@ Ute und alle Mami von Mittagessverweigerern :-))

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von AlexLiLa, 13. November 2002.

  1. AlexLiLa

    AlexLiLa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    6.933
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    Hallo Ute und die anderen,

    nun habe ich schon mit Schrecken die Berichte von den Essensverweigerern gelesen. Trotzdem möchte ich mal wieder unser größtes Problem angehen.

    Weg von den Gläschen!!!!!

    Laura ßt zur Zeit sehr gut aber das Mittagsgläschen ist nicht mehr der Hit. Bei Lisa ist es ähnlich. Sie ißt Brei überhaupt nicht mehr gerne. Nur ist sie nicht sehr ausdauernd bei kauen (großes Problem).
    Nun wollte ich ihnen mal Finderfood anbieten, weil bei Laura morgens und Abends das Brot klasse klappt.
    Koche ich nun z.B. Kartoffeln und Möhren in kleinen Stücken und biete das an? Was mache ich dann mit den Öl bzw. Fettzusatz? Die erste Zeit werden sie wenig essen schon klar. Gibt man dann einen nachtisch oder wartet man bis zur nächsten Mahlzeit?
    Leider ist doch Lisa so super dünn. Und wenn sie wenig ißt wird es ja nicht besser. Warum ist das nur sooo schwer?

    lg Alex, die dringend auf gute Tipp von erfahrenen Müttern wartet :-D
     
  2. Katja

    Katja Löwenbändiger

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    1.658
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo Alex.

    ich bin dazu übergegangen stückige Kost und Gläschen zu mischen.
    Das heißt ich koch Kartoffel und Gemüse und geb ein halbes Gemüsegläschen dazu. Mit Öl und Saft mach ichs wie vorher. Manchmal laß ich auch ein Stück vom Gemüse weg und geb ihr das so in die Hand.
    Funktioniert im Moment ganz gut. Dauert zwar ziemlich lange bis wir fertig sind mit essen aber der Teller wird wieder leer :jaja: :jaja:

    Ich wünsch Deinen Mädels guten Hunger :-D
    :mickey:
     
  3. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Öl einfach über die Kartoffel und Gemüsestücke drüberkippen. Wird schon was hängenbleiben. Wenn sie fertig gespachtelt haben, kannst Du den Rest mir einer Gabel zerdrücken und noch so lange per Löffel nachschieben, bis der Mund zu bleibt bzw. wieder alles rausgeschoben wird. Da ist dann auch noch etwas Öl bei, Du saugst es ja beim Zerqueschen auf.
    Lulu
     
  4. AlexLiLa

    AlexLiLa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    6.933
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    Erster Lagebericht!!!

    Heute gab es zum Mittagessen (bei uns um 14.30 Uhr) Kartoffelstücke und Karottenstücke mit Öl drüber.
    Wider erwarten hat Lias "gut" gegessen. Sie hatten beide 120g auf dem Teller und sie hat bestimmt 100g gegessen. Sie war hochkonzentriert beid er Sache und hat fleißig versucht mit der Gabel alles aufzupieken.
    Ich habe dann dabei geholfen und sie hat es in den Mund gesteckt.
    Laura hat nach viiiiel Überlegenung 2 Stücken Kartoffel probiert. Sie fand das nicht so gut und mit der Hand anfassen wollte sie es gar nicht.
    Ich denke ja schon das es Zeit braucht, aber was gebe ich da als "Überbrückung" ?
    So wie es damals die Flasche war!
    Ich denke ich gebe ein wenig Obst-Getreibe-Brei als Nachtisch. Der ist nicht sonderlich beliebt. Und dann Nachmittags einen Banane. Die dann in Stücken gegessen werden sollte. Da ist es bei Laura keine Problem.

    Wie ihr seht will ich zum kauen und stückigen kommen und auch weg vom Gläschen.

    Ich kann Euch sagen bei Zwillingen die Grundverschieden sind ist das nicht einfach! Was der eine mag mag der andere bestimmt nicht.

    lg Alex, und danke für die guten Tipp bis jetzt wenn jemand noch was weiß her damit.
    Ich halte Euch auf dem laufenden
     
  5. Hallo Alex,

    ich kann dir leider keinen Rat geben, denn bzgl. Mittagessen bin ich ja selbst momentan ratlos. Der einzige Trost ist ja wohl, dass die anderen Kleinen genauso verdreht sind. 8O Beim Mittagessen auf der Suche der Selbstfindung. Rebecca weiß auch nicht, ob sie stückig oder breiig will. Allerdings verputzt sie Obst-Getreide-Brei und Milchbrei problemlos.

    Liebe Grüße
     
  6. Mittagessen

    Hallo Alex,

    vielleicht machst du zu der Kartoffel und den Karotten ein wenig Kräuterquark, den mache ich immer folgendermaßen:
    ein Päckchen Quark, einen Joghurt, ganz wenig Salz und Pfeffer, Petersilie, Schnittlauch und was sonst noch an Kräutern da ist (geht auch tiefgefroren) z.b. Kerbel, Sauerampfer,kleinhacken und alles mischen - ist auch ein leckerer Brotaufstrich, Reste können also abends verwertet werden - da kann man dann die Kartoffel- und Gemüsestücke drin zerdrücken, was Laura vielleicht lieber mag!? oder einfach so dazu essen.
    Oder ich gebe Butter über die Kartoffeln und das Gemüse und zerdrücke es leicht. Gestern habe ich ein großes hmmmmmm damit geerntet als es dazu noch ein wenig Rührei und ein paar Rote Beete (fertig eingelegt aus dem Glas) gab :bravo:
    Ansonsten bin ich nun expermentierfreudiger, d.h. es gibt auch mal Pfannkuchen, Gemüseaufläufe, Kartoffeln mit Spinat (läßt sich ja ebenfalls gut zerdrücken) :jaja:
    Manchmal muss ich pürieren, manchmal mit der Gabel zerdrücken und manchmal spießt sie auch gerne Stückchen, aber meistens ißt sie es so wie ich es ihr anbiete, hauptsache schön abwechslungsreich :?

    Liebe Grüße
    Caren
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...