unser Steuersystem- einfach erklärt!

Dieses Thema im Forum "Scherzkekse" wurde erstellt von Rona Roya, 28. Februar 2005.

  1. Rona Roya

    Rona Roya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    7. September 2002
    Beiträge:
    5.306
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    >Endlich hat jemand an einem Beispiel aus der Gastronomie
    > verständlich erklärt, was es mit Steuer-Erleichterungen auf sich
    > hat.
    >
    > Es waren einmal 10 Männer, die jeden Tag miteinander zum Essen
    > gingen und die Rechnung für alle zusammen betrug jeden Tag genau
    > 100,00 Euro. Die Gäste zahlten ihre Rechnung wie wir unsere Steuern
    > und das sah ungefähr so aus:
    >
    > Vier Gäste (die Ärmsten) zahlten nichts.
    > Der Fünfte zahlte 1 Euro.
    > Der Sechste 3 Euro.
    > Der Siebte 7 Euro.
    > Der Achte 12 Euro.
    > Der Neunte 18 Euro.
    > Der Zehnte (der Reichste) zahlte 59 Euro.
    >
    > Das ging eine ganze Zeitlang gut. Jeden Tag kamen sie zum Essen und
    > alle waren zufrieden. Bis der Wirt Unruhe in das Arrangement brachte
    > in dem er vorschlug, den Preis für das Essen um 20 Euro zu
    > reduzieren. "Weil Sie alle so gute Gäste sind!" Wie nett von ihm!
    > Jetzt kostete das Essen für die 10 nur noch 80 Euro, aber die Gruppe
    > wollte unbedingt beibehalten so zu bezahlen, wie wir besteuert
    > werden. Dabei änderte sich für die ersten vier nichts, sie aßen
    > weiterhin kostenlos. Wie sah es aber mit den restlichen sechs aus?
    > Wie konnten sie die 20 Euro Ersparnis so aufteilen, dass jeder etwas
    > davon hatte?
    >
    > Die sechs stellten schnell fest, daß 20 Euro geteilt durch sechs
    > Zahler 3,33 Euro ergibt. Aber wenn sie das von den einzelnen Teilen
    > abziehen würden, bekämen der fünfte und der sechste Gast noch Geld
    > dafür, dass sie überhaupt zum Essen gehen. Also schlug der Wirt den
    > Gästen vor, dass jeder ungefähr prozentual so viel weniger zahlen
    > sollte wie er insgesamt beisteuere. Er setzte sich also hin und
    > begann das für seine Gäste auszurechnen. Heraus kam Folgendes:
    >
    > Der Fünfte Gast, ebenso wie die ersten vier, zahlte ab sofort nichts
    > mehr (100% Ersparnis). Der Sechste zahlte 2 Euro statt 3 Euro (33%
    > Ersparnis). Der Siebte zahlte 5 statt 7 Euro (28% Ersparnis). Der
    > Achte zahlte 9 statt 12 Euro (25% Ersparnis). Der Neunte zahlte 14
    > statt 18 Euro (22% Ersparnis). Und der Zehnte (der Reichste) zahlte
    > 49 statt 59 Euro (16% Ersparnis). Jeder der sechs kam günstiger weg
    > als vorher und die ersten vier aßen immer noch kostenlos.
    >
    > Aber als sie vor der Wirtschaft noch mal nachrechneten, war das
    > alles doch nicht so ideal wie sie dachten. "Ich hab' nur 1 Euro von
    > den 20 Euro bekommen!" sagte der sechste Gast und zeigte auf den
    > zehnten Gast, den Reichen. "Aber er kriegt 10 Euro!" "Stimmt!" rief
    > der Fünfte. "Ich hab' nur 1 Euro gespart und er spart sich zehnmal
    > so viel wie ich." "Wie wahr!!" rief der Siebte. "Warum kriegt er 10
    > Euro zurück und ich nur 2? Alles kriegen mal wieder die Reichen!"
    > "Moment mal," riefen da die ersten vier aus einem Munde. "Wir haben
    > überhaupt nichts bekommen. Das System beutet die Ärmsten aus!!"
    >
    > Und wie aus heiterem Himmel gingen die neun gemeinsam auf den
    > Zehnten los und verprügelten ihn. Am nächsten Abend tauchte der
    > zehnte Gast nicht mehr zum Essen auf. Also setzten die übrigen 9
    > sich zusammen und aßen ohne ihn. Aber als es an der Zeit war die
    > Rechnung zu bezahlen, stellten sie etwas Außerordentliches fest:
    > Alle zusammen hatten nicht genügend Geld um auch nur die Hälfte der
    > Rechnung bezahlen zu können! Und wenn sie nicht verhungert sind,
    > wundern sie sich noch heute.
    >
    > Und so, liebe Leute, funktioniert unser Steuersystem:
    > Die Menschen, die hier die höchsten Steuern zahlen, haben die
    > größten Vorteile einer Steuererleichterung. Wenn sie aber zu viel
    > zahlen müssen, kann es passieren, dass sie einfach nicht mehr am
    > Tisch erscheinen. In der Schweiz und in der Karibik gibt es auch
    > ganz tolle Restaurants :).
    >
     
  2. AW: unser Steuersystem- einfach erklärt!

    Super!

    So hatte ich das noch garnicht gesehen...
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. steuersystem deutschland einfach erklärt

    ,
  2. unser steuersystem einfach erklärt

    ,
  3. Steuersystem einfach erklärt

    ,
  4. unternehmensbesteuerung leicht erklärt,
  5. deutsches steuersystem einfach erklärt
Die Seite wird geladen...