@Ute - Stillen Zufüttern und dann noch abpumpen?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Kerstin mit Kim, 6. September 2004.

  1. Hallo Ute,

    wie mache ich es nun richtig, damit Yves bald wieder nur noch gestillt werden kann?
    Da die Milchmenge ja nun recht wenig ist, muss ich ja zwangsweise zufüttern. Ich lege ihn nun jedes Mal an wenn er sich meldet (wenn er es denn macht sonst hole ich ihn alle 3 Stunden). Der Milchspendereflex setzt etwas spät ein, so dass es schon am Anfang ein wenig schwierig ist ihn bei "Laune zu halten" und er trinkt.
    Danach gibt es noch die Flasche. Ich mache derzeit pro Stillmahlzeit 100 ml Mulimil pre fertig. Davon trinkt er dann 20 ml bis 80 ml je nachdem wie viel Milch er wohl hatte. Das wiegen erspare ich mir, denn das macht mich ganz irre. Ich schaue lieber zur Uhr und sehe wie er trinkt.

    Wenn Yves dann gesättigt ist, setze ich mich hin und pumpe noch ein wenig mit der elektrischen Pumpe nach. Ist das ok oder sollte ich das lassen? Wie mache ich das nun richtig, damit er bald wieder volles Stillkin ist? Meine Homöopathinhat mir auch schon die entsprechenden Globulis vershcireben. Wie lange wird das wohl dauern, bis die Wirkung voll eintritt und wieder genügend da ist? Habe heute vergessen zu fragen und mag morgen nicht mehr anrufen, da sie so krank ist.
     
  2. Achso und noch etwas. Vom dauernden pumpen udn stillen habe ich derzeit sehr empfindliche Brustwarzen. Was kann ich dagegen tun? Einen Bh kann ich schon kaum noch ertragen.
     
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Vom Ansatz her ist das Vorgehen genau richtig! Dabei immer schön gelassen beleiben - sicherlich die schwerste Übung.

    Erzähl mal wie es jeztt klappt.

    Grüßle Ute

    Wann ist der 2. Termin bei der Osteopathin?
     
  4. Heute tun wir uns wieder sehr schwer. Warum auch immer, aber ich kann den Kopf auch nicht komplett ausschalten.
    Vorhin habe ich Yves wieder eine Flasche gegeben und 30 ml abgepumpt. Er schrie nur und wollte nicht trinken.
    Manchmal habe ich auch das Gefühl es liegt nicht nur an der Milch, sondern auch an seinem schiefen Hals, dass er nicht trinkt.
    Dienstag fahren wir noch einmal zur Osteopathin und ab Ende nächster Woche 23.9.) beginnt dann die KG.

    Ich bekomme nach seinem trinken auch so gut wie nie etwas abgepumpt. Heißt ja er trinkt die Brust komplett leer. Aber bekommt er dann auch genug? Die Waage habe ich wieder verbannt. Ich komme damit nicht zurecht und mache mich ganz wuschig. Morgen ist aber wieder wiegen bei der KiÄ angesagt. Das bin ich ja mal gespannt.
     
  5. Achso da fällt mir noch ein, der Milchspendereflex kommt immer erst etwas spät. Yves nuckelt bestimmt so 2 oder 3 Minuten nur rum, bis er richtig anfängt zu saugen. Wenn er dann keine Lust hat, hört er vorher auf und schreit. Das macht das stillen auch noch etwas schwerer.
    Gibt es da noch einen Trick ihm zu helfen außer immer gleich die Milchpumpe anmachen zu müssen? Wir müssen ja auch irgendwann mal wieder ohne das Ding zurecht kommen.
     
  6. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Kerstin,

    dass du mit der Pumpe nichts heraus bekommst, muss nicht heißen, dass keine Milch mehr da ist. Ich spreche da aus eigener Erfahrung. Ich habe in der Anfangszeit trotz einstündigem Pumpen nicht mehr als 20 ml herausbekommen. Das ist einfach so. Zum größten Teil ist es eine Kopfsache, kann aber auch an der Pumpe liegen. Was hast du für eine? Versuche dir ein Doppelpumpset verschreiben zu lassen, damit kannst du beide Seiten gleichzeitig abpumpen, das regt auch die Milchproduktion besser an. Hast du eine Kolbenpumpe (z.B. von Ameda oder Medela)? Das sind die besten. Meine erste Pumpe war eine elektrische Pumpe, wo ich den Druck mit dem Daumen regeln musste. Außerdem war die sehr laut. Das allein war wahrscheinlich schon der Grund, warum das mit dem Pumpen nicht geklappt hat.

    Und hier noch ein paar Tipps, die ich von einer Stillberaterin zum Auslösen des Milchspendereflexes beim Pumpen bekommen habe:
    - eine kuschlige Decke um die Schultern legen
    - an sein Kind denken, ein Bild des Babys ansehen
    - an einen Wassefall, einen plätschernden Bach, einen warmen Sommerregen oder eine schöne warme Dusche denken

    Vielleicht funktionieren diese tipps ja auch beim Stillen bei dir?

    Ansonsten versuche dich nicht zu stressen, auch mit dem Wiegen. Gelassenheit bringt da mehr.

    Ich drücke euch die Daumen, dass euch die Therapien beim Osteopathen und bei der KG weiterhelfen.

    Kopf hoch, das klappt schon.

    Lieben Gruß
    Kathi
     
  7. Mein Apotheker hat nur die elektrischen Pumpen von Medela. Und da habe ich auch das Set für bekommen. Aber nur für eine Brustseite. Ich glaube bei dem Preis kann ich kaum noch ein anderes Set fordern oder? Ich probiers einfach weiter und versuche locker zu bleiben.
     
  8. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. wieviel ml kommt beim milchspendereflex

Die Seite wird geladen...