Sturz vom Bett!!!

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von SumSum, 4. März 2003.

  1. Hallo,

    ich bin eine Rabenmutter!!! Mir ist gestern etwas schlimmes passiert: Katharina ist mir von unserem Bett "gerollt" und auf den Parkettboden geknallt, als ich ihr einen Moment den Rücken zugedreht hatte. Sie ließ sich ziemlich schnell beruhigen und ich bin dann mit ihr zum Kinderarzt. Soweit ist erstmal alles in Ordnung. Die Ärztin meinte jedoch, dass sich so eine Gehirnerschütterung auch mit bis zu 2 Tagen Verspätung bemerkbar machen kann. Ich soll Katharina nun genau beobachten.

    Im Großen und Ganzen macht sie auch einen prima Eindruck auf mich. Allerdings spielt sie viel ruhiger (redet kaum) und liegt auch häufiger still, um mich zu beobachten oder zu "träumen". Außerdem ist sie ziemlich müde. Länger als 1 1/2 Stunden konnte ich sie bisher nicht wachhalten. Und dann schläft sie auch im Anschluss 1 1/2 Stunden.

    Soll ich nochmal zum Arzt, oder zumindest da anrufen, oder ist das kein alarmierendes Zeichen und ich bin nur eine hysterische Mami???

    Ach HILFE, ich mach mir immer schnell solche Sorgen!!! Danke schön.

    SumSum
     
  2. hallo sumsum,

    erstmal bist du keine rabenmutter, sowas passiert einfach. du hast sie auch nicht auf dem wickeltisch alleine gelassen. mir ist flavia auch aus dem ehebett gefallen, mit 3 monaten :o ich hatte keine ahnung dass sie sich schon rollen kann, das hat sie zum ersten mal gemacht als ich sie ins grosse bett (in der mitte!) gelegt habe, für ca. 40 sek alleine. als ich zurück kam, war mein kind verschwunden, ich fand sie nur nach dem geschrei. zum glück war das bett sehr niedrig und es ist nichts weiter passiert.

    hast du das gefühl katharina verhält sich anders als sonst, SOFORT zum arzt! lieber einmal zu viel, als zu wenig. wenn sie jetzt mehr als sonst schläft und auch öfters, ruf zumindest beim arzt an, aber noch besser, hinfahren. aufgrund der pupilen und anderen merkmale kann ein doc schnell sehen ob gefahr vorliegt. die kleine ist noch nicht ausser gefahr nach dem sturz.

    gute besserung,
    gabriela
     
  3. Hallo Sum sum, Du bist wirklich :jaja: keine Raabenmutter. Uns ist Timon schon die Treppe 8O runtergefallen...das war ein Schreck. Ich war mit ihm zum Arzt, er hat ein Ultraschall vom Kopf gemacht und nix feststellen können. Timon hatte :) solches Glück, es war nichts passiert. Wenn Du unsicher bist, gehe lieber hin, Müdigkeit kann auch ein Anzeichen von Gehirnerschütterung sein. Erbricht sie? Ich drück' die Daumen, liebe Grüsse,Marion
     
  4. cloudybob

    cloudybob Ich bin ich :)

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    4.016
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im Herzen des Saarlandes ;-)
    Homepage:
    Hallo Sumsum,

    Du bist keine Rabenmutter!!!
    Mir ist Jan-Luca letzten August auch vom Bett gefallen - oder sollte ich besser sagen "gesprungen"??? - Wie dem auch sei, er hat einen Salto gedreht und ist flach auf den Ruecken gefallen (und natuerlich auch auf den Kopf)... Aber Kinder haben einen guten Schutzengel, und nachdem der erste Schock ueberstanden war (ich hab' ihm gleich ein Arnika gegeben), ist er wieder losgerobbt.

    Mein Mann und ich sind so sehr erschrocken, denn wir standen beide nebendran - und trotzdem ist er geplumpst.
    Wir haben ihn dann ganz genau beobachtet, aber er hat sich weder uebergeben, noch war er schlaefriger als normal.
    Eine "gute" Sache hatte das Salto: seither ist Jan-Luca vorsichtig und geht mit den Beinen zuerst aus dem Bett.

    Ich drueck' Dir die Daumen, wirst sehen, Katharina hat den Sturz unbeschadet ueberstanden.

    Alles Liebe,
    Claudia
     
  5. Ihr Lieben,

    konnte Eure Antworten erst heute lesen...

    Kurz nach meinem Posting kam meine Schwiegermama zu Besuch. Und die hat Erfahrung: meine Männe ist ihr mal von der Wickelkommode geknallt und hatte eine Gehirnerschütterung.

    Sie meinte, Katharina sehe ganz normal aus (vor allem die Augen) und würde sich auch ganz normal verhalten.

    Wahrscheinlich habe ich ihre Müdigkeit überbewertet. Nachmittags und abends hat sie sich nämlich ganz normal verhalten und wollte so gar nicht schlafen. Wir haben die Süße erst um halb 10 ins Bett bekommen, weil sie ja am vormittag so viel geschlafen hatte :oops: Ich muss auch noch dazu sagen, dass ich Katharina mitten in der Nacht (von Montag auf Dienstag) einmal komplett wecken sollte, um zu sehen, wie sie reagiert. Das hatte ich selbst schon wieder verdrängt. Wahrscheinlich war sie dadurch vormittags durcheinander... :oops: :oops:

    Na, aufs Bett kommt sie mir jedenfalls nicht mehr. Leider steht der PC auch in unserem Schlafzimmer. Mal sehen, wie ich sie jetzt "unterbringe", wenn ich Euch hier besuche....

    So, jetzt ist sie auch schon wieder wach. Alles beim Alten also: es reicht für mich immer gerade zum Duschen und für'n Becher Kaffee :)

    Lieben Dank nochmal für Euren Trost und vielleicht bis später
    SumSum
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. kinder wach halten bei sturz

Die Seite wird geladen...