Umgang mit ungeimpften Kinder

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von 5MädelHaus, 26. April 2005.

  1. Hallo

    Ich hoffe, ich löse nicht eine riesen Diskussion aus, denn ich bin der Meinung jeder soll es handhaben wie er möchte.

    Vorweg meine Kinder sind alle geimpft. Noémi hatte mit 3 Monaten den Keuchhusten, und Glück im Unglück, sie war bereits 1x geimpft, und hatte somit schon ein paar Antikörper gebildet, sodass der Verlauf nicht dramatisch war. Im KH zu dieser Zeit aber, habe ich ein 6-wochen altes Baby gesehen, dass am KH erkrankt war, angesteckt durch seine umgeimpften Geschwister. Der Kleine hat die Krankheit nicht überlebt. Das zur Vorgeschichte, und warum ich mir diese Gedanken mache.

    So, und nun hat Noémi eine menge Freundinnen die nicht geimpft sind. Sie kommen hier her zum spielen so heute. Ich habe Noémi gefragt, ob die Freundin denn gesund sei.

    Irgendwie kann ich ja nicht wissen, ob gerade ein ungeimpftes Kind den Keuchhusten (vor allem), oder eine andere Krankheit durchmacht. Wenn es in der ersten Phase ist, unterscheidet sich das vielleicht gar nicht von einem "normalen" Husten.

    Wie handhabt Ihr das, oder würdet Ihr das handhaben wenn ihr ein Neugeborenes hättet ? würdet Ihr jedesmal die Eltern fragen, ob das Kind das zum spielen kommt bereits KH hatte ? oder würdet ihr einfach "vertrauen".

    Oder an die Eltern ungeimpfter Kinder, würdet Ihr es empfinden, wenn ich den Eltern sage "Dein Kind ist nicht ganz gesund, ich möchte lieber dass die Kinder draussen oder ein anderes Mal zusammen spielen" ?

    Ich finde, mit Keuchhusten ist nicht zu spassen, und ehrlich davor fürchte ich mich so richtig.

    Liebe Grüsse

    Rachel
     
  2. Wenn es dich verunsichert, Rachel (Und ehrlich gesagt mich würde es auch ziemlich verunsichern), dann solltest du es in der ersten Zeit auch so handhaben:

    Wenn Zoé dann allmählich genug Impfschutz aufgebaut hat, kannst du ja wieder lockerer sein.

    Ich würd einfach mit den Eltern reden und ihnen auch die Vorgeschichte von dem Baby erzählen und deine Sorgen ganz offen darlegen...

    Es geht schließlich um die Gesundheit deines Baby's...

    lg, Johanna
     
  3. Johnboy

    Johnboy Geliebte(r)

    Registriert seit:
    24. März 2005
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo! :)

    Ich bin da ehrlich gesagt auch lieber vorsichtig. Mir ist zwar bewusst, dass ich meine Kinder nicht von allem "abschirmen" kann und soll, aber wenn ich glaube, eine Ansteckung verhindern zu können(soweit man das überhaupt kann), dann bin ich absolut dafür, fremde Kinder draußen spielen zu lassen.

    Mein Baby wurde mit in der ersten Lebenswoche mit einem Schnupfen angesteckt(Streptokokken Gruppe F - glaube ich). Ist zwar nicht "schlimm", aber es muss ja nicht sein.....

    Ich wünsche dir gesunde Kinder - dann freut einen die ganze Arbeit, auch wenn es noch so viel ist! :)
     
  4. Hallo Rachel,

    also ich muss auch ganz ehrlich sagen, dass ich jedesmal Schiss hatte,als Nikolas noch so klein war, wenn jemand ankam der nur etwas schniefte...
    Wenn ein neues Baby da ist möchten es ja gleich alle sehen und vorallem deren Kinder sind ganz wild darauf!!!

    Aber ich finde auch, dass du ruhig sagen kannst, falls ein Kind krank ist (egal ob geimpft oder ungeimpft!!), dass es ein anderes Mal zum Spielen kommen soll. Eigentlich sollten ja auch deren Eltern so vernünftig sein und daran denken, dass du ein Neugeborenes zu Hause hast....!!!!

    Keuchhusten kann man ja schließlich auch bekommen, wenn man geimpft ist...
    Aber bei einem Neugeborenen wäre das natürlich fatal....!!!

    LG Mille
     
  5. Nicky

    Nicky Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. September 2002
    Beiträge:
    1.892
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Oberbergischer Kreis
    Homepage:
    Hallo Rachel, :winke:

    Du kennst ja meine Einstellung dem Impfen gegenüber. Ich bin da durchaus kritisch und Niklas ist alternativ geimpft.

    Ich wäre aber bei einem Neugeborenem genauso misstrauisch wie Du! Und ich würde die Eltern in aller Ruhe mal drauf ansprechen und ihnen erklären das Du ihre Entscheidung akzeptierst, aber bei einem so kleinem Kind wie Zoé Angst vor evtl. Ansteckungen hast und daher um Verständnis bittest das die Kinder draußen oder beim ungeimpften Kind spielen bis die Kleine einen entsprechenden Schutz hat.

    Weißt Du, ich lasse ja Niklas aller Wahrscheinlichkeit nach nicht gegen Windpocken impfen. Aber ich hab ihn IMMER von dem PKU-Kind meiner Freunde ferngehalten wenn auch nur der entfernteste Verdacht bestand das er evtl. vielleicht mit Windpocken in Kontakt gekommen sein könnte. Rücksichtnahme auf andere Menschen sollte eine Selbstverständlichkeit sein, selbst wenn man nicht oder nicht alles impfen lässt.

    Und ich hätte vollstes Verständnis wenn eine frischgebackene Mutter mich bittet den Kontakt einzuschränken bis das Kind entsprechend geschützt ist!

    Ich drück die Daumen das Du eine Lösung findest! Hältst Du mich auf dem Laufenden???
     
  6. Ich habe mein Baby in den ersten Wochen eh fast keinem in den Arm gegeben - fremden Kindern schon gar nicht :nein:...

    Sheena
     
  7. Nein in den Arm geben auch nicht. Aber gerade beim Keuchhusten reicht es, wenn jemand im selben Raum hustet, da braucht man gar nicht so nahe zu kommen.

    Liebe Grüsse

    Rachel
     
  8. Hallo Rachel,

    wie ist das denn mit dem Kindergarten? Wir haben uns nämlich im letzen Sommer uns da den Keuchhusten geholt. Eine Mutter hat den Husten ihrer Tochter nicht weiter ernst genommen und schwups war die halbe Gruppe krank.

    Ansonsten wäre ich auch sehr vorsichtig und hustende Kinder hätten bei uns mit Säugling nichts zu suchen. Das hat nichts mit Überempfindlichkeit zutun.

    VG
    von Mel
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. baby kontakt zu ungeimpften kindern

Die Seite wird geladen...