Suche Rezepte für Weihnachtsgans

Dieses Thema im Forum "Eure besten Rezepte" wurde erstellt von sandra, 6. Dezember 2004.

  1. sandra

    sandra the best of 74

    Registriert seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.893
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallí-hallo,

    ich habe vorhin das erste mal in meinem Leben für Weihnachten eine Gans beim Metzger bestellt.

    Aber da ich noch nie eine gemacht habe, hätte ich ganz gerne mal ein paar Rezpetvorschläge von Euch.

    Gestern habe ich in irgendeiner Kochsendung gehört, dass sie besonders lecker wird, wenn man sie ca. 7-8 Stunden bei 50-80 Grad garen lässt und in den letzten Minuten Salzwasser auf das Tier gibt, damit es knusprig wird.

    Vielleicht habt ihr ja noch andere Garmethoden, die nicht so viel Strom kosten.

    LG Sandra
     
  2. emluro

    emluro abtrünniger bücherwurm

    Registriert seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    10.692
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wo es schön ist
    AW: Suche Rezepte für Weihnachtsgans

    Zutaten
    1 Gans; a ca. 4 kg
    Salz, Pfeffer
    440 ml Dose Maronen
    4 Zwiebeln
    2 große rote Äpfel; (1)
    1 großer roter Apfel; (2)
    1 Brötchen
    1 Tl. getrockneter Majoran
    1 Tl. Beifuss
    1/2 l Klare Brühe
    2 El. Butter
    1 El. Zucker
    1/4 l Rotwein
    3 El. Schlagsahne
    Soßenbinder






    Zubereitung
    Gans waschen, abtrocknen, loses Fett entfernen, von innen kräftig mit Salz einreiben. Maronen abtropfen lassen, Zwiebeln schälen, Äpfel waschen. Die Innereien der Gans, Maronen, Zwiebeln, Äpfel (1) und das Brötchen würfeln. Die Zutaten mit Salz, Pfeffer, Majoran und Beifuss würzen. Die fertige Füllung in die Gans geben, mit Spießen und Küchengarn verschließen.
    Die Gans auf dem Rost der Fettpfanne ca. 3,5 bis 4 Std. bei 175° C braten. Die Brühe angießen, Haut am Keulenansatz mehrmals einstechen. Während des Bratens anfangs mit dem Bratensaft, später mit stark gesalzenem Wasser öfter bestreichen. Zuletzt die Temperatur zum Bräunen auf 250 °C stellen.
    Äpfel (2) in Spalten schneiden, in Fett und Zucker ca. 5 Min. dünsten. Die fertig gebratene Gans warm stellen, den Fond entfetten und durchsieben, mit etwas Wasser auffüllen. Mit Rotwein und Sahne aufkochen. Soßenbinder einrühren und abschmecken. Die Gans auf einer Platte zusammen mit den Apfelspalten garnieren.



    das mit dem salzwasser stimmt.. :) kenn ich auch :)


    und mit der niedrigen temperatur ist mir auch geläufig... aber ich hab es auch scon anders gemacht :)
    schmeckt beides :)

    viel erfolg !!!
     
  3. emluro

    emluro abtrünniger bücherwurm

    Registriert seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    10.692
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wo es schön ist
    AW: Suche Rezepte für Weihnachtsgans

    oder das ? ich liebäugel dieses jahr mit dieser variante .-)


    Gans mit Hefeteigfüllung und Apfelrotkohl




    Zutaten für 4 Personen

    Apfelrotkohl

    1 kleiner Rotkohl, ca. 750 g

    1 großer Apfel, ca. 250 g

    Salz

    2 EL Zucker

    Saft 1 Limette oder Zitrone

    8 EL Essig

    150 g Zwiebeln

    50 g Gänseschmalz

    1 EL schwarzes Johannisbeergelee

    1 Zimtstange (ca. 20 cm)

    200 ml Rotwein

    Pfeffer aus der Mühle

    ca. 3 EL Preiselbeerkompott und Petersilie zum Garnieren

    Gefüllte Gans

    1 Gans, ca. 4,5 kg (ohne Innereien)

    Salz, Pfeffer aus der Mühle

    30 G BUTTERSCHMALZ

    230 g Butter

    320 g Mehl

    20 g Hefe

    80 ml lauwarme Milch

    40 g Zucker

    1 Ei und 1 Eigelb

    100 g getrocknete Aprikosen

    100 g kandierte Orangenscheiben

    50 g Rosinen

    70 g Mandeln (gehobelt)

    400 ml Geflügelbrühe

    6 EL Honig

    6 EL helle Sojasauce



    Und außerdem: Zahnstocher und Küchengarn

    Zubereitung:

    1. Am Vortag den Rotkohl in feine Streifen schneiden oder hobeln. Den Apfel schälen und dazuhobeln. Salz, 1 EL Zucker, Limetten - oder Zitronensaft und 6 EL Essig am besten mit den Händen untermischen. Alles abdecken und ca. 24 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

    2. Am nächsten Tag die Zwiebeln abziehen und klein schneiden. In einem großen Topf das Gänseschmalz erhitzen, restlichen Zucker darin leicht karamellisieren lassen und mit restlichem Essig ablöschen. Zwiebeln darin andünsten, dann den vorbereiteten Rotkohl, Johannisbeergelee, Zimt und Rotwein dazufügen und mit Salz und Pfeffer würzen.

    3. Den Apfelrotkohl bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten zugedeckt kochen. Zwischendurch umrühren. Vorm Servieren die Zimtstange entfernen, den Kohl noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Preiselbeeren und Petersilie garnieren.

    4. Die Gans waschen, trockentupfen und mit Salz und Pfeffer von innen und außen einreiben.







    1. Für die Füllung 110 g Butter schmelzen und abkühlen lassen. Das Mehl in eine Schüssel sieben. Hefe unter Rühren in der Milch auflösen. Zucker, 1 TL Salz, Ei und Eigelb mit der Butter verrühren und mit der Hefemilch zum Mehl geben. Erst mit dem Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Mit einem Tuch abdecken und bei Raumtemperatur ca. 30 Minuten gehen lassen.

    2. Aprikosen und Orangenscheiben würfeln und mit den Rosinen und gehobelten Mandeln unterkneten. Den Teig in die Bauchhöhle geben. Die Öffnung mit Zahnstochern und Küchengarn schließen.

    3. Die Gans in einem mit Butterschmalz ausgeriebenen Bräter legen und noch ca. 1 Stunde liegen lassen, damit der Teig noch etwas aufgehen kann. Den Backofen auf 130 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Nach ca. 2 Std. 200 ml Geflügelbrühe angießen und die Gans im Bräter 4-5 Stunden braten.

    4. Inzwischen für eine Glasur restliche Butter schmelzen, mit Honig und Sojasauce zu einem Sirup einkochen.

    5. Die Gans aus dem Ofen nehmen. Ein Gitter auf ein Backblech legen, darauf die Gans setzen. Die Backofentemperatur auf 220 Grad Umluft hochschalten. Die Gans mit der Glasur einstreichen, wieder in den Ofen schieben und weiterbraten, bis sie knusprig braun ist. Dabei wiederholt einpinseln.

    6. Zwischendurch den Bratfond entfetten. Den Bratsatz mit den restlichen 200 ml Geflügelbrühe lösen und stark einkochen. Zum Schluss mit der verbliebenen Glasurmischung verrühren, abschmecken und zur Gans servieren.



    Beilagen: Gedünstete Apfelspalten mit Thymian gewürzt und eventuell glasierte Maronen.

    Tipp: Damit der Teig nicht zu stark aus der Gans quillt, muss die Öffnung gut und fest verschlossen werden. Erst waagerecht mit Zahnstochern zustecken, dann das Küchengarn über Kreuz um die Zahnstocherenden schlingen und verknoten.
     
  4. Daggi

    Daggi Columbinchen

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinkilometer 705
    AW: Suche Rezepte für Weihnachtsgans

    Hier gibt es ein Rezept für die Gans mit Niedrigtemperatur: http://www.chefkoch.de/rezepte/968988529972,11/Gefuellte-Gans-Niedrigtemperatur.html
    Hab ich schon 2 mal gemacht und es war jedesmal suuuperlecker :koch:

    Die Gans hat den Vorteil, daß du mit der Essenszeit nicht so gebunden bist, die Gans wird auf jeden Fall wunderbar zart und kein bißchen trocken, auch wenn sie mal 1 oder 2 Stunden länger im Ofen bleiben muß, weil die Kinder sich nicht von den Geschenken trennen können oder die Verwandschaft sich verspätet ;-)
     
  5. sandra

    sandra the best of 74

    Registriert seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.893
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Suche Rezepte für Weihnachtsgans

    Danke Ihr Lieben,


    ich habe mich zwar noch nicht entschieden, aber dein erstes Rezept Alex, hört sich schon mal lecker und relativ unkompliziert an.

    Vielleicht kommen ja noch ein paar Vorschläge ohne Maronen - bin mal gespannt.

    LG Sandra
     
  6. AW: Suche Rezepte für Weihnachtsgans

    Hallo!

    Ich kann leider nicht mit einer "niedrigtemperaturgans" dienen, dafür mit einem bewährten bayerischen Rezept! Ist auch ziemlich einfach, bei uns gibt es immer Blaukraut (Rotkohl) und selbstgemachte Knödel dazu (die sind allerdings ziemlich aufwendig, dafür umso leckerer!). Vielleicht ist das ja auch was für dich!


    4 – 5 kg Gans
    3 – 3,5 Std. 180 ° / letzte halbe Std. 250 °
    Gewürze: Salz, Pfeffer, Rosmarin, Beifuß, Zwiebel, Karotte, Kümmel (reichlich)
    In die Gans: 2 Kochäpfel, 1 Zwiebel im Ganzen

    Vortag:
    Gans waschen
    Federkiele entfernen

    Zubereitung:
    Gans nochmals waschen, abtupfen, innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben und mit dem Rücken nach oben ins Bratrohr
    Gans im Rohr auf möglichst untere Schiene
    In die Auffangwanne einen halben Liter Wasser mit dem Gemüse (Zwiebeln und Karotten) und den Gewürzen (Beifuß, Rosmarin, Kümmel, Salz und Pfeffer) füllen
    Im Laufe der Bratzeit Gans mit Soße übergießen und Wasser nachgießen
    Nach halber Bratzeit Gans wenden
    Nach Ende der Bratzeit Soße nur abgießen und nicht passieren, Fett abschöpfen

    PS: Falls Gans nicht ordentlich braun wird, einen halben Liter kaltes Wasser mit Salz vermengen und über die Gans gießen


    KNÖDEL

    1 Kübel rohe Kartoffeln (mehlig)
    10 gekochte Kartoffeln

    Rohe Kartoffeln schälen und 15 Min. schwefeln
    Kartoffeln anschließend mit Wasser spülen
    Kartoffeln reiben, abgießen und im Leinensack ausdrücken
    Den Sud stehen lassen, die Stärke setzt sich ab
    Wasser abgießen, die Stärke bleibt im Gefäß
    Geriebene Kartoffeln zu Stärke geben, vermengen, Prise Salz dazugeben

    Kartoffelwasser in großem Topf parallel erhitzen, 2 Schöpflöffel heißes Wasser aus Topf zu den Kartoffeln geben
    Gekochte ausgepresste Kartoffeln dazugeben, Knödel mit Brotwürfel (in Mitte) formen und in das heiße Wasser geben
    Kochzeit 15 Min.


    Freu mich schon auf unsere, wenn ich das so lese!
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...