Umstellung auf Mittagsschlaf-zu müde zum Essen

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von SusanneR, 22. Juni 2004.

  1. Hallo zusammen,

    ich hab in den letzten Tagen schon auf Ute's Seiten und hier im Forum herumgestöbert, aber irgendwie find ich nicht das, was ich suche, bin aber sicher, nicht der Erfinder des Problems zu sein:

    Anna-Lynn stellt gerade ihre Schlafenszeiten um, immer öfter schläft sie nur noch 1 mal in der Mittagszeit. Das bedeutet, dass sie ab 11 Uhr hundemüde ist, nachdem sie morgens gegen 8, 8.30 ihren Nachtschlaf beendet hat. Sie trinkt frühs eine Flasche Milch (so um die 200 ml), ist aber gegen elf noch nicht hungrig genug für eine neue mahlzeit, die ich ihr aber gerne geben würde, damit sie ihren Mittagsschlaf durchziehen kann. Wenn sie trotz mangelndem Hunger und trotz Müdigkeit was ißt, ist sie nach dem Mittagsschlaf noch nicht hungrig genug für das Mittagessen. Und so weiter.

    Wie händelt ihr das denn?

    ganz viele Grüße
    Susanne
     
  2. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hi,

    Luca ist auch schon immer so einer, der vormittags schnell wieder müde wird. Selbst jetzt noch fängt er den Mittagsschlaf schon so um 11.30 / 12.00 h an. Daher gab / gibt es bei uns meist das Mittagessen erst hinterher.

    Dafür gab/gibt es so um 10.30h / 11.00h rum noch nen kleinen Snack. Obst, Joghurt, ...

    Wie alt ist denn Anna-Lynn? Und was gibt es den schon so alles bei euch zum Essen außer der Flasche Milch? Ist so ein Obstsnack schon drin? Oder vielleicht nur eine halbe Portion OG Brei? So hab ich das zumindest zu Anfang gemacht, die andere Hälfte gabs dann am Nachmittag.

    Libe Grüße
    Nicole
     
  3. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    Hallo,

    meine kleine hat zur Zeit die selbe schlafphase.Und die halte ich jetzt auch lieber ein.Als ich das erste mal bemerkte, das sie um 11 Uhr Schlafen wollte, wollte ich ihr auch noch schnell was zu essen geben.In der zeit als ich das Gläschen aus der Küche holen wollte, hatte sie sich kurzerhand ins Hundekörbchen gelegt und ist da eingepennt.Da habe nicht nur ich ziemlich doof geguckt, unser Hund schaute auch nicht viel besser :D . Seitdem gebe ich ihr dann nach ihrem Mittagsschläfchen ein Jogurtgläschen oder Früchtebreigläschen.Mittagessen gibt es bei uns seitdem erst zwischen 16 und 17 Uhr.Und dann essen wir alle zusammen am Tisch, sonst isst sie nämlich nix.Oder sagen wirs mal so, sie isst ihr Mittag essen nicht, solange der Papa noch nicht zuhause ist.Hoffentlich hat sie diese Papa-Phase nicht so lange :)

    Abends ist sie gegen 20.30 gerne noch ein brot oder einen brei je nach dem wie sie lust dazu hat.Das isst sie zur Zeit leider auch nicht ohne Papa.

    Lass sie ruhig um 11 Uhr schlafen, essen kann sie auch hinterher.
     
  4. danke für die schnellen Tipps!!!!! Wie lange schlafen eure Kids denn, wenn sie keine oder nur eine halbe Mahlzeit essen? Bei Anna-Lynn befürchte ich, dass sie nur eine Stunde pennt, und dann abends gegen 18 h nicht mehr durchhält. Wenn ich sie aber dann noch mal schlafen lasse, geht sie abends nicht ins Bett.

    Sie wird übrigens nächste Woche ein Jahr alt. Ich habe vor ca. 6 Wochen angefangen, ihren Speiseplan von der reinen Breikost auf Familienkost umzustellen. Allerdings muß ich gestehen, dass ich nur eine ungefähre Vorstellung davon habe, was das eigentlich konkret ist. Jedenfalls ißt sie normalerweise mittags ihren Obst-Gemüse-Brei (und den akzeptiert sie gerade mal seit 2 Wochen in stückiger Form), nachmittags Obst-Gemüse-Brei (auch den immer öfter mit rohem, gröber gemanschtem Obst) und abends seit einiger Zeit eine Scheibe Brot, zunächst mit Butter, jetzt mit Frischkäse, dazu mal ein paar Stückchen Gurke oder Oliven (letztere schmecken ihr interessanterweise besonders gut), Milch akzeptiert sie nur morgens, ansonsten trinkt sie Wasser oder Tee.

    Ich würde auch gerne ein gemeinsames Essen mit ihr und ihrem Papa einführen, weiß aber nicht so recht, wie. Wenn wir zusammen am Tisch essen, will sie nur das haben, was wir essen. Ihr "ernährungsphysiologisch sinnvolles" Essen rührt sie natürlich nicht an, wenn sie Spaghettis auf unseren Tellern sieht. Andererseits bin ich nur mäßig begeistert bei dem Gedanken, ungesalzenen Spinat oder Brokkoli mit zerdrückter Pellkartoffel zu mir zu nehmen. Wie macht ihr das?

    Freu mich schon auf eure Antworten
    Susanne
     
  5. nochmal ich: wirklich im Hundekorb? wie witzig
     
  6. hallo susanne,

    zu der familienkosteinführung gehört auch, dass die eltern ihre ernährung überdenken und ggf umstellen. ungesalzener spinat must du jedoch nicht essen, du kannst zuerst die kinderportion herausnehmen und dann euere portionen nachwürzen. wichtig ist, dass ihr ALLE spinat und pellkartoffeln isst und nicht nur die kleine (und ihr stattdessen schweinebraten mit kloss mampft).

    das kindgerechte essen soll auf jedenfall wenig gesalzen werden (ganz salzlos ist auch nicht gesund), oder einfach mit kräutersalz gewürzt. pfeffer und kräuter kann man nach und nach einführen, je nach geschmack. ganz scharf würde ich aber kein kinderessen zubereiten, weil es auf die geschmacksnerven schlägt, aber pfeffer ist gesund für die abwehrkräfte. wir haben über ein halbes jahr mit laurin nicht nur "babygerechtes essen" mitgegessen, sondern auch noch diät gehalten. man glaubt es kaum, aber man bekommt wirklich neue geschmackserlebnisse, wenn man brokkoli ohne rahm-eier-käse sosse essen muss.

    im alter von 1 jahr hat laurin noch 2x am tag geschlafen. 10-11 uhr und 15-16 uhr, je 1 stunde. ich würde um 8 uhr die flasche geben, um 10 uhr einen zweiten frühstück anbieten, eine kleinigkeit (obst + keks/butterbrot) und nach dem aufwachen gegen 12.30- 13.00 gemeinsam mittagsessen. klappt dann wunderbar, dass man gegen 16 uhr noch den nachmittagsnack zu sich nimmt und abends 18.30-19.00 uhr zu abend isst (natürlich alles gemeinsam ;-)).

    @michi

    joghut und obstgläschen alleine machen nicht satt, gib bitte dazu zumindest etwas getreide, sprich butterbrot, dinkelstangen oder kekse. lies bitte auch das link was cih dir im anderen posting gegeben habe, dort findest du auch einen essensplan für das alter.

    für susanne ebenfalls: www.babyernaehrung.de/kleinkind_kost.htm

    grüsse,
    gabriela
     
  7. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    Eigentlich habe ich es mit dem Umstellen genauso gemacht, wie es Gabriela schon gesagt hat.

    Fabienne schläft mittags von 11- 12.30 Uhr.Manchmal, aber auch nicht immer, nochmal von 15 -15.30.Dann ist es meist aber nur dösen.

    Sie isst das letzte mal um 20.30 Uhr und schläft danach bis 8 Uhr.Ich muss aber dazu sagen, sie hat noch 3 ältere Geschwister, die hier immer mit ihr draussen rum toben.Dadurch denkt sie nachmittags nicht mehr an schlafen, isst ja nur mit Papa und ist dann so abends um spätestens 21 Uhr dann auch wirklich völlig fertig.

    Sie hat wirklich im Hundekorb geschlafen :-D .Ich habe sie aber sofort raus genommen, weil mein Hund sie auch noch mit seiner Decke zudecken wollte,aber mir waren da zuviel Hundehaare drauf.Da war er nämlich grad im Fellwechsel und haarte extrem.

    Ich mache morgens jetzt immer die 2 Gitterstäbe von ihrem Bett raus, da kann sie sich mittags selbst hinlegen wenn sie lust dazu hat.Aber 11 Uhr ist zur Zeit ihre Schlafzeit.Das ändert sich aber bei ihr unter Garantie wieder, die ganze Zeit ist sie schon um 9.30 wieder eingepennt.Aber sobald ihre grossen Geschwister aus der Schule kommen, scheint sie müdigkeit garnicht mehr zu kennen.Sie könnt ja was verpassen.
     
  8. @ gabriela:

    Dank dir für deine Aufmunterung, ich werde das gemeinsame Essen so einführen, wie du vorschlägst, mein Partner ist ebenfalls einverstanden (was ich wichtig finde) und freut sich auf diverse Mahlzeiten mit Kartoffeln und Gemüse... (und später werde ich bestimmt das eine oder andere von Utes Rezepten ausprobieren).

    Was mir für Anna-Lynn - zumindest zur Zeit - nicht zu passen scheint, sind die Uhrzeiten, die du für die Mahlzeiten angibst. Da sie im Moment recht lange schläft, frühstückt sie meistens erst zwischen halb neun und neun. Gestern hat sie um kurz vor elf eine Portion Obst-Getreide-Brei verdrückt und danach 3 Stunden geschlafen. Für den Rest des Tages war sie bestens gelaunt und voller Energie, auch das Babyschwimmen am Nachmittag hat sie nicht zu müde gemacht, und sie hat abends ihr Essen komplett weggefuttert, ohne dass ihr der Kopf auf den Tisch fiel. Das habe ich jetzt schon ein paar mal beobachtet - ein längerer Mittagsschlaf tut ihr einfach gut, aber das funktioniert wohl nur, wenn sie vorher noch eine Portion zu essen bekommt. Naja, und gerade diese Mahlzeit klappt manchmal leider nicht. Vielleicht ändert sich das ja in den nächsten Tagen/Wochen, wenn sie sich einen festeren Schlafrhythmus gesucht hat.

    liebe Grüße
    Susanne
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. baby mittags zu müde für brei

    ,
  2. nach dem mittagsschlaf mittagsbrei

    ,
  3. gemüse brei nach dem mittagsschlaf

    ,
  4. baby ist ständig zu müde zum brei essen,
  5. baby zu müde für mittagsbrei,
  6. baby mittagsschlaf umstellen
Die Seite wird geladen...