Thuja C30 VOR oder NACH dem Impfen??

Dieses Thema im Forum "Apotheke" wurde erstellt von Apfelkuchen, 4. Mai 2004.

  1. Apfelkuchen

    Apfelkuchen Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    1.085
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Huhu!!

    Emma wird morgen geimpft :-? , und ich möchte gerne homöopathisch unterstützen mit Thuja C30. Nun lese ich hier, dass einige dieses VOR dem Impfen geben, andere wiederum erst NACH dem Impfen, oder sowohl als auch :? Wie denn nun?? Thuja unterstützt doch das Immunsystem, nicht? Wäre es da nicht sinnvoll sogar schon heute abend eine Gabe zu geben? Ich dachte an 3 Kügelchen?

    Bin sehr dankbar für Erfahrungsbericht :D
     
  2. Claudia H.

    Claudia H. die mit dem offenen Ohr

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    4.344
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Apfelkuchen,

    gib ihr heute abend einen TL (bitte die drei Globuli in einem Plastikbecher mit Wasser auflösen und mit einem Plastiklöffel! verkleppern) und nach der Impfung einen TL. Mit der trockenen Gabe (also Globulis in den Mund) kannst du sehr schnell eine Arzneimittelprüfung herbeirufen.
    Thuja wird unter anderem zur Tumorbekämpfung eingesetzt, von daher ist eine AMP nicht sehr erwünscht!
    Alternativ kannst du auch Sulfur in C30 geben. Manche HPs geben Sulfur, manche Thuja. Da scheiden sich ein wenig die Geister. :jaja:

    LG
    Claudia
     
  3. Apfelkuchen

    Apfelkuchen Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    1.085
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Danke für die schnelle Antwort :bravo: Aber was ist

    Arzneimittelprüfung und AMP???? 8O 8O

    Ach, man darf die in wasser aufgelöst geben?? Stellte mir das auch schwierig vor, Globuli in die Backentasche zu tun.
     
  4. Claudia H.

    Claudia H. die mit dem offenen Ohr

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    4.344
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hi,

    die hom. Mittel werden in einer sog. Arzneimittelprüfung (AMP) geprüft. D.h. das Mittel wird einem gesunden Menschen gegeben. Meist sind es HP die diese Prüfungen durchführen. Dieser gesunde Mensch bekommt jetzt Symptome, die durch das Mittel ausgelöst werden. Da in der Hom. die Regel ist "Ähnliches wird mit Ähnlichem geheilt", ist dieses Mittel dann gegen die Symptome die es bei einem gesunden Menschen zeigt.
    Ist etwas wirr, oder :o
    Z. B. Allium Cepa, die Küchenzwiebel. Wenn du Zwiebeln schneidest, dann läuft dir die Nase und die Augen tränen. Wenn du jetzt genau diese Symptome bei einer Erkältung hast, dann kann dir Allium Cepa helfen.

    Durch falsche Mittel oder eine Überdosierung kann ein Mittel dann Symptome hervorrufen, die vorher nicht da waren und die auch nicht erwünscht sind.

    Puh, ist alles nicht so einfach. Wenn du mal mit dem Begriff "Arzneimittelprüfung" googelst, findest du bestimmt etwas, was verständlicher ist :oops:

    LG
    Claudia
     
  5. Ignatia

    Ignatia die mit dem Efeu tanzt

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    22.192
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    darf ich fragen was du mit dem rest der globulis machen wirst? uns steht sie impfung auch noch bevor
     
  6. Apfelkuchen

    Apfelkuchen Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    1.085
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Uns stehen ja noch 2x Auffrischung, 2x Polio, 1x Hib bevor. Danach bekommt sie dann auch die Globuli. Und nach 1 Jahr die Auffrischung dann. Sind is 2009 haltbar. Bis dahin haben auch mein Mann und ich wieder Auffrischungen nötig, und dann verabreichen wir uns das auch. Außerdem kann man Thuja ja evtl. auch anders nutzen, da muss ich mich aber erst noch schlau machen.
     
  7. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    Boah Claudia,

    das mit der AMP hört sich ja nicht so toll an :-?

    Ich habe mich schon des öfteren gefragt, was passiert, wenn man ein Homöopathika einnimmt und es ist nicht auf Anhieb das Richtige. Meine HP jongliert da auch ab und an.

    Darauf angesprochen meinte sie (wie auch viele andere) das macht dann nichts, es wirkt dann eben nicht und fertig. Da ich mich mit der Materie bereits einige Zeit befasse, dachte ich aber auch immer, wie wird das dann mit der AMP gemacht? Irgendwie war das nicht stimmig.

    Mir leuchtet das ein, was du schreibst :jaja:

    Aber nochmal zum im Wasser auflösen: Ich löse meinetwegen 3 Globuli auf und geben dann 1 TL - der Wirkstoff der 3 Globuli ist aber im gesamten Wasser verteilt :eek: oder geht es hier nur um die Informationen, die an das Wasser weitergegeben werden?

    Liebe Grüße
     
  8. Claudia H.

    Claudia H. die mit dem offenen Ohr

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    4.344
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Sonja,

    richtig, es geht nur um die Information. Durch die Wassereinnahme kann man AMPs weitgehenst vermeiden.
    Ich habe feststellen müssen, dass es unter den HPs auch ziemlich verschiedene Meinungen gibt. Wer am Ende allerdings recht hat...?
    Ich habe verschiedene Kurse bei verschiedenen Dozenten gemacht, und das mit der Wassereinnahme habe ich auch erst im letzten Kurs gehabt. Habe es vorher auch noch nie gehört.
    Ich fand es aber für die Kinder angenehmer zu nehmen. Und ich konnte es ein bischen "vertuschen", grade bei André, der erst mal alles wieder ausspuckt, was ich ihm in den Mund stecke.
    Es hat dadurch auch nicht so den "tablettencharakter".

    LG
    Claudia
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. thuja c30 impfung

    ,
  2. thuja c30 wieviel für baby

    ,
  3. wie thuja c30 nach impfung

    ,
  4. thuja c30 impfung dosierung,
  5. wann thuja c30 geben
Die Seite wird geladen...