Und dann ging alles ganz schnell.....

Dieses Thema im Forum "Geburtsberichte" wurde erstellt von Kim_1980, 6. Juni 2004.

  1. Unsere Tochter Jamie kam am 29.01.04 zur Welt! Was für ein schöner Tag!!! :bravo:
    Am 28.01. lag ich faul auf der Couch, als mir megaschlecht wurde. Ich bin aber irgendwie trotzdem aufgestanden und habe angefangen die Küche zu putzen! Bekloppt, nech? Aber so ist das eben. Ich schrubbte so den Herd, da ist mir die Fruchtblase geplatzt. Ich habe das gar nicht so richtig geschnallt, muss ich mal gestehen, ich dachte nur so, ist Deine Blase jetzt undicht oder wie? Natürlich kam mir das komisch vor und ich rief meinen Freund an und sagte:"Ich GLAUBE meine Fruchtblase ist geplatzt." Brett vor Kopf!
    Er machte sich auf den Weg, ich packte meine restlichen Sachen zusammen, ging noch gemütlich baden und hatte Angst, aber nicht eine einzige Wehe. Mein Freund Christopher bestand dann aber darauf ins Krankenhaus zu fahren, obwohl ich eigentlich erst in letzter Minute sozusagen fahren wollte, aber ich hatte keine Chance. Gesagt getan.
    Im Krankenhaus erfuhren wir dann, dass es ein Mädchen wird und alles soweit in Ordnung war. Über Nacht nach Hause haben die mich natürlich nicht mehr gelassen und ich war so nervös und lief die ganze Nacht im Zimmer auf und ab (ich war allein im Zimmer). Gegen Morgen bin ich endlich eingeschlafen und punkt halb acht ---WOMMM! WAs war das denn? Schmerz, Panik. Mal eben abwarten. Da ist es wieder, OH GOTT! Die Wehen setzen ein. Gott sei dank kein Wehentropf! Ich sagte der Schwester bescheid und ging zum KReissaal. Auf dem Weg dahin kamen die Wehen schon alle drei Minuten, waren aber mehr oder weniger auszuhalten. Die Hebamme schloss mich erstmal ans CTG und meinte, nach der halben Stunde CTG guckt sie mal, ob wir meinen Freund schon anrufen. Mittlerweile hatte ich aber schon solche Schmerzen, dass ich ihn am liebsten sofort hier gehabt hätte und es kaum noch ausgehalten habe. Ich habe dann die Hebamme gerufen und sie half mir mich ins Entbindungszimmer zu "schleppen" und meinen Freund anzurufen. Dazu muss ich sagen, dass es draußen, das reinste Schneechaos war und dicke Flocken fielen. Die HEbamme erzählte mir was zur Atmung in den Wehenpausen und ich dachte nur:"Welche Pausen?" Da waren keine Pausen. Eigentlich brannte es mir schon länger auf der Seele nach Schmerzmitteln zu fragen, aber ich dachte mir, es hat ja gerade erst angefangen, das kannst Du jetzt echt nicht bringen, aber wie schlimm wird es denn noch, wenn das erst der Anfang ist. Irgendwann war mir auch das scheißegal und ich wollte eine PDA. Die Hebamme war auch ganz zuversichtlichn und überprüfte den Muttermund und dann kam die herbe Enttäuschung. Es gibt keine PDA mehr, zu spät. Das war für mich ein Schock, weil ich mich auf die typische erste Geburt eingestellt hatte, d. h. ich hatte ein paar STunden eingeplant und mich ehrlich gesagt darauf verlassen, dass ich es mir mit einer PDA ein wenig nett mache. Pustekuchen, das war wohl nichts. Ich fragte wieder und wieder und bekam nur zu hören, mein Kind käme jetzt. Irgendwann hab ich dann alle möglichen Schmerzmittel heruntergebetet, die man bei einer Geburt anwendet, aber es war natürlich zu spät. Ich schimpfte noch etwas rum, bis irgendwann die Hebamme ihre KOllegin besorgt fragte, wo denn mein Freund bleibe. Ja wo ist er denn? Sie riefen noch einmal an und man sah schon an den Blicken, dass sie Zweifel hatten ob er es noch schaffen würde. Doch dann kam er endlich, der Schnee hatte den Verkehr lahmgelegt. Ich hatte gedacht, er findet es eklig, aber es war ganz anders. Ich war ganz stolz auf ihn, in dem Moment war ich aber ganz auf mich konzentriert und auf die Schmerzen, die mich beherrschten, dass es mir auch egal gewesen wäre, wenn er es nicht geschafft hätte. Ich lag nämlich schon mitten in den Presswehen und als er kam, konnte man schon etwas das Köpfchen sehen. Im Nachhinein bin ich natürlich froh, dass er dabei war, ich denke es war wichtig für ihn, um es zu begreifen und für die Bindung zwischen uns allen. Ich presste wieder und wieder und endlich war es geschafft! Ein Schrei von mir (nächstes Mal vorher Ohropax verteilen) und mein Baby war da. Es war nun gerade mal 09:43 Uhr, es hatte aufgehört zu schneien und die Sonne strahlte nur so. Ich war erleichtert, glücklich und sprachlos, die HOrmone überfluteten mich und sogar Christopher, der Gefühle nicht so gut zeigen kann, hatte Tränen in den Augen. Und jetzt im Nachhinein stelle ich fest, wenn es ein paar MOnate her ist, sind die Schmerzen wirklich vergessen. Vielleicht will ich irgendwann doch noch ein zweites? Jedenfalls kann ich mich wirklich nicht beklagen, denn es war wirklich eine "schöne" Geburt. Kurz, ohne KOmplikationen, ohne einen DAmmschnitt (obwohl es so schnell ging) und natürlich. Und selbstverständlich war ich im Nachhinein stolz, es so ursprünglich geschafft zu haben ohne Schmerzmittel (gezwungenermaßen). Jamie, ich liebe Dich!
     
  2. Madlen

    Madlen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    16. Juli 2002
    Beiträge:
    2.922
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hamburg
    Hallo

    Erinnert mich ein wenig an meine Geburt, die ging auch so schnell.
     
  3. Jessy1980

    Jessy1980 Geliebte(r)

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Bremen
    Hallo Kimi, meine Süße!!!

    Das hast du echt schön geschrieben!

    Ich hab dich lieb... :jaja:

    Deine Jessy
     
  4. Schöner Bericht. Na das ging ja schnell. 8O Ich lag knapp 26 Stunden wolltest Du lieber das??? :-D

    Gruß Melanie
     
  5. Hallihallo!

    Nee, eigentlich find ich das echt horrormäßig, solange in den Wehen zu liegen. Das muss ja heftig gewesen. Aber Du hast es natürlich geschafft.

    Meine größte Angst war ja immer ein Kaiserschnitt, den wollte ich auf keinen Fall, aber bei meinem Becken würden sogar Zwillinge gleichzeitig dadurch passen. Übertreib!

    Na ja, ich war einfach zu doof. Alle haben erzählt, beim ersten Kind, da mach Dich mal auf was gefasst, Stunden!! Na ja und meine Kollegin erzählte dann, sie hat ne PDA gehabt und die wirkte auch noch in der Austreibungsphase und sie hat nur einen Druck gespürt und keine Schmerzen gehabt. DA hab ich blöde Kuh gedacht, na geil, sowas will ich auch! Dann machst Du es Dir nett, hast aber trotzdem dieses Geburtserlebnis. Na ja Pustekuchen. Ersten kommt es anders....


    Aber im Nachhinein bin ich natürlich total froh, dass es so schnell ging! Und hoffentlich bleibt es beim 2. Kind so. Jetzt kriegen wir erstmal das erste halbwegs groß.

    Habt ihr eigentlich schon die Schmerzen vergessen?

    Ich kann sie gar nicht mehr nachempfinden irgendwie, ich weiß es, ich hab gedacht ich halts nicht aus und ich schaff das nicht und so, aber ich kann diese Schmerzen nicht mehr nachfühlen und schon gar nicht die INtensität. Hat Mutter Natur schon clever eingerichtet. Trotzdem hab ich ein bißchen Angst vor der nächsten Geburt, sofern es denn eine geben sollte.

    Kim
     
  6. Ja das war schon heftig aber ich hoffe auf eine kürzere Geburt bei der 2 Schwagerschaft. Wäre ja mal nett. Vor allem kann ich nie jemanden fragen, wie es denn bei denen so war. Wie sie die Schemrzen empfunden habe. Alle meine Freundinnen die nach mir schwanger gewesen sind, hatten einen Kaiserschnitt mit Vollnarkose. :-? Ich war bis jetzt die einzige, die so lange liegen musste. Eigentlich sagt man ja bei der ersten Geburt soll es so zwischen 10 und 16 Stunden dauern aber jeder der es nicht so hatte, soll froh sein, denn es zerrt ganz schön an der Kraft. :jaja:

    Ach bei Dir passen auch zwillinge durch??? :-D

    Den schmerz habe ich längst vergessen, dass ging eigentlich ziemlich schnell. Manchmal wenn ich eine Frau im TV sehe, die gerade entbindet, denke ich zwar Au aber so wirklich nachempfinden kann ich es dann nicht mehr. Also am Dienstag fängt auf Vox wieder Hallo Baby an mal gucken vielleicht fühl ich doch noch was!!! :-D

    Gruß Melanie
     
  7. du weißt doch wie´s war

    wie jetzt? Du weißt doch wie es war, oder hast Du in dervAustreibungsphase nichts gemerkt wegen PDA und so??????????

    Wie bei Dir passen auch Zwillinge durch oder wie war das gemeint???

    Bin heute wohl etwas schwer von Begriff. Sorry

    Also bei mir ging es ja ganz schnell, aber ich war trotzdem k.o. hab zwar nicht geschlafen, aber fertig war ich trotzdem. Ich war ja im ZKH und musste da bleiben, obwohl ich gleich wieder gehen wollte und es war ätzend sag ich Dir. Ich hatte mich ständig mit so ner ollen Schwester in den Haaren, gggrrrr... Aber beim nächsten Kind, geh ich gleich! So!

    Also bei mir war es so, dass ich ganz am Anfang dachte, HUIIIH, aber der Schmerz ging relativ schnell wieder und man hatte einen Moment um sich zu erholen. Hat zwar schon ganz schön weh getan, aber man konnte es über kurze Zeit aushalten. Als ich dann runter in den KReissaal ging, konnte ich mich schon nicht mehr gerade halten,, aber es ging noch. Nach 15 Minuten war mein Mumu hat schon bei 5 cm, der hat sich also so zurückgebildet. Die nächsten fünf cm hatten es dann aber in sich, ich fand das schlimmer als die Preßwehen, weil man nichts machen kann und so vom Schmerz beherrscht wird. Da wollte ich ja auch was gegen die Schmerzen und wußte nicht wie ich das schaffen sollte. Die Preßwehen waren zwar auch so, dass ich mir einen K.O.schlag per Baseballkeule gewünscht hab, aber trotzdem besser auszuhalten, weil man was tun konnte und irgendwie ganz weit weg war. Irgendwie komisch. Waren wahrscheinlich die körpereigenen Drogen. Das heftigste war der Kopfdurchtritt, da hab ich dann auch geschrieen, konnte ich gar nichts gegen machen. So war das ausführlich genug für Dich? Man kann die Schmerzen schlecht beschreiben, man vergiißt es irgendwie und irgendwie auch nicht.

    So, ´hast Du auch einen Bericht hier, ich guck mal eben....

    KIm
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...