech damit), dürfen sie spielen, oder werden sie zum liegen gezwungen?

    wie handhaben sie es mit den linkshänder? man glaubt es nicht, aber auch heutzutage werden linkshänder umerzogen.

    machen sie ausflüge und wenn ja, wo, wie und wie oft (wieviele erzieherinen mitkommen, fahren sie oder laufen sie usw.). wie sieht es mit dem spielen draussen bei wind und wetter, zumindest bei schönem wetter, spielplatz vorhanden?

    achte darauf, ob die erzieherinen DIR fragen stellen, das zeugt von interesse ihrerseits.

    wichtig die handhabung bei abholung der kinder durch einer dritten person, benachrtichtigung in fall dass etwas passiert usw.

    wie gross sind die spielgruppen und wie werden sie zusammengestellt.

    wird zusammen gekocht, zumindest brote geschmiert, oder bekommen die kinder essen aus der kantine. wird dort nicht gekocht, haben sie zumindest ab und an kochen/backen auf dem programm?

    sauberkeit, wie handhaben sie es. auch wenn dein kind bereits sauber ist, sagt einiges über den kiga aus.

    eltern mitarbeit erwünscht? wie felxibell sind sie bei problemen, bzw. problemkinder?

    wie stef schon sagte, man stellt meistens an ort und stelle ein paar spontane fragen und man vergisst viele. wichtig ist der gesamt eindruck, den perfekten kiga wirst du nicht finden. auf jden fall, wenn du etwas hast was dir sehr wichtig ist, achte besonders darauf, bzw. das was du auf keine fall haben möchtest solltest du schon auschliessen.

    viel erfolg! bei uns sieht es nicht so schön aus mit den kigas, es geht nicht so schnell.
    gabriela
     
  5. Du kannst dir natürlich die ausführliche Checkliste vin Gabriela ausdrucken und mitnehmen :-D , oder du hast die gleiche Chance wie wir, denn wir konnten Max zur Eingewöhnung ( mit Mama ) geben, bevor wir den Vertrag unterschrieben haben, und so austesten, ob uns der Umgang mit den Kindern paßt.
    Natürlich ist es auch so, daß es nicht 100prozentig so läuft, wie man das zu Hause macht, aber in den meisten Fällen ist es auch gar nicht mal so schlecht, wenn man aus engen Bahnen ein weenig herausgelenkt wird.
    Wir haben auch darauf geachtet, daß pädagogisch ausgebildetes Personal da ist, und nicht irgendjemand, der eben mal ein Gewerbe angemeldet hat.
    Max bekommen die paar Stunden in der KiTa ausgesprochen gut, das wünschen wir euch auch

    Gruß
    jan
     
  6. Ich finde die Handhabung und Flexibilität bei der Eingewöhnung sehr wichtig. :jaja:

    Naja, und dann musst Du noch wissen, was DIR wichtig ist, Fließbandbasteleien :wink: oder Förderung nach "Lehrplan" oder lieber Freispiel? Meiner Meinung nach ist der Kindergarten der Ort, wo in erster Linie soziale Kompetenz erworben wird, daher finde ich großzügige Freispielzeiten sehr wichtig. Außerdem Rausgehen bei Wind und Wetter... "gezielte Förderung", und damit verbundene Schulanfängerangebote zur Beurteilung der Schulreife finde ich erst vor der Einschulung wichtig - was wird diesbezüglich getan?

    Frage nach einem Konzept - gibt es eins und wenn ja, welches? Passt das für Deinen Erziehungsstil?

    Am wichtigsten finde ich den Umgang mit den Kindern und das kannst DU am besten mit der Atmosphäre erspüren.

    Lieben Gruß
    Kerstin
     
  7. Huch, was Euch alles einfällt. Darauf wäre ich nie gekommen :oops:

    Alles ganz lieben Dank an Euch alle, Ihr habt mir sehr geholfen.

    Den Platz bekomme ich nicht kurzfristig. Wir sind schon lange angemeldet. Nachdem ich keinen Krippenplatz für Louis bekam, weil ich erst mal nur 20 Std. pro Woche arbeiten will, hab ich gesagt bekommen, dass wir ab dem 2. Geburtstag Anspruch auf einen Kiga-Platz hätten. Hab mich also für den Kiga bei uns zu Hause gegenüber angemeldet. Jetzt bekomme ich gesagt, ob ich dort einen Platz bekomme, oder in einem anderen irgendwo in Erfurt :-?

    Wir wollten gerne den von gegenüber. Zum einen war mein Neffe vor ein paar Jahren dort und mein Bruder war sehr zufrieden. Zum anderen liegt er schön, hat einen großen Spielplatz im Freien dabei. Die sind auch wirklich viel draußen. Das hab ich immer beobachtet, wenn ich mit Louis spazieren gehe :-D Das war mir wichtig, denn Louis möchte am liebsten den ganzen Tag draußen rumwerkeln und das nicht nur bei Sonnenschein.

    Zum anderen fand ich gut, dass in diesem Kiga selbst gekocht wird und sie komplett verpflegt werden. Dann wird Louis wenigstens nicht rund um die Uhr mit irgendwelchen Süßigkeiten etc. konfrontiert. Ich hoffe, dass das jetzt auch noch so ist.

    Ich erzähl Euch dann mal, was so rausgekommen ist.

    Noch mal ganz lieben Dank.
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. vorgespräch kindergarten

    ,
  2. was mitbringen zum kindergarten vorgespräch

    ,
  3. kindergarten vorgespräch

Die Seite wird geladen...