Tips für "zweiten" nachwuchs?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von ninasun, 14. Mai 2006.

  1. halli hallo,

    an die, die mich noch nicht kennen unser luca ist jetzt 2 1/2 jahre alt und am 22.6.2006 hab ich geburtstermin von unserem zweiten sonnenschein, luca bekommte ein schwesterchen und wir freuen uns schon sehr!

    nun meine frage: ich mach mir doch schon so meine gedanken, wie das alles werden wird mit zwei kindern und wie ich das machen werde und ob ich das eh alles schaffe?

    habt ihr erfahrungen, anregungen, tips etc. auf wie ich vielleicht an die neue situation rangehen kann oder darf ich sowieso mal erst das temperament von "anna" abwarten?!

    hoffe, meine frage hört sich nicht blöd an, jedoch wisst ihr sicher in den letzten wochen vor der geburt geht einem sehr viel durch den kopf und ich mach mir so meine gedanken?

    wie war das bei euch, wenn nachwuchs gekommen ist?
    fiel euch die umstellung von 0 auf ein kind leichter, als von einem kind auf zwei kinder?

    liebe grüße

    nina
     
    #1 ninasun, 14. Mai 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Mai 2006
  2. XANNA

    XANNA Familienmitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Im Rübenland
    AW: Tips für "zweiten" nachwuchs?

    Ich fand die Umstellung von ein Kind auf zwei nicht so groß. Einfach aus dem Grund, dass ich es ja schon gewöhnt war, 24 h am Tag auf Abruf zu stehen, wenig Zeit für mich alleine zu haben, usw. Außerdem fühle ich mich mit zwei Kindern doch ausgelasteter als nur mit einem - manchmal natürlich auch zu ausgelastet. Ganz viel hängt wirklich mit dem Temperament der Kinder zusammen. Rieke ist so ein pflegeleichtes zufriedenes Baby, die auch noch ihre Stillmahlzeiten relativ zügig erledigt, so dass es von ihrer Seite kaum Probleme gibt. Anstrengend ist da eher Philipp, der ist zwar ein toller großer Bruder, aber will immer genau dann was von mir, wenn ich gerade stille... Es empfielt sich ihn immer vorher zu fragen, was er denn gleizeitig essen möchte oder ob ich ihm noch ne CD anmachen soll oder ähnliches... Ansonsten fahren wir gut damit, dass wir ihn früh eingebunden haben, so bringt er gerne Riekes Windeln in den Mülleimer oder gibt ihr ein Kuscheltier oder eine Rassel wieder, zeigt ihr Bücher usw.
    Richtig blöd ist es, wenn beide gleichzeitig weinen (passiert bei uns meist immer kurz vorm Essen, deshalb gibt es Mittags meist was, das schnell geht oder was ich im Ofen nur noch warm machen muss.)
    Einmal in der Woche geht Philipp immer noch zur Tagesmutter, die Zeit nutze ich zu wichtigen Erledigungen, die mir mit zwei Kindern zu anstrengend sind (z. B Großeinkauf) UND um mal was mit Rieke alleine zu machen, was ich mit zweien nicht machen könnte, z.Z. gehen wir regelmäßig ins Schwimmbad!!!
    Kurz zusammen gefasst: Ich finde es toll mit zwei Kindern und es ist klasse zu sehen wie unterschiedlich sie sind, aber ich finde es auch wichtig auch mal Zeit mit nur einem zu verbringen (das ich noch voll stille, hat Philipp seine MamaZeiten eben dann, wenn Rieke schläft).
    Alex
     
  3. Jill A.L.

    Jill A.L. Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    31. Mai 2004
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Tips für "zweiten" nachwuchs?

    Hallo,

    einen Tip kann ich dir geben. Freunde dich mit einem Tragetuch an, wenn es dir irgend möglich ist. Ich hab dadurch die ersten 6 Monate wenig Streß gehabt, solange bis Johannes mobil wurde. Auch jetzt nutze ich oft noch eine Tragehilfe. Auch bei uns ist vor den Mahlzeiten immer Streß angesagt ganz besonders mittags. Beide haben Hunger, das Essen steht auf dem Herd....

    Wenn es möglich ist, laß in der ersten Zeit jemanden für dich vorkochen.

    Alles Gute
    Jill
     
  4. AW: Tips für "zweiten" nachwuchs?

    hallo ihr zwei,

    danke für eure raschen antworten!

    ich denke die idee, den großen bruder vor dem stillen des babys zu fragen, ob er denn auch was essen möchte ist ganz gut und werd ich mir merken.
    das mit dem tragetuch werd ich auch im kopf behalten und erstmal abwarten, wie sich alles so einspielt!

    luca freut sich auch schon auf sein schwesterchen und wir erzählen ihm oft auch wie das dann sein wird und schauen bücher zu diesem thema an, ich möchte ihn dann auch viel miteinbeziehen, wo er mich unterstützen kann: windeln in den abfalleimer, usw..............

    es kommt sowieso, so wie es kommt und da ich ein positiv denkender mensch bin, denke ich, wir werden das schon schaukeln!

    danke nochmals,

    nina
     
  5. AW: Tips für "zweiten" nachwuchs?

    Huhuu,
    mach Dir nicht soviel gedanken vorher,das spielt sich von ganz alleine ein,und es is bestimmt auch bei jedem etwas anders.Am anfang schlafen die kleinen ja auch noch sehr viel,da bleibt auch noch Zeit fürs Geschwisterchen.ansonsten haben wir niklas damals auch immer viel mithelfen lassen,beim Wickeln und so.
    Liebe grüße Sandra
     
  6. AW: Tips für "zweiten" nachwuchs?

    Ich finde die Geschwisterschulen eine ganz tolle Sache. Bei uns macht es eine Hebamme in der Klinik für Große von 3-9 Jahren. Vielleicht gibtes da bei Euch.

    Und sonst kann ich Dir nur den Rat geben, es auf Dich zukommem zu lassen. Du kannst Dir vorstellen wie es sein wird, aber es kommt immer anders.

    2 Kinder sind nicht so schlimm, aber Du weißt ja nicht, was für ein Temperament Deine Maus haben wird.Laß Dich überraschen, Du wirst instinktiv das Richtige tun.

    Aber vorgekocht und viel Brot gebacken habe ich vor Arvids Geburt auch. Das stand dann alles im Tiefkühler und hat sich bewährt.
     
  7. Knuddelbärchen

    Knuddelbärchen Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    1.623
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    AW: Tips für "zweiten" nachwuchs?

    Hallo,

    also ich fand den Übergang vom 1 zum 2 Kind auch leichter als vom Paar zu Eltern vom 1 Kind. Es ist ja auch so, dass du beim ersten in sooo vielen Sachen unsicher bist, ob du das Richtige tust (seis Ernährung, Windeln, Pflege etc.). Beim 2. bist du viel ruhiger in solchen Sachen. Du hast schon ein Kind, du weißt, was in der Babyzeit auf dich zukommt (aber auch zu was Kinder in der Lage sind *zwinker*).

    Wichtig ist, deinen Großen auf die Rolle als großen Bruder vorzubereiten und dann wenn euer Baby da ist direkt einzubinden. Beim Einbinden nicht nur Sachen machen lassen wie z.B. füttern mit der Flasche, Schnuller geben, sondern auch auf die direkten Gefahren fürs Geschwisterchen eingehen. z.b. keine kleinen Spielsachen geben etc. auch ein bisschen um die Ecke dabei denken.

    Meine Tochter (fast 5) hat mich nämlich grad eines besseren belehrt, dass ich nicht weit genug gedacht habe, sie hat nämlich immer gesehen, wie ich meinen Kléinen wieder auf die Krabbeldecke gelegt habe, wen er runtergewandert war und hat es dann mal selbst versucht - Resultat: wir landeten in der Notaufnahme, weil sie ihn (natürlich) gewichtsmäßig nicht halten konnte und fallen lassen hat. Ist aber nichts passiert. Aber auf solche Sachen muss man halt auch eingehen.

    Ansonsten viel der Eifersucht gegensteuern, besonders viel Zeit auch mit deinem Großen verbringen, wo der Papa vielleicht mal das Baby nimmt. Es ist nämlich wirklich hart für die Kleinen, man trifft irgendjemanden im Treppenhaus und alle schauen nur nach dem kleinen süßen Baby und das größere Geschwisterchen bleibt links liegen. Viele Kinder entwickeln sich kurzfristig zurück, können plötzlich bestimmte Sachen nicht mehr tun (die sie vorher schon konnten), pullern wieder ein etc.

    Aber man schafft das, später wirste dich selbst fragen, warum du dir so einen Kopf gemacht hast.
     
  8. AW: Tips für "zweiten" nachwuchs?

    Hallo,

    zunächst mal ruhig Blut, das wird schon!!!

    Ich habe 2 Jungs mit einem Abstand von 19 Monaten. Ich hatte auch Bedenken wie es denn wohl sein wird, aber ich denk im Voraus kann man sich das schlecht ausmalen, weil jedes Kind ja anders ist. Wart es einfach ab.

    Ich fand die Umstellung von 1 auf 2 Kinder viel schwieriger als von 0 auf 1. Das lag aber daran, dass ich bis dahin meinen großen auf nen Sockel gestellt hatte und immer das Gefühl hatte, jetzt werd ich ihm nicht mehr gerecht. Ich hatte ständig ein schlechtes Gewissen zu Anfang mal wegen Fabi mal wegen Lukas. Aber das geht vorbei!!! Man muss sich denk ich zuerst auf die neue Situation einstellen und dann regelt sich viel ganz von alleine.

    Tips:
    - Dir am Anfang Zeit lassen, das neue Kind kennenzulernen.
    - Dir keinen zu großen Kopf machen ob es Dein Großer denn wegsteckt (ein Bischen ist glaub ich aber normal)
    - Dir helfen lassen (aber bitte nur von Leuten, die Du wirklich magst)
    - Dir nicht abverlangen eine perfekte Mutter und Hausfrau und und und zu sein.
    - Deinen Großen ein Bischen mehr betutteln als bisher und ihm gaaaanz oft sagen wie toll er doch ist und wie lieb ihr ihn habt (ab und zu ist auch gut glaub ich zu sagen was er doch schon alles darf und die Kleine noch nicht)
    - Euch alle nicht unter Druck setzen, dass jeder Tag toll sein muss. Wenn es ein schöner Tag ist klasse, wenn nicht, dann halt morgen wieder.
    - Euch alle drauf freuen, dass es wenn sich erst mal alles eingespielt hat das Leben mit 2 viel spannender und lustiger wird!!!

    Nimms einfach wie es kommt, denn es kommt sowiso... ;-))



    Mone
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...