verweigert Selbstgekochtes*heul*

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Laila`sMama, 29. Januar 2004.

  1. Hallo Ihr Lieben!!

    Ich habe jetzt bestimmt schon das 10. Mal versucht Laila etwas selbstgekochtes anzubieten. Aber dann isst sie meist nur 3-4 Löffel und dreht sich dann andauernd weg, oder spuckt das Essen aus. Das macht sie sonst nur, wenn sie wirklich pappensatt ist oder etwas(wie zur Zeit die Banane) nicht mag.
    Ich nehme dann den Teller weg. Was anderes bekommt sie dann aber auch nicht von mir, auch kein Obstgläschen oder sowas. Ist das richtig? Ich möchte ja schon seit längerem weg von den Gläschen und will nach und nach umsteigen, aber sie will nicht.
    Jetzt habe ich Angst, das wenn ich ganz und gar umgestiegen bin, sie mir immer das Mittagessen verweigert und dann nicht genug isst. Sie macht dann meist auch weniger Mittagsschlaf weil sie dann Hunger hat. Meist bekommt sie dann schon um 14.00 oder 14.30Uhr ihren Nachmittagsbrei und ist dann Abends völlig groggi, weil sie dazwischen nicht mehr schläft.

    Liegt es vielleicht daran, das die Gläschen ja alle mit Gewürzen und Salz versehen sind und ich jetzt nicht oder nur wenig salze? Mir selber schmeckt Essen ohne Salz auch nicht, deswegen kann ich Laila nur zu gut verstehen, aber der Gesundheit wegen, ist es doch ungesalzen besser, oder?

    Wie habt ihr das gemacht?
    Achja, heute hat sie dann Pellkartoffeln mit Kräuterquark bekommen, den Quark habe ich mit etwas Wasser glattgestrichen, aber selbst davon hat sie nur einen halben Teller( ca. ein halbes Glas) gegessen

    Wie mache ich jetzt weiter??

    ich wäre für Tips dankbar und grüße euch ganz lieb :winkewinke:
     
  2. Tinemi

    Tinemi Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    17. Juni 2003
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    bei Tim ist es genau das gleiche :jaja: , selbstgekochtes mag er auch nicht so gerne.
    Ich habe ihn aber drangekriegt :) :
    ich habe selbstgekochtes und Gläschen gemischt, halb und halb.
    Das hat er gegessen.
    Nach und nach habe ich immer mehr eigenes und immer weniger Gläschen genommen, bis wir dann bei nur noch gekochtem waren.
    Mittlerweile ist er beides. Ich muß allerdings eingestehen, dass ich das Essen von ihm auch minimalst würze. Wir essen dann zusammen das gleiche :D

    LG
    Tina
     
  3. Ich mußte lachen, als ich das las, da ich vor einem Jahr genauso ratlos war. Also entweder zu gibst Dir zwei Wochen Zeit und fängst nur mit einem Löffel selbstgekochten an, was Du unters Gläschen mischtst, nicht mehr. Am nächsten Tag zwei , am dritten drei und soweiter. Das funktioniert, nur nicht mit zuviel anfangen.
    Oder Du machst es so wie ich, mach dir keine Sorgen, Sebastian hat in seinem jungen Leben 365x200g Kürbisgläschcen gegessen, das sind über 70 kg, nichts anderes!!!! Und dann aufeinmal hat er mit meinem Neffen zusammmen Mittaggegessen und wollte das gleiche wie er, seitdem ist er alles, nur kein Kürbisgläschen mehr!!! Er ist wirklich alles und ist ganz unkompliziert!!!
    Überlege Dir was Dir lieber ist, nur keinen Streß machen, das merken die Kleinen!!
     
  4. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    @ Anna: Das ist gut, genau, nur kein Steß machen, das seh ich genauso. Und gemacht hab ich das auch so wie Du, einfach langsam mischen!

    Christine
     
  5. Ok, dann werde ich es mal so versuchen....

    lieben Dank
     
  6. Hallo berichte uns einmal davon wie es war, viele Wege führen zum Ziel, auch der von heute auf morgen umzustellen, oder zu warten oder langsam anzufangen. Wichtig ist daß Dein Weg für Dich entspannend ist und Du Dir und Deiner Tochter keinen Druck machst, ich kenne kein zweijähriges Kind welches nur noch Gläschen ist, es kommt alles , bestimmt.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...