Trotzreaktion - schaden sich selbst

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Loysel, 22. November 2004.

  1. Loysel

    Loysel Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    3.079
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    meine zwei üben sich in den ersten richtigen Trotzreaktionen. Wenn sie ihren Willen nicht bekommen tun sie ihren Unmut jetzt deutlich kund. Seit kurzem steckt sich Simon den Finger in den Hals bis er anfängt zu würgen oder er beißt schon mal in den Heizkörper :-? , was natürlich noch größeren Schmerz auslöst. Wie reagiere ich richtig? Bin mir nicht sicher ob ich es einfach ignorieren soll oder ihn davon abhalten. Auch das Geschwisterchen ist schnell mal dran und das geht ja nun wirklich nicht (hauptsächlich wird dann gebissen). Bin dankbar für eure Ratschläge.
     
  2. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Trotzreaktion - schaden sich selbst

    Hallo Loysel,

    hmm, das was Du beschreibst würde ich nicht mehr als Trotzreaktion einstufen. Sich selbst zu Schaden und Schmerzen zuzufügen hat bei einem so kleinen Kind andere Hintergründe. Ich kann mir fast nicht vorstellen, daß er das nur tut um seinen Willen zu bekommen. Kann es sein, das in der Familie in letzter Zeit (größere) Veränderungen stattgefunden haben, die eine solche Reaktion begründen würden?
    Es ist aber auf jeden Fall besser das Kind von diesen Reaktionen abzuhalten, als es gewähren zu lassen.
    Zum Beissen: da ist mir jetzt nicht so ganz klar wer da wen beisst, was aber auch kein Unterschied macht. Die beiden sind aber noch nicht in dem Alter, in dem sie verstehen könnten, das man eben nicht beisst. In dieser Situation würde ich versuchen die beiden voneinander räumlich zu trennen (soweit das möglich ist) - und ganz klar sagen: wir beissen nicht.

    LG Silly
     
  3. AW: Trotzreaktion - schaden sich selbst

    Hallo Loysel,

    Das kenn ich. Als Samir anfing so richtige Wutanfälle zu bekommen hat er sich zeitweise auch öffters den Finger in den Mund gesteckt bis zum Würgen. (war ungefähr genau so in dem Alter, in dem Deine zwei jetzt sind)

    Ich denke er war selber von seinen Emotionen so überrascht und dann vor lauter Energie nicht wußte wohin mit seinen Kräften.

    Wenn es gar zu arg wurde hab ich ihm immer den Finger aus dem Mund genommen. Mittlerweile macht er es auch nicht mehr. Ich glaub er hat gemerkt daß es ja doch ziemlich unangenehm ist.
    Dafür schreit er jetzt , wenn er wütend ist wie am Spieß und wirft sich manchmal richtig auf den Boden.

    Auf alle Fälle würde ich an Deiner Stelle einschreiten, wenn Deine zwei sich selbst oder gegenseitig Schaden zufügen.

    Ich wünsch Dir viele gute Nerven

    LG Doreen
     
  4. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.829
    Zustimmungen:
    177
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Trotzreaktion - schaden sich selbst

    Pauschal kann man schlecht antworten. Wenn Yannick einen Wutanfall hat oder hatte, was GsD eh nicht so oft ist, atmen wir tief durch und ich halte ihn ganz fest.

    Andere Kinder können Nähe in dem Moment gar nicht ertragen.

    Ach ja, versuch doch mal die Wut auf was anderes zu lenken. Eine Freundin hat sehr viel Erfolg damit gehabt, ihren Sohn zu erklären, das sie versteht das er wütend ist und er kann ja ganz fest auf so ein großes Sitzkissen (heißt jetzt Wutsack) hauen so kann er seine Emotionen raus lassen und tut sich nicht weh.
     
  5. Loysel

    Loysel Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    3.079
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Trotzreaktion - schaden sich selbst

    Hallo ihr Lieben,

    habe erst jetzt gesehen, das ihr geantwortet habt. Danke.
    @silly: Also irgendwelche Veränderungen hat es bei uns nicht gegeben, es läuft alles so wie immer. Simon war im ersten Jahr so ein gaaanz lieber. Manchmal war er mir schon zu lieb für einen Jungen. Das hat sich jetzt ganz geändert, manchmal ist er ein richtiger Rowdy. Er ist jetzt grober (kann er sicher noch nicht einschätzen), stößt seine Schwester auch weg, will sich halt durchsetzen. Wenn er dann halt seinen Willen nicht bekommt, dann tut er sich oder auch seiner Schwester weh. Gebisen wird da auch jeder der in der Nähe ist, also der Papa in die Schulter, die Schwester in den Bauch und die Mama in den Unterarm (nur Beispiele). Ich hoffe wirklich es ist nur eine Phase.
    @su: das mit dem Wutsack ist eine gute Idee!

    Liebe Grüße
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. 14 monate steck finger in hals

    ,
  2. baby 3 monate steckt sich finger in den hals

Die Seite wird geladen...