@Ute (nicht dringend): Salz

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von La Bimme, 25. August 2002.

  1. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo Ute,
    ich habe schon ein bißchen in den alten Beiträgen gestöbert, bin aber nicht so richtig fündig geworden zu der Frage, in welchem Alter der kindliche Organismus wieviel Salz verträgt, aber auch braucht.
    Fridolin ist gerade ein Jahr alt geworden, und mir widerstrebt es irgendwie, Salz in sein Essen zu tun. Bisher bekommt er ein bißchen Salz nur über Brot und Frischkäse. Auf der anderen Seite: Der Körper braucht ja auch Salz. Wie ist das mit der Menge bei heranwachsenden Kleinkindern?
    Antwort hat Zeit - genießt erstmal Euren Urlaub!
    Liebe Grüße
     
  2. Hallo,

    ich glaube mich zu erinnern, dass Ute unter Kleinkindkost geschrieben hat, dass man Frischkäse aufs Brot geben kann, aber bitte den ohne Salz.

    Also wird "Salz" noch länger ein heikles Thema sein.


    Gruß Tati
     
  3. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo Tati,
    Frischkäse ohne noch tausend andere Dinge drin (Knofi, Meerettich) im Bioladen zu bekommen ist aber schwierig... Ich war froh, überhaupt einen gefunden zu haben, wo nur Salz drin ist. :(
    Na, mal sehen, was Ute noch weiß.
    Danke jedenfalls für dei Rückmeldung!
     
  4. Hallo,

    ich habe keinen gefunden, der ohne Salz ist. Gibt es bei uns anscheinend gar nicht.

    Gruß Tati
     
  5. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallihallo,

    Salz lässt sich schlicht nicht mehr vermeiden. Es ist im Brot, im Käse, Wurst ... überall. Wichtig ist deshalb eigenes zusätzliches salzen zu meiden. Wenn ein Kräuterquark frisch gerührt wird, wenig bis kaum salzen, hier kann man mit frischen Kräutern für den Würzeffekt sorgen. Oder beim selbstgekochten Mittagessen sparsam bis kaum salzen. Aber in dem Moment wo nur ein Teil aus dem Päckchen kommt, z.B. eine Sauce, hat man automatisch mehr Salz als einem lieb ist.

    Es spricht nichts gegen Frischkäse aufs Brot - nicht zu dick auftragen eben.

    Die Nieren eines Kindes sind mit 18 Monaten ausgereift. Generell ist eine salzarme Ernährung immer gut. Aber Nudeln oder Reis auf ewig nur in Wasser garen ... tja, das schmeckt einfach nicht :-? wäre jetzt noch sinnvoll, aber auf Dauer durchzuziehen eher halte ich es für utopisch.

    Katja und Tati ihr lest doch gerne! Ich habe gerade ein Buch ausgeliehen über "Wasser & Salz" hochinteressant und sehr bedenkeswert .... es geht um die Wasserqualität insgesamt und über unseren "normalen" Salzkonsum - gegenüber Mineralsalzen aus dem Himalaya. Bisher habe ich noch keine abschließende Meinung dazu ... bin aber sehr gefesselt von der Thematik und die ersten Mineralsalze liegen hier ..... werde in eine Versuchsreihe starten (Eigenversuch :-D ) und mich und meinen Körper entsprechend beobachten.

    Viele Grüße :winke:
    Ute
     
  6. Von deinem Eigenversuch musst du mir aber unbedingt berichten!

    Gruß Tati
     
  7. Hallo Ute,

    das Buch habe ich auch schon gelesen. Wie findest du die Aussagen in Bezug auf die pasteurisierte Milch und das mit der Karotte und den Calziumtabletten ?
    Ich bin mir nämlich nicht so sehr sicher inwieweit dies stimmt usw.

    Viele Grüsse, Rike
     
  8. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Danke für Eure Antworten!
    Mensch, Ute, die Sonnenblume werde ich aber vermissen...!!!
    Bin auch auf Deine Selbstversuche gespannt! Im Moment liegen auf meinem Bücherstapel noch die "Kinderjahre" und "Das Sorgenkind im ersten Lebensjahr" (weil Fridolin immer noch nicht sitzt und krabbelt). Werde mir aber den Buchtip merken!
    Liebe Grüße
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...