Typisches Zwillingsproblem?

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Monika, 25. November 2002.

  1. Hallo,

    unser Zwillingspärchen Marisa und Louis sind nun fast 1 Jahr alt. Seit ein paar Wochen ist diese Situation, daß Louis STÄNDIG Marisa die Spielsachen wegnimmt. Ich denke mir, das ist typisch in dem Alter. Doch wie soll ich mich als Mutter verhalten? Raushalten? Oder ihm das Spielzeug wieder wegnehmen, ein bisschen Schimpfen und es Marisa wieder gegen? Ich habe das Gefühl, daß es Marisa eigentlich nicht sonderlich was ausmacht... Sie sitzt dann zwar da wie ein begossener Pudel und nimmt sich halt was anderes. Und Louis sabbert höchstens eine Minute dran rum und es fliegt in die nächste Ecke. Mich nervt das irgendwie... oder sehe ich das zu eng und ich soll die Beiden einfach machen lassen?

    Viele Grüße
    Monika mit Marisa und Louis (*28.11.01)
     
  2. hallo monika,

    ich würde die kinder unter sich ausmachen lassen, solange marisa nicht zu sehr darunter leidet oder anfängt sich zu verkapseln. sie muss lernen sich zu wehren und mit dem eigenen, temperamentvollen bruder hat sie gute möglichkeiten dazu. luis lernt vielleicht auch etwas daraus, nämlich dass es nichts bringt anderen kindern die spielsachen wegzunehmen, dadurch wird das spiel nicht interessanter. die beiden müssen lernen miteinander und nicht gegeneinander zu spielen, die machen das schon. wie gesagt, solange es nicht auffällig wird dass ein kind zu sehr darunter leidet.

    liebe grüsse und viel spass mit den beiden,
    gabriela
     
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Monika,

    als ich das las musste ich lachen. Wir hatten mal Bekannte mit einem Zwillingspärchen. Das Mädchen lies sich auch alles weg nehmen, sie zart und zerbrechlich, er ein richtiger Bär dagegen. Keine Sorge, SIE hat ihre Taktik entwickelt um IHN in Schach zu halten.
    Nachdem SIE irgendwann die Situation überrafft hat, fing sie an ihn "anschaffen" zu lassen. Luise machte keinen Finger krumm .... Leander wurde solange gepiesakt bis er ihr gehorchte. Dafür lies sie sich dann "unwichtige" Dinge mit stoischer Geduld weg nehmen. GEben und nehmen sieht manchmal von außen ungleich aus .... aber in der speziellen Beziehung glich sich alles wieder aus.

    Frauen sind nämlich die raffinierteren ...... warts mal ab :-D

    :winke: Ute
     
  4. Hallo Ute,

    ich mußte über Deinen Beitrag sooo lachen :-D... Mir kam es so vor, als ob Du von unseren Twins schreiben würdest. Obwohl Du sie ja nicht kennst. Marisa hatte sich schon vor der Geburt "durchgemogelt". Louis lag schon sehr früh richtig im Becken mit dem Kopf nach unten und sie lag mit dem Kopf nach oben. Ich bekam, durch den Druck von seinem Kopf, schon ab der 32.SSW Wehen. Hielt es noch bis zur 34.SSW aus (mußte im KH streng liegen) und dann platzte mir am 27.11.01 Louis Fruchtblase. Am 28.11.01 machten sie mir dann den KS und siehe da, sie haben Marisa zuerst herausgeholt... Sie hat Louis die ganze "Arbeit" machen lassen und ist nun doch die Erstgeborene... :)

    Ich habe am Anfang öfters mit Louis geschimpft und ihm das Spielzeug wieder weggenommen. Mit dem Ergebnis, daß er dann ganz aufgelöst und weinend dasaß und ihr es ja anscheinend nichts ausmachte. Inzwischen denke ich auch, daß sie das selbst ausmachen sollen. Sie sind nun mal von Anfang an zu zweit und müssen es lernen, zu geben und zu nehmen. Ich habe nur einfach "Angst", daß Marisa von ihrem Bruder "unterbuttert" wird. Aber bei Mama und Papa kann sie inzwischen seeeehr lautstark ihren Willen durchsetzen und ich hoffe sie lernt es auch bei ihrem Bruder. Sie ist halt auch eine sehr zarte Person und über einen Kilo leichter als Louis. Dann meint man immer, man muß sie "beschützen"...

    Mein Instikt sagte mir auch, daß ich die Zwei einfach machen lassen sollte. Es gibt oft Situationen, wo sie soooo schön miteinander "spielen". Und gleichzeitig gehört ein kleiner Streit auch dazu. Eben wie in einer richtigen Familie...

    Viele Grüße
    Monika mit Marisa und Louis (*28.11.01)
     
  5. Dannie und die 4 Zwerge

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    5.018
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    bei Braunschweig
    Hi Monika,
    witzig, bei unseren beiden ist es genauso!!! :jaja:
    Heute z.B. beim Auspacken der Geburtstagsgeschenke hat Marvin sich immer "vorgedrängelt"-und Sarah hat es sich gefallen lassen. Und wie du beschreibst-die Mädels suchen sich halt was anderes, die Jungen sind die Rabauken, aber die Mädels haben wohl letztlich doch die bessere Taktik.... :-D
    Ich mische mich auch nicht ein, achte nur darauf, dass Sarah von ihren beiden Brüdern nicht zu sehr untergebuttert wird, aber ich denke, es passt schon so...so ist sie wenigstens gut gerüstet für später. :cool:

    Liebe Grüße, Dannie
     
  6. Hallo zwillingsmama

    Hallo!
    bei uns wars auch so, und ich hab von anfang an drauf geachtet, daß die kinder tauschen und den andern erst fragen wenn sie was wollen was grad der andre hat. geht in dem alter zwar noch nicht, mit dem fragen, aber wir habens geschafft.
    ich hab immer dem wegnehmer das spielzeug weggenommen und es dem andern zurückgegeben und zum wegnehmer hab ich gesagt, daß er das nicht darf und daß er das auch nicht möchte und daß man erst fragen muß, oder eben was zum tausch anbieten.
    sie habens zeimlich schnell kapiert, und nach einiger zeit kam dann immer mal wieder einer beim andern an, hat ihm irgendein andres spielzeug hingehalten, wenn s der andre dann genommen hat, dann wars ok. mittlerweile sind sie fast 3 jahre alt, und meist fragt dann der eine den andern, ob er tauschen möchte, wenn ja, dann wird getauscht, oder eben nicht. klar gibts da trotzdem ab und an streit, aber sie sind einsichtig und meist sagt dann einer, daß er später gern tauschen möchte.
    wenns ganz arg ist, und sie sich nicht einigen können, verschwindet das streitobjekt für ne weile und dann gehts auch.
    es ist wichtig daß sie lernen zu tauschen und auch mal was abzugeben und daß sie nicht alles sofort haben können.
    meine erfahrung ist, daß zwillinge da sogar einen vorteil draus haben, den einlinge nicht haben. spätestens wenn sie in den kiga gehn. denn dort müssen sie tauschen und teilen, und das fällt den meisten einlingen schwer.
    ciao, sabine
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...