Tagesmutterprobleme

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von mandy111, 30. März 2006.

  1. Hallo ihr Lieben.

    Ich brauche mal euren Rat.

    Max geht seit 4 Wochen Donnerstag´s für 2 Stunden zur Tagesmutter in den Spielkreis.
    Mein Problem ist, daß er jedesmal heult als wenn ihm jemand was tun wollte, wenn wir ihn hinbringen.
    Gut er ist ein mamakind und im moment sehr anhänglich.
    Ich weiß einfach nicht ob wir es doch wieder lassen.
    Ich wollte ihn einfach schon ein bisschen auf den Kindergarten (da geht er ab August hin) vorbereiten, bei einer anderen Bezugsperson ohne Mama.

    Aber mitlerweile habe ich bei dieser Frau kein gutes Gefühl mehr und überlege ob wir es sein lassen.
    Was würdet ihr tun. habt ihr ein paar tips für mich?
     
  2. AW: Tagesmutterprobleme

    Wenn Du kein gutes Gefühl hast mußt Du es einfach lassen.

    Aber ich kann dennoch sagen, manchmal weinen die Kinder halt, kaum bist Du 5 Minuten weg haben sie riesigen Spaß.

    Was sagt die Tagesmutter dazu? Wenn sie erfahren ist würde sie Dich doch auch anrufen wenn er 2 Stunden heult.

    Also ich glaube er macht das nur am Anfang.

    Das kann dann im Kindergarten genauso passieren.

    Gruß
    Claudi
     
  3. Mumptie

    Mumptie Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    1.026
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Berlin
    AW: Tagesmutterprobleme

    Hallo,

    also ich finde 1x pro Woche ist zu wenig, ich meine in seinem Alter hat er das dann schon wieder vergessen, es fehlt die Regelmässigkeit, an die er sich halten kann. Er hat ja noch kein Zeitgefühl und 1 Woche ist lang.....
    Hmm ob Du der Tagesmutter vertrauen kannst weiss ich nicht. Was sagt sie denn dazu? Beruhigt er sich bei ihr?
     
  4. Cedric04

    Cedric04 schneller Brüter

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    3.128
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    Homepage:
    AW: Tagesmutterprobleme

    Hallo Mandy,

    Unsere Beiden haben fast das Gleiche Alter. Ich tippe also darauf daß es so Phasen sind, denn Cedric macht momentan auch eine ziemliche Entwicklung durch und ist auch sehr anhänglich.
    Vielleicht kann man Max erst vorsichtig an die Frau und die Umgebung gewöhnen, so daß Du die ersten paar Male dabei bist und Dich immer mehr zurückziehst. Und ihm auch jedes Mal sagst, die Mama kommt gleich wieder.....!
    Normalerweise, ist es aber auch so, daß die Kinder ziemlich schnell aufhören zu weinen, wenn die Mütter mal weg sind und anderswärtig beschäftigt werden. Aber ich denke nicht daß es an der Frau liegt.
    Aber es ist wirklich erst mal herzzereissend, aber ich kann es sehr gut nachvollziehen, weil Cedric halt momentan auch so ein richtiges Mamakind ist! Aber es ist viel Wert wenn man das Kind auch mal mit gutem Gewissen weggeben kann, aber das braucht halt seine Zeit. Ich beauftrage ab und an mal eine Babysitterin hierher zu kommen, dann kann ich mal pausen.
    Erst ist er mal in seiner vertrauten Umgebung und ich war die ersten paar Male auch dabei und habe sie immer mehr machen lassen.
    Das klappt jetzt wunderbar, aber halt nur mit der Babysitterin. :bravo:
    Liebe Grüße

    Doris
     
  5. Petra

    Petra desperate housewife

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    9.833
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Tagesmutterprobleme

    Ich schliesse mich Mumptie an- einmal die Woche ist einfach zu wenig zum eingewöhnen. Überleg mal, er war ja jetzt erst 4x da. Das ist nicht viel. Also ich denke eher nicht, dass es an der Tagesmutter an sich liegt- sie kann auch keine Wunder vollbringen.

    Ehrlich gesagt verstehe ich auch den Sinn eurer Idee nicht ganz :oops: , wenn er doch ab August eh in den Kiga geht, dann muss er sich ja dann schon wieder an neue Umgebung und Bezugspersonen gewöhnen. Das halte ich nicht für sinnvoll. Lieber vielleicht dort die Eingewöhnungsphase etwas früher beginnen, wenn das geht. Dafür dann eben stetig jeden Tag, 1x die Woche ist für einen 1jährigen zu wenig.

    Liebe Grüße und alles Gute,
    Petra (Ex-Tagesmutter)
     
  6. Tana

    Tana Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    1.096
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Tagesmutterprobleme

    Huhu also wenn er mit der Person nicht zurecht kommt und Du zweifel an Ihr hast, spürt Dein Sohn das und das wars schon. Überlege was Du willst und steh dahinter...einmal die Woche reicht mE. auch nicht.
    Mein Tageskind kommt in den Semferien min. 2x damit es Ihr nicht zulange vorkommt. (19 Mon.alt)

    Aber wie Petra schon schrieb: zuviel neues ist auch nix
     
  7. yuppi

    yuppi yupp its just me

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    12.834
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    at Home
    AW: Tagesmutterprobleme

    Geht er mit der TaMu dann direkt in die Spielgruppe?

    Vielleicht ist das ja auch etwas viel für ihn...die TaMu fremd...und dann noch andere fremde Kinder.

    Wäre es nicht besser er würde sich erstmal zuhause bei der TaMu eingewöhnen und dann wenn er Vertrauen hat, mit ihr woanders hingehen.

    Vielleicht ist ja auch das die Ursache.

    Joshua ist seit er 2 war täglich bei einer TaMu..ich mußte schon 2x wechseln... aber bei der ersten hatten wir die Phase auch... sobald ich allerdings ausser Sichtweite war, war er dort ruhig...daher hab ich da gar nicht drüber nachgedacht.

    Warst du bevor er alleine bei der TaMu war auch mal längere Zeit mit dort? So hab ich das immer gemacht... wir waren abends oder am WE immer mal zum Kaffeetrinken dort...so konnte ich beobachten wie er sich verhält (da sieht man ja auch schon ob er sich wohlfühlt) und dann ging der Übergang recht einfach als er alleine dort war.
     
  8. AW: Tagesmutterprobleme

    ich würde auf mein gefühl hören, ich kann ja auch nicht mit jedem wieso sollte ich das dann von meiner kleinen erwarten...
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...