Traumatisiert?

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Blatthaar, 11. September 2006.

  1. Blatthaar

    Blatthaar Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    10. Juli 2002
    Beiträge:
    1.489
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Senftenberg
    Homepage:
    Hallöchen!

    Nach langem Hin und Her habe ich mich entschieden, das Thema hierher zu posten.
    Es geht um Lieschen. Sie ist sauber, macht sich aber sofort verstärkt in die Hose, nachdem mein Ex-Ehemann da war. Bei jedem Besuch brüllte er rum und ist dementsprechend laustark abgerauscht ( Türknallen, das das Haus erzitterte ). Am letzten Freitag war er wieder da, wegen einer Unterschrift, da fing er wieder an zu brüllen, wg. dem Unterhalt. Nun weiß ich nicht, wie ich sie wieder richtig sauber bekomme. Soll ich mit ihr zu einem Psychologen?
     
  2. Pluto

    Pluto Schokoladine

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    16.548
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    AW: Traumatisiert?

    Meine Liebe ich kann dir da leider nicht helfen aber, wenn du anonym bleiben möchtest würde ich den namen des Kindes wechseln mach doch einfach mäuschen oder xxx etc....

    Wie du möchtest :) *Drück*
     
  3. suchtleser

    suchtleser Hühnerflüsterin

    Registriert seit:
    19. Februar 2006
    Beiträge:
    6.881
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bodenseekreis
    AW: Traumatisiert?

    Besuche des Exmannes wenn das KInd nicht zuhause ist wären vieleicht mal für den Anfang nicht schlecht...

    Weiter weiss ich auchnicht wie man das lösen kann... er muss/darf sie ja auch sehen, oder?
     
  4. Volleybap

    Volleybap Herzkönig

    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    AW: Traumatisiert?

    Sag/Schreib ihm ganz vorsichtig und zurückhaltend, dass Du vermutest, die Kleine könnte die Streitigkeiten nicht ertragen und welche Folgen es derzeit hat. Bitte ihn, Besuche zu differenzieren: Wenn die Kleine da ist, dann geht es nur um die Kleine. Wenn sie nicht da ist, trefft Euch an einem neutralen Ort oder in Anwesenheit Dritter, um Dinge zu "besprechen".
    Übrigens: Die Kleine wird nicht nur durch das agieren des Vaters belastet, sondern auch durch Deine Reaktion darauf. Ich denke, Du bist nach so einem Erleben so "durch den Wind", dass Du auch nicht mehr unbelastet und fröhlich mit der Kleinen umgehen kannst.
    Also: Ein Umfeld schaffen, wo solche Aggressionen nicht stattfinden werden: Öffentlichkeit, Anwesenheit Dritter. Es tut Euch allen gut.
    Wenn das gelingt, wird eine psychologische Betreuung derzeit wohl nicht nötig sein. Die werden zu ähnlichen Dingen raten.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...