Streptokokken

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Sonne3121, 12. März 2004.

  1. Hallo,
    bei Ulrich wurde eine Streptokokken-Infektion festgestellt. Er hat eine dicke Mandel und auf dieser Seite auch dicke Lymphdrüsen. Sonst ist er mopsfidel. Wie kann ich jetzt verhindern, dass wir uns an ihm anstecken? Kann ich das überhaupt verhindern??

    LG Nele
     
  2. Petra

    Petra desperate housewife

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    9.833
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo und Entschuldigung für die späte Antwort, wir sind selber ausser Gefecht gesetzt :eek: !

    Ich hoffe, deine Frage hat sich erledigt und ihr habt euch NICHT angesteckt?! Ist Ulrich auch wieder fit?

    Liebe Grüße,
     
  3. NATÜRLICH haben wir uns angesteckt:

    Ulrich nach wie vor im Hals, Magnus im Ohr, und ich habe, ganz toll, eine Infektion der Haut im Gesicht. Was so viel bedeutet, rechte Gesichtshälfte sieht aus wie ein knallroter Luftballon, und schmerzt. Und mein Gatte liegt nach einer Nasennebenhöhlen OP im Krankenhaus und wir dürfen ihn nicht besuchen :heul:

    Bei mir geht es dank Antibiotika besser (wurde erst homöopathisch versucht, doch leider :( ), doch bei Magnus unverändert und Ulrich auch (beide werden homöopathisch behandelt). Am Dienstag sind wir zum Abstrich-Ergebnis beim Arzt und ich werde darauf drängen, dass beide auch mit AB behandelt werden, es zieht sich jetzt einfach zu lange hin.

    Damit wäre auch der Kindergeburtstag für Ulrich ins Wasser gefallen ... :mad: :mad: :mad:

    LG Nele
     
  4. claudi

    claudi Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    2.058
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Ihr,

    ähm *räusper* *hüstel*
    kurze Frage: ist es ausreichend einen bakteriellen Infekt homöopathisch zu behandeln? Habe ich noch nie gehört.

    Da mit Bakterien nicht zu spassen ist, diese sich sehr schnell vermehren und dem Organismus sehr schädigen können, war ich immer der Meinung, dass Antibiotika das Mittel der Wahl ist :???: oder?

    Liege ich vielleicht falsch? Wer kann mich aufklären? Ich bräuchte mal ein Update.


    LiGrü
    Claudi
     
  5. AlexLiLa

    AlexLiLa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    6.933
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    Ich denke auch das man Streptokkoken auf jedenfall mit Antibiotika behandeln solte da sie gerne ja Herzprobleme hinterlassen.

    lg Alex
     
  6. Petra

    Petra desperate housewife

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    9.833
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich persönlich wäre bei Streptokokken auch immer vorsichtig, dies sind tatsächlich DIE Erreger, die leider seeeehr häufig Sekundärerkrankungen nach sich ziehen :(

    ...gerade da du selber antibiotisch behandelt wirst :jaja:
    Aber das ist wirklich jedermanns individuelle Entscheidung, ich bin da auch immer für vieles offen, würde es in diesem Falle nur selber NICHT machen :jaja:

    Liebe gGüße und weiterhin schnelle, gute Besserung :herz:
     
  7. mittlerweile denke ich auch, dass Antibiotika sein soll, bei Beiden. Wir haben gerade den Arzt gewechselt und ich war froh, dass der Neue nicht sofort AB verschrieben hat, damit war unser vorheriger Arzt nämlich ziemlich großzügig. Wie man es macht, man macht es falsch. Jetzt habe ich ein total schlechtes Gefühl und Gewissen, dass es sich so lange hinzieht und ich evtl. bei den Kleinen was verschleppe. :(

    LG Nele
     
  8. claudi

    claudi Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    2.058
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    also ich persönlich vertrete den Standpunkt, dass ein bakterieller Infekt immer antibiotisch behandelt werden sollte.

    Vorausetzung dafür ist, dass man den Erreger kennt um das richtige Antibiotikum gezielt einsetzen zu können.

    Wichtig ist, dass das Antibiotikum vorschriftsmässig und peinlich genau eingenommen werden muss um sog. Resistenzen des Erregers zu verhindern. Nur so können auch die Bakterien bekämpft und vernichtet werden. Bei einem Virusinfekt ist ein Antibiotikum jedoch nicht angebracht, da ein Antibiotikum nur gegen Bakterien wirkt und nicht gegen ein Virus. Es gibt jedoch auch schwere Virusinfektionen wo man prophylaktisch Antibiotika gibt um eine Secundärinfektion mit Bakterien zu verhindern wenn der Organismus sehr geschwächt ist und eine Anfälligkeit für weitere Infektionen besteht.

    Und aus diesem Grund kann ich Ärzte nicht verstehen, die sehr schnell mit dem Verschreiben von Antibios sind, obwohl gar keine Indikation dafür besteht. Da kenne ich übrigens hier bei uns auch so einen............

    *grrrr* das macht micht echt kirre.

    Habt Ihr auch schon mal solche Erfahrungen gemacht?

    LiGrü
    Claudi
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...