@Ute, Milch, Cerealien, Abstillen, usw.

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von gabi, 6. August 2002.

  1. Hallo Ute, hallo an alle anderen die es lesen,

    Wir bzw. ich wollten ja jetzt die morgendlich Stillmahlzeit durch "richtiges" Frühstück ersetzen. Maximilian, jetzt gute 13 Monate alt, isst einigermaßen brav (aber nicht so gierig wie am Abend) sein halbes bzw. z.T. auch ganzes Butterbrot mit Marmelade; zum Trinken akzeptiert er aber nach wie vor nur Muttermilch; ich habe bereits warme Milch, kalte Milch und Kakao aus der Tasse probiert (jeweils Milupino). Mit der restl. Milupino hab' ich dann Schokopudding als Nachtisch gekocht, denn hat er gerne gegessen. Meine Fragen: ist Pudding okay?, was soll ich machen wenn er weiterhin keine Milch in der Früh trinkt (vielleicht probier ich es noch mit Müsli, aber große Hoffnung hab' ich nicht)? Gibt es einen Richtwert wieviel Milch bzw. Milchprodukte er pro Tag zu sich nehmen sollte? Ist es auch möglich in der Früh (falls er das mag) Saft zu geben und zur Jause vielleicht Joghurt oder topfenhältige Aufstriche, etc.?
    Habe schon überlegt ob ich ihm Kindercerealien kaufen soll, bei uns in Ö gibt es welche von Hipp; kennst du die und sind die okay? Ist nämlich schon überall Zucker drinnen! Sind sie sinnvoller als normale Cornflakes, etc.? Ich hab' kürzlich ein Milupa Müsli (ab einem Jahr) gekauft und da sind Haselnüsse drinnen, ist das in Ordnung?
    Seit ich das mit dem Abstillen probiere ist Maximilian besonders kuschelbedürftig und will oft (nachmittags) bei mir im Bett schlafen, er kuschelt sich dann extrem an mich und umschlingt mich mit beiden Händen; ist es noch zu früh zum Abstillen oder ist das normal? (ist seeeeeeeehr lieb :? ).

    lg

    :bravo: Gabi
     
  2. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    hallo nach oe!
    der milchrichtwert fuer kleinkinder liegt bei 300-400 ml milch am tag.
    ob abstillen oder nicht kannst nur du entscheiden :jaja: generell ist dein kind ja kein saeugling mehr und kuscheln ist auch schoen. andererseits ist die muttermilch auch jetzt noch wertvolle nahrung. ich wuerde sagen: eine prioritaetenfrage.
    zu den gezuckerten cerealien?? vielleicht einfach haferschleim mit milch kochen? oder die instantflocken fuer milchbrei weiternehmen. oder nachgeben :)
    gruss lulu
     
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Gabi,

    solange dein Süßer morgens noch seine Mumi hat braucht er keine Milupino zusätzlich trinken
    Sobald Du abgestillt hast wird er dafür Interesse entwickeln. Wie lange ihr beiden noch stillen wollt das hängt von EUCH Beiden ab. Wenn es morgens noch kuschelig ist im Bett und das aufstehen ein wenig hinaus zögert .... dann ist stillen superbequem !

    Ab und an ein selbst gekochter Pudding ist in Ordnung. Süßspeisen sollten halt nicht täglich gegeben werden.

    Nach meiner Erfahrung sind alle Baby- bzw. Kindermüslis in irgendeiner Form gesüßt; selbst die Ökos. Schau dir die Zutaten an; es sollten möglichst Haferflocken oder andere vollkornige Flocken enthalten sein. Und je weniger süß desto besser - klar. Schau mal bei Kleinkindkost unter Frühstück nach. Bei Kindern ohne Allergierisiko dürfen auch Nussbestandteile gegessen werden. (Müsli, Kekse, Kuchen)

    Quark, Joghurt, Frischkäse dürfen jetzt nach und nach in den Speiseplan einfließen. Schau einfach mal zur Kleinkindkost!

    Guten Hunger wünscht
    Ute
    :koch:
     
  4. Liebe Ute,

    ich glaube du hast mich falsch verstanden, bzw. die Situation hat sich verändert. Nachdem Maximilian jetzt bereits mehr als 13. Monate alt ist, hätte ich gerne die morgendliche Stillmahlzeit ersetzt. Aber er trinkt weder Milupino, noch Kakao, noch normale Milch aus der Tasse. Auch die 2er Milch von Hipp (hatte ich gerade zu Hause) hat er verweigert. Er ißt ein wenig Brot (aber auch nicht viel) und deutet dann auf meine Brust und will zu mir. Heute hat er erstmals einige wenige Löffel Milupa Müsli mit verdünnter Milch gegessen, aber nicht viel. Daher hab ich ihn auch wieder an der Brust trinken lassen.
    Dauert das mit dem Abstillen so lange, soll ich ihm die Brust ganz und sofort verweigern (aber dann hat er ja keine Milch) oder was kann ich tun. Bei den anderen Mahlzeiten hat es ganz gut funktioniert.
    Kann es sein, dass ich gerade einen ungünstigen Zeitpunkt erwischt habe, oder wird es umso schlimmer je länger ich stille?

    muß aufhören, denn er weint gerade, weil er nicht zum Computer darf!

    lg

    Gabi
     
  5. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Gabi,

    so ganz verkehrt habe ich es nicht verstanden ... mich vermutlich falsch ausgedrückt :eek:

    Ich schätze sobald er keine Brust mehr bekommt gibt es auch morgens kein Milchproblem. Er weiß ja ..... da kommt noch was Leckeres .... und deshalb ist Milupino und Co. derzeit wenig interessant für ihn. Verweigerst Du ihm eines Tages die Brust ... wird er s´pätestens nach 2 oder 3 Tagen die komplette angebotene Frühstücksmenge (mit Milch) essen und/oder trinken.

    Grüßle
    Ute 8)
     
  6. Hallo Ute,

    also dann müssen wir doch auf radikal umstellen, ich wollte es auch wegen mir langsam angehen, da ich sehr viel Milch habe und leicht einen Milchstau bekomme; aber jetzt hat er ja einige Tage schon weniger getrunken; meinst du es funktioniert auch dann ,wenn er am Abend noch eine Weile weitergestillt wird?
    Heute wars besonders schlimm: er spuckte mir den Kakao aufs Lätzchen und zeigte dann auf meine Brust; :-o wer kann da schon wiederstehen,...!!!

    lg

    Gabi
     
  7. Hallo,

    willst du denn lieber abstillen ? Einmal hat es sich so angehört und dann wieder nicht, deshalb meine Frage.

    Ich sage es auch nur deswegen, weil die Muttermilch gesünder ist als die anderen Milchen. Hast Du Bedenken wegen seinem Alter und willst deswegen lieber wechseln ? Ihm scheint es ja noch zu gefallen ...

    Die Muttermilch ist eben auch noch in diesem Alter perfekt für Dein Kind, so sehe ich das jedenfalls, z.B. sehr hoher Vitamin C-Gehalt, ideales Kalzium-Phosphorverhältnis, Infektschutz, zwar geringer Eisengehalt, aber mit hoher "Resorbtionsrate"...

    Dies nur für den Fall, dass dir das Stillen eigentlich auch noch gefällt :)

    Viele Grüsse, Rike :)
     
  8. Hallo Rike,

    du hast mich durchschaut, irgendwie hab' ich eh ein schlechtes Gewissen, wenn ich mit der STillerei aufhöre und es ihm noch so gut schmeckt; es ist wirklich hart; aber mein Kinderarzt meinte letztens auch, dass er alt genug wäre und wahrscheinlich lasse ich mich halt doch von meiner Umgebung beeinflußen; :-( :-o !? Aber es ist halt schon auch manchmal schwierig, wenn man morgens früh wegmöchte (ich gehe zwar nicht arbeiten) und dann noch warten muß bis der Knirps wach wird, denn er schlief manchmal bis 10.00 Uhr. Aber das ist wirklich der einzige Grund, der fürs Abstillen spricht; aber ich habe meinem Mäxchen versprochen, dass wir die Abendmahlzeit beibehalten, solange er möchte; denn vor allem Abends braucht er mich noch und zwar nicht nur zum Kuscheln, sondern auch zur Nahrungsaufnahme.
    Hab' mich über deine positive Sichtweise des Stillens gefreut!

    Wie läuft das bei euch so mit den Mahlzeiten?

    lg

    :-o :bravo:

    Gabi
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...