verhalten der kiga-leiterin ggü. kind

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von gretel, 12. Dezember 2005.

  1. hab grad muckel in den kiga gebracht.
    seine erzieherin ist krank, nicht da. die 2. aus der nachbargruppe hat urlaub.

    jetzt waren da die kiga-leiterin und eine praktikantin.
    muckel wollte nicht mit rein und hat auch nach der leiterin gehauen.
    wir sagen ihm beide, dass das nicht richtig ist.

    er setzt sich auf den fußboden in der tür und schmollt.
    sie sagt, dass die mama dann geht und er dann eben da sitzen bleiben müsste.

    ich geh um die kurve zu seinem fach, sortiere noch ein und warte, ohne dass sie mich sehen können.
    eine and. mutter steht in sichtweite der tür und sagt was in diese richtung, ohne dass ich es verstand.

    sie erzählt mir hinterher, dass die leiterin muckel am arm gegriffen und sitzend reingezogen hätte. [​IMG] [​IMG] [​IMG] grob.

    mir blieb gleich die luft weg. ehrlich.

    die mutter hatte wohl gesagt: "frau x, aber doch nicht am arm."
    die leiterin sagte, sie wüsste schon, was sie tut und schloss die tür.

    ich hab gleich kehrtgemacht und wollte sie mir greifen.
    aber da stand sie mit muckel und hat auf ihn eingeredet. leise.
    muckel weinte auch nicht o. so. und ging auch nicht direkt auf abstand.

    später nochmal geschaut. er stand am gleichen platz, seinen hasen fest haltend, allein.

    nun bin ich erstmal raus. hab natürlich erst mal nur geheult.

    ich weiß, dass er mit der leiterin nicht sooo gut klar kommt. er sagt mir zumindest immer, dass die nicht lieb sei.

    bisher hab ich das nur beobachtet, weil ich natürlich auch weiß, dass die eigene erzieherin immer lieber ist. das ist auch klar und auch normal. das wäre wohl bei jeder anderen auch so. kinder wollen die feste erzieherin, gerade dann, wenn es auch noch eine gute ist. alle anderen sind dann eben "nicht lieb".

    aber vielleicht ist da eben doch mehr?!
    (ich hatte ja von anfang an auch kein soooo gutes gefühl bei ihr.)


    zu der anderen mutter hab ich das gesagt. und dass ich mir die dame heute nachmittag ohne kinder greife. sie erzählte mir dann, dass ihr sohn wohl viel krank ist. da hat die leiterin wohl zu ihm gesagt, er solle nicht immer soviel weinen, da würde er sonst wieder krank werden..... [​IMG]

    hab dann meinen mann angerufen, der sofort wütend wurde und dort böse anrufen wollte. den hab ich erst mal beruhigt, sonst wäre der ausfallend geworden.

    nun hat er nach einer weile dort angerufen. sie wusste, dass wir uns melden würden. (aha!!!)
    sie hätte das vorhin nicht durchlassen gehen können. hätte ihn aber keinesfalls so grob angefasst. und muckel würde jetzt auch ganz normal spielen.
    und ich könne jederzeit auch nochmal anrufen, sie würde auch heute nachmittag mit mir darüber sprechen.
    ja, dann werden wir wohl mal deutlich werden müssen.

    was sagt ihr zu dieser situation? reagiere ich über?
    wie hättet ihr euch verhalten?
    ehrlich gesagt, im 1.moment hätte ich ihn am liebsten geschnappt und wieder mitgenommen. allerdings hab ich heute ja noch einen wichtigen termin in der firma und natürlich weiß ich auch, dass das nicht richtig wäre. das kann jka keine lösung sein.

    ps: die andere mutter kenne ich vom sehen. ich weiß auch, dass sie mit der leiterin auch gar nicht klarkommt. man sieht ihr das richtig an, ohne sie überhaupt zu kennen. aber natürlich war ich ihr auch dankbar, dass sie es mir gesagt hat und auch gleich auf die leiterin reagiert hat.

    irgendwie erinnere ich mich gerade an mama Yan und ihre kiga-geschichte. *grrrr*
     
  2. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    AW: verhalten der kiga-leiterin ggü. kind

    Liebe Gretel,

    das ist ja blöd. Aus meiner Sicht reagierst du nicht über. Auch wenn man genervt ist, macht man sowas nicht, erst recht nicht als Erzieherin.

    Wenn du heute Nachmittag mit der Leiterin sprichst, steht allerdings blöderweise Aussage gegen Aussage, sie wirds einfach nicht zugeben, weil sie sicher auch weiß, dass ihre Handlung nicht korrekt war. Ich würde trotzdem das Gespräch suchen und mir in diesem Gespräch verbitten, dass mein Kind grib angefasst wird.

    Es ist eben eine blöde Situation.

    Lass dich jetzt aber bloß nicht deswegen stressen und setz bitte dein Gespräch heute Nachmittag nicht in den Sand.

    :winke:
     
  3. Hobi1978

    Hobi1978 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    1. Juni 2003
    Beiträge:
    5.390
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Neuhof Kreis FD
    AW: verhalten der kiga-leiterin ggü. kind

    Na aber hallo der würde ich aber mal ordentlich bescheid geben!!!
    Natürlich immer schön sachlich bleiben und nicht ausfällig werden.

    Kann ja wohl nicht angehen das sie Kinder am Arm durch die Gegend zieht.

    Berichte doch bitte wie es weitergeht.

    LG Kerstin
     
  4. AW: verhalten der kiga-leiterin ggü. kind

    danke euch.
    ich werd ihr sachlich (ich hoffe, bis dahin kann ich sachlich sein!), sagen dass es IHR manko ist, wenn sie keine anderen wege findet, ein kind zu überzeugen. und keinesfalls das meines kindes. ein kind, das noch nicht mal 3 ist.
    für mich ist das eine form der gewalt, auch wenn das jetzt überspitzt klingen mag. ich möchte auch nirgendwo reingezerrt werden.

    von einer ausgebildeten erzieherin erwarte ich einfach, dass sie sich anders zu helfen weiß. wenn ich als einfachmutter das erst lernen muss, hat sie schon 1000-fach vorher die möglichkeit gehabt, zu sehen, dass man so kein kind überzeugt. und ich bin nun wahrlich kein vertreter einer antiautoritären erziehung.

    ich hatte ihn mal in den morgenkreis gebracht, da war auch nur sie da. er ging selbst rein, wusste aber gar nicht wohin in dem großen raum und sie ließ ihn einfach stehen. ich hatte damals nur glück, dass die erzieherin noch dazu kam und sich kümmerte. sonst hätte ich nicht gehen können. es hat jetzt heute gebraucht, um ihr das mal von mir deutlich unter die nase zu reiben. (könnte schon wieder.)
     
  5. cloudybob

    cloudybob Ich bin ich :)

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    4.016
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im Herzen des Saarlandes ;-)
    Homepage:
    AW: verhalten der kiga-leiterin ggü. kind

    :-(

    Warum gibt es nur so viele Leutchen, die ihren Beruf scheinbar verfehlt haben???

    Das Problem wird sein, egal mit welchen Engelszungen (und Argumenten) Du sachlich mit ihr zu reden versuchst (denn Du bist ja "nur" eine Mutter und kein "ebenbuertiger fachlicher Gespraechspartner", dies nur auf eine Trotzreaktion ihrerseits hinauslaufen wird - echt schade, v.a. fuer Dein Kind und die anderen Kinder, die sie ja genauso behandelt (denk' ich mir jetzt einfach mal).

    Ich wuensch' Dir ein gutes Haendchen und die richtigen Worte fuer das Gespraech.

    Liebe Gruesse,
    Claudi
     
  6. lena_2312

    lena_2312 Fotoholic

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    21.279
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Burgstädt
    AW: verhalten der kiga-leiterin ggü. kind

    Traurig, traurig...
    Gretel, ich würde trotzdem vorsichtig an die Sache rangehen und auch ihre Sichtweise darstellen lassen, besonders wenn Du die andere Mutter nicht kennst und weist, dass sie mit der Leiterin nicht gut klar kommt. Weiterhin würde ich sie nach dem Gespräch genau beobachten und vor allem auch Euern Muckel (wie süß :)) gut anschauen (blauer Fleck etc) und mit ihm sprechen!!!
    Sollte sich der Verdacht verhärten (was ich nicht hoffe), dann versucht mit den anderen Müttern/ Vätern in Kontakt zu treten und dann geht GEMEINSAM dagegen vor. Das kann und darf einfach nicht sein, selbst wenn mal Engpass ist und die Erzieher genervt sind, dass die Kinder darunter leiden!!!
     
  7. cecafu

    cecafu Oberhenne

    Registriert seit:
    2. August 2005
    Beiträge:
    6.683
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Nähe Köln
    AW: verhalten der kiga-leiterin ggü. kind

    Leider gibt es viele Leutchen, die unseren Beruf besser nicht machen
    sollten.:nix:
    Also ich aus meiner Sicht näml als Erzieherin und Mutter, würde sie auf jeden Fall zu einem sachlichen Gespräch bitten.
    Vor allem genauso argumentieren, wie DU fühlst.
    Ob Aussage gegen Aussage, Fakt ist, dass dein Muckel Probleme mit ihr hat,
    ansonsten würde er nicht äußern, dass sie nicht lieb sei.
    Sag ihr, sie solle mal versuchen, sich in ein kleines Wesen von 3 Jahren versetzten, dass sowieso alles größer empfindet (Erwachsene und den Raum)
    Ist doch wohl klar, dass er sich bei einer so unsensiblen Frau noch unwohler fühlt.
    Und mit Überreaktion hat "Das" nun garnichts zu tun. Ein Erzieher sollte in der Lage sein, Änste und Empfindungen eines Elternteiles und Kindes zu verstehen
    und Hilfestellung zu geben.
    Natürlich kann man bei einer vollen Gruppe nicht erwarten, das der Erzieher, die ganze Zeit neben einem Kind steht. Aber es ist ein Unterschied, ob ein Kind bockt aus Trotz oder Angst und dieses Gespür muss sie einfach haben.
    Wünsch dir Glück beim Gespräch.
     
  8. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: verhalten der kiga-leiterin ggü. kind

    (((gretel und muckel)))

    Das ist ja harter Tobak :( - ich glaube das hätte bei mir zu einer mittleren Explosion geführt :shock:

    Kann es sein, daß die Dame etwas überarbeitet ist? Oder ist sie immer so drauf?
    Wenn ja, wäre das für mich ein Fall für 1. den Elternbeirat und 2. den Kindergartenträger.

    LiebGruß Silly
    P.S: schreibst Du was sie gesagt hat?
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...