Tips für Babyernährung

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Buchstabensalat, 10. Februar 2004.

  1. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.065
    Zustimmungen:
    112
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    Neulich habe ich mir als "Flaschenneuling" doch den Tip hier abholen können, das Milchpulver vorzuportionieren und einfach mit trinkwarmem Wasser aus der Thermoskanne anzulösen.
    Seitdem stehen nachts bei mir zwei Fläschchen a 200 ml herum, mit je 32 g Milchpulver darinnen, in Gesellschaft einer Thermoskanne... damit konnte ich meine nächtliche Milchbereitungszeit von ca. 1 Minute (anwärmen bereits angerührter Milch in der Mikrowelle) auf ca. 20 Sekunden drücken... (Nachteil: mir fehlt jetzt die knappe Minute, die ich im Bad verbracht habe, um in Ruhe füttern zu können... ich nehme an, nichts ist perfekt... :) ).

    Was habt ihr für Tips, um die Arbeit abzukürzen?

    Ich z. B. koche natürlich auch Brei (Kartoffeln, Karotten, Fleisch etc) vor, fülle diesen Brei dann aber in Eiswürfelbereiter und friere ihn ein. Gefroren drücke ich ihn wieder heraus und bewahre die Würfelchen in einer Plastiktüte im Gefrierfach auf. Zum einen läßt sich der Brei so viel einfacher portitionieren (und auch zumessen), er taut aber auch schneller in der Mikrowelle auf. Dazu mache ich ihn noch ein wenig fester und rühre dann mit heißem Wasser an - dann hat er fast immer richtige Eßtemperatur.

    Über weitere Kniffe würde ich mich freuen.

    Gruß,
    Buchstabensalat
     
  2. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    ich mache das mit dem Fleisch so (Eiswürfelbehälter), weil ich oft was koche, was Johanna nicht so unbedingt essen kann (oder soll ;) und dann habe ich immer Fleischportiönchen für ihr Gemüse.

    Ins Essen gebe ich übrigens immer Apfelsaft statt Wasser (nach dem Auftauen) um den Brei etwas breiiger zu kriegen, ist auch gut wegen der Vitamine - und für die Verdauung (Johanna hat häufiger mal Probleme mit Verstopfung weil sie zu wenig trinkt).

    Gemüse kaufe ich gern bio, aber dann auch gern tiefgefroren, das ist praktisch und geht superschnell (zB Brokkoli, Kohlrabi, Möhren). Wenn ich vorkoche, püriere ich das Gemüse und fülle es in Gläschen, darin friere ich es dann ein. Die Gläschen gebe ich dann auch der Tagesmutter mit Montags und Mittwochs.

    Liebe Grüße

    Alexandra
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...