Verdauungsprobleme - umstellen auf Comformil? @Ute

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Lilienfrau, 13. Juni 2003.

  1. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Liebe Ute,

    Johanna bekommt ja seit vier Wochen Aptamil HA1 (vorher hab ich ja noch gestillt). Nun hat sie seit ein paar Tagen Probleme mit ihrer Verdauung (wegen der Hitze?).
    Normalerweise hat sie einmal am Tag Stuhlgang, seit ein paar Tagen tut sie sich jedoch sehr schwer damit und der Stuhl ist auch viel fester geworden (bisher war er immer fast flüssig). Sie ist auch sehr quengelig und "drückt" häufig, allerdings ohne Erfolg :-?

    Soll ich die Ernährung umstellen auf Comformil, oder ist das nicht empfehlenswert? Ich habe die HA Nahrung nur prophylaktisch gegeben, wir sind beide (der Papa und ich) allergienfrei und auch Madame sieht laut KiA nicht "gefährdet" aus... was kannst Du mir raten?

    Liebe Grüße
     
  2. Hallo Alexandra,

    poste bitte mal einen Essensplan mit Mengen, dann kann man das besser einschätzen.

    Danke
    Petra
     
  3. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Au weia, Essens"plan" (bei der Madame kann man von Plan kaum reden...)

    Also ich versuch's:

    (6 Uhr 80-100ml) lässt sie schon manchmal weg :D
    9 Uhr 100-120ml
    11 Uhr 100 ml
    14 Uhr 120-150ml
    17 Uhr 120 ml
    20 Uhr 120-150ml


    So sieht es im Moment aus. 150ml schafft sie nur in Ausnahmefällen, mehr als 120ml krieg' ich meistens nicht rein in die Maus.

    Liebe Grüße
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Alexandra,

    ich komme auf rund 600 ml Tagestrinkmenge. Das ist nicht sooviel für 9 Wochen. Der Stuhl wird deshalb fest, weil sie eher knapp ihre Mengen trinkt. Dauert es denn recht lange bis sie die Flasche leer hat?

    Mit mehr Trinkmenge schätze ich erledigt sich das Stuhlproblem von alleine. Das wäre der Königsweg in diesem Fall.

    Schau mal hier ob Du Johannas Trinkverhalten wieder erkennst. www.babyernaehrung.de/trinkprobleme.htm

    :winke: Ute
     
  5. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Ute!

    Madame war schon immer ein "schlechter" Esser :-? (hat sie von ihrer Mama geerbt!) und ja sie braucht recht lang für ihre Mahlzeit. Ca. 15-20 Minuten trinkt sie, dann mag sie nicht mehr oder "döst" über der Flasche ein. Ich wickel sie dann immer, spiel ein bißchen mit ihr und lass sie nackt strampeln etc., damit sie wieder wacher wird, und dann biete ich ihr nochmal die Flasche an. Meist trinkt sie dann halt noch ein bißchen nach, aber wie gesagt 150ml pro Mahlzeit sind eher die absolute Ausnahme. Ich bin schon froh, daß sie inzwischen wenigstens 100-120ml pro Mahlzeit schafft, bislang war nämlich bei 80ml Schluß...

    Sie hat allerdings keinen Hunger zwischen ihren Mahlzeiten und kommt meistens addiert auf 620ml pro Tag. Sie nimmt aber gut und kontinuierlich zu, mindestens 150g pro Woche.

    Ich hatte ihr letztens, als es so arg heiß war, auch mal (Fenchel)tee oder Wasser zwischendurch angeboten, das hatte allerdings den Effekt, daß die Maus dann NOCH weniger getrunken hat - da hab ich es lieber gelassen und lieber eine Milchmahlzeit mehr angeboten.

    Von den Möglichkeiten, die Du auf Deiner Seite nennst, kann ich fast alles ausschließen. Wir haben feste Plätze zum Füttern, maximal kriegt sie abends mal vom Papa die Flasche, ansonsten nur von mir, es ist immer ruhig beim "Essen" etc. Einzig folgendes ist mir aufgefallen:

    - Stuhl riecht unangenehm :jaja:
    - unregelmäßiger Schlaf-/Wachrhythmus :jaja:
    - Baby zieht Vakuum :-? könnte sein, ich benutze ja die Aventflaschen und es steigen oft und hörbar Luftbläschen auf. Aber ich dachte, das ist gut weil dann die Luft aus dem Sauger in die Flasche zurückgeht und nicht mitgeschluckt wird? Oder hab ich das falsch verstanden?

    Liebe Grüße und danke!!
     
  6. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Liebe Alexandra,

    die wichtigste Tatsache ist, dass die Gewichtszunahme trotz kleiner Trinkmenge optimal ist :bravo:

    Lieber eine MZ mehr statt Tee ist sehr vernünftig und kann ich nur weiter empfehlen :jaja:

    Dass die Luftblasen aufsteigen ist ein gutes Zeichen, sie löst das Vakuum damit. Also auch hier alles im grünen Bereich.

    Bleibt nur das regelmäßige füttern, weiterhin Gewichtskontrollen und die Erklärung dass der feste Stuhl von den kleinen MZen kommt - damit erklärbar ist und so auch akzeptiert werden kann. Sofern eben keine probleme wie schmerzhaftes Schreien usw. auftreten.

    :winke: Ute

    Das Comformil heißt jetzt übrigens Aptamil Comformil und ist auch für allergiegefährdete Kinder geeignet. Heißt, sollte sich das Stuhlproblem verstärken ist das umstellen problemlos möglich.
     
  7. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Ute,

    da die Maus gestern den ganzen Tag viel geschrieen hat und sich auch arg gekrümmt hat dabei, habe ich es mit Comformil versucht. Gestern eine Flasche zum Abend (danach kam witzigerweise auch sofort Stuhl, und zwar ganz weich und fast flüssig wie bisher auch! - wahrscheinlich hat es doch genützt, daß ich ihr gestern und vorgestern jeweils eine Mahlzeit mehr "reingenötigt" und damit die Trinkmenge etwas erhöht habe?), davon hat sie allerdings nur 80ml getrunken, und dafür haben wir fast eine Stunde gebraucht :o

    Heute morgen habe ich dann eine zweite Flasche probiert, aber davon hat sie nur 30ml getrunken und das unter Protest (und in einer halben Stunde!). Da sie definitiv noch Hunger hatte, aber irgendein Problem mit dem Comformil zu haben scheint (Schmeckt nicht? Zu zähflüssig? :-? ) habe ich ihr dann noch ihr Aptamil hinterhergegeben, und da hat sie auch 100ml von getrunken.

    Mein Gefühl sagt mir jetzt, doch besser beim Aptamil bleiben und die Trinkmenge täglich zu steigern versuchen (im Moment sind wir bei 7 Mahlzeiten à ca. 120ml - das müsste doch ok sein von der Menge her, oder?)
    Was denkst Du? *ganz verwirrt bin*

    Liebe Grüße und danke!
     
  8. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Alexandra,

    das Comformil schmeckt leicht bitter vermutlich "zickt" sie deshalb damit rum ..... :-? Und über Geschmack lässt sich nunmal nicht streiten.

    7 mal 120 ml wären gut. Damit müsste sie auf jeden Fall gut zunehmen und regelmäßig Stuhl absetzen. Eine andere Alternative wäre das Pre Milumil - es ist jetzt auch mit prebiotischen Bestandteilen aber ganz dünnflüssig. Sie scheint jaa mit der Sämigkeit auch ein Problem zu haben. Und Wenigtrinker sind mit Pre oder der Aptamil 1 von der Konsistenz her am besten dran.

    Prebiotik macht weichen Stuhl. Auf die Blähungen wird es mehr oder weniger den selbsen Einfluss haben wie Aptamil. Das nimmt sich sicherlich nichts. Aber so hast du wenigstens noch mal eine Möglichkeit wenn der Stuhl wieder zu fest wird.

    Gute Besserung wünscht
    Ute
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...