Telefonseelsorge

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Lilienfrau, 17. September 2005.

  1. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Ihr Lieben,

    ich habe mich entschlossen, eine ehrenamtliche sinnvolle Aufgabe in mein Leben zu bringen. Bei der Suche, was für mich in Frage kommen könnte und wo ich mich am besten einbringen könnte stiess ich auf die Telefonseelsorge.

    Erste Gespräche haben jetzt ergeben, dass sie mich a) dringend brauchen würden und b) auch gerne haben möchten, was mich natürlich freut.

    Nun frage ich mal hier an, ob einer von Euch damit schon Erfahrungen gemacht hat? Das ganze beinhaltet erstmal eine einjährige Ausbildung (3 Std/Woche), danach wird "erwartet", dass man so in dem Rahmen (3-4 Std/Woche) dort tätig wird. Machbar ist das ganze von zu Hause (die Anrufe aus dem Ortsgebiet werden dann einfach weitergeleitet), es gibt ständige Supervision :prima: was ich sehr gut finde und für mich wäre das insofern ideal, als dass ich Nachtschwärmer gut zu Zeiten tätig werden könnte, an denen man sonst in der Regel nicht so viel machen kann (abends und nachts halt).

    Hat vielleicht jemand Erfahrung mit so etwas gesammelt und kann mir sagen, was ich da beachten muss? (Eventuell ist mir ja was ganz wesentliches bei meinen Überlegungen, ob das nun gut ist für mich oder nicht durchgegangen :verdutz: )

    Liebe Grüße

    Alex
     
  2. Solveig

    Solveig Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    11. September 2004
    Beiträge:
    1.212
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Sind die 3-4h denn dann zu festen Terminen (z.Bsp. jeden Mittwoch 22-2 Uhr)? Ansonsten würde ich es mir sehr schwierig vorstellen, da du immer aus deinem Leben herausgerissen wirst. Du wirst mit schwerwiegenden Problemen konfrontiert und mußt quasi sofort umschalten.
     
  3. novembersteffi

    novembersteffi Ohne Titel glücklich

    Registriert seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    9.664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Du musst ein Mensch sein, der sich die anderen Probleme nicht zu Eigenen macht! Das ist ganz wichtig, sonst kann man sicher an sowas kaputt gehen.

    Lg
    Stefani
     
  4. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo!

    Ich hab damit kein Problem (ich diene sowieso jedem als "Kummerkasten", und hab auch schon früher bei einem Telefonnotruf für Jugendliche gearbeitet). Und dafür gibt es ja auch ständige Supervision und Coaching von der Telefonseelsorge. Ich mach mir eher Sorgen über die "Verfügbarkeit" - was ist, wenn ich "Dienst" habe und Johanna krank wird zB... :-?

    Liebe Grüße

    Alex
     
  5. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    :winke: Alex,

    was ist eigentlich aus deinem Fernstudium geworden?

    Weil zusätzlich zu Kleinkind, Job UND Fernstudium stelle ich mir das mega-stressig vor.

    Liebe Grüße
     
  6. Also ich könnte es nicht

    habe eine Jahre dem Streetworker in unserer gemeinde (kirchl.) oft geholfen. Jugendliche die von zu hause rausgeschmissen wurden, oder stress mit Schule hatten. Also wohl im gegensatz zu dem was du dir anhören musst, nicht schlimmes. Aber mir tat das alles immer so super leid. Habe meist Nachts nicht schlafen können weil ich mir nur Sorgen gemacht habe um die. Da her glaube ich nicht das es für mich was wäre. Aber ich bewundere so leute wie dich, die so was machen und sogar ehrenamtlich :bravo:

    Ich drücke dir die Daumen, das alles so geht wie du es dir vorstellst.



    Babsi
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...