Stillfrage

Dieses Thema im Forum "Hebammensprechstunde" wurde erstellt von Melanie, 5. Februar 2005.

  1. Hallo,

    ich habe zwei Fragen zum Stillen.

    Jolie ist gerade mal zwei Wochen alt. Sie kommt gerne mal alle 3/4 Stunde bis jede Stunde, was ich ziemlich schnell finde und trinkt dann eine viertel Stunde an einer Brust bis sie eingeschlafen ist. Soll ich sie wirklich so schnell hintereinander anlegen (sie hat auch schon sehr lange Zeiten durchgehalten)? Den Wachstumsschub haben wir ohne Probleme überstanden und sie hat auch schon sehr gut zugenommen (bei der U2 waren es 300g mehr als das Geburtsgewicht).

    Da sie immer an der Brust einschläft, habe ich das Gefühl, dass sie die Brust zum Einschlafen braucht, was ich nicht so toll finde. Meinen kleinen Finger nimmt sie leider nicht und auf einen Nucki möchte ich jetzt am Anfang noch verzichten.

    Ich bin mir halt nicht sicher, ob ich sie so oft anlegen soll, weil ich nicht weiß, ob sie es aus Hunger oder zum Einschlafen braucht. Wie verhalte ich mich jetzt am Besten?

    Melanie
     
  2. AW: Stillfrage

    Hallo Melanie,

    was passiert denn wenn Du sie nicht anlegst ?
    Und stattdessen mal so versuchst sie zu beruhigen ?
    Rumtragen z.B. in den Schlaf wiegen....in den Kinderwagen legen und loszockeln ?

    Alles Gute, aller Anfang ist ja immer schwer, kopfhoch.

    lg makay
     
  3. Stillmaus

    Stillmaus Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    28. April 2003
    Beiträge:
    2.577
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Stillfrage

    Hallo Melanie!

    Das Problem hatte ich die ersten drei Wochen auch. Aber so langsam bekommt sie einen Rhythmus und kommt nur noch alle drei bis vier Stunden.
    Warte mal noch zwei Wochen ab, ich denke, dann hat sich das Stillen eingespielt. Man sagt ja immer, die ersten vier Wochen beim Stillen sind die Härtesten und dann hat sich Angebot und Nachfrage eingespielt (ich hoffe Du verstehst).
    Ich weiss nur, ich war anfangs total verzweifelt wegen der selben Problematik wie Du (wollte hier auch schon schreiben) und dann hat sich das Problem von alleine gelöst.
    Ich würde sie erstmal so oft anlegen (habe ich auch gemacht). Meine zwei Hebammen haben mir auch geraten, sie immer anzulegen, also Stillen nach Bedarf. Und mit der Zeit regelt sich das.

    Liebe Grüße,
     
  4. AW: Stillfrage

    Hallo ihr zwei,

    danke für eure Antworten.

    @makay
    Rumtragen hilft zwar, aber leider spielt da mein Beckenboden noch nicht so mit und es geht dann auch nur ein paar Minuten. Jolie ist ein absolutes Schmusetier und wahrscheinlich braucht sie auch die Schmuseeinheiten, wenn ich sie stille.

    @stillmaus
    So mache ich das auch. Ich habe sie immer nach Bedarf gestillt, was ich auch sehr sinnvoll finde. Ich denke, ihr Wachstumsschub kam halt ein bißchen später und sie brauchte einfach mehr. Bis jetzt hatte ich zum Glück noch nicht zu wenig Milch, eher zuviel. Ich weiß auch, dass sich das Alles erst einpendeln muss und das schon ein paar Wochen dauern kann (der nächste Wachsstumsschub kommt bestimmt :nix: ), aber ich habe auch gelesen, das die Mumi zwei Stunden im Magen braucht, um abgebaut zu werden und wenn man früher anlegt, es auch Bauchschmerzen und Blähungen verursachen kann. Deswegen auch meine Frage, ob ich sie immer anlegen soll, wenn sie es möchte.

    Die Nacht war einfach superkrass mit einem hungrigen und einem kranken Kind, die beide meist zur gleichen Zeit geschrien oder sich abgewechselt haben. Zum Glück konnte ich am Tag ein wenig Schlaf nachholen und die letzte Nacht war die reinste Erholung (5 Stunden am Stück geschlafen, dann zwei wach und nochmal vier geschlafen). Warten wir auf die nächste Nacht.....

    Abschlusswort:
    Mütter brauchen Ausdauer, Ausdauer, Ausdauer (und das nicht nur beim Stillen) :p

    Melanie
     
  5. Stillmaus

    Stillmaus Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    28. April 2003
    Beiträge:
    2.577
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Stillfrage

    Hallo Melanie!

    Mir geht es da genauso. Ich war oft der Verzweiflung nahe, weil sich dann die Kinder teilweise auch Abwechseln mit dem Schreien. Meine Nerven haben es da echt schwer.

    Das habe ich auch gehört, mit dem vor zwei Stunden nichts geben. Ich habe es trotzdem gemacht und habe auch nichts gemerkt von Bauchweh. Sie hat sich dann an der Brust beruhigt und dann war es gut.
    Aber es wird besser. Bei mir wird es auch mit jedem Tag besser.
    Vielleicht ist das auch ein schwacher Trost.

    Ich wünsche Dir weiterhin gute Nerven und viel Ausdauer. Und viel Kraft.

    Ganz liebe Grüße
     
  6. AW: Stillfrage

    Hallo Melanie,

    du kannst deine Kleine so oft anlegen wie sie möchte. Es gibt keine "Zwangspausen" die man einhalten muss wegen Bauchschmerzen. Das ist nur noch eine alte Weisheit die sich hält und eher von Flaschenkindern stammt, für die das wohl zutrifft.
    Ein Abstand von 45 Minuten ist durchaus ok für den Anfang und es regelt sich bestimmt abld auch ein kleiner Rhythmus ein, der dann etwas länger wird. Ich musste mir Anfangs zB immer anhören "stillst du schon wieder, das wird aber zu viel". Ein Zuviel bei Muttermilch gibt es nicht und daher kannst du stillen wann immer ihr wollt. Übrigens hatte ich am Anfang auch das Gefühl nichts anderes mehr zu tun als zu stillen. Das du keinen Schnuller geben möchtest ist sehr gut, denn am Anfang ist die Gefahr der Saugverwirrung noch recht hoch. Es muss nichts passieren, aber es kann.
    Nur Mut und Kopf hoch es wird besser und dann freust du dich, dass du stillen kannst und keine Flasche kochen musst mit allem was dazu gehört.
     
  7. AW: Stillfrage

    Danke für eure lieben Worte.

    Ich denke, das Wichstigste beim Stillen sind zwischendurch mal ein paar aufbauende Worte zu hören :bussi: dafür

    Bei Janina hat mir das gefehlt und habe sie teils/teils ernährt, später kam dann auch noch hinzu, dass sie die Brust nicht mehr wollte (habe schon bald wieder Vollzeit gearbeitet) und so hab ich auch noch abgepumpt und das 8 Monate voll.

    Dieses Mal möchte ich die Flasche ganz im Schrank lassen und es klappt auch alles vieeeel besser als bei Janina. Das baut auch schon auf. Und wenn ich mir vorstelle, morgens aus dem warmen Bett in die kalte Küche zu müssen, um ein Fläschen zu machen und kurz vorm Wochenende daran denken zu müssen, Nahrung zu kaufen, finde ich das Durchhalten jetzt doch besser (womit ich niemanden verurteile, der nicht stillt, was ich auch verstehen kann).

    Und wenn ich Jolie dann so schlucken höre und sie mir ansehe, dann schaff ich die schwere Zeit jetzt auch noch.

    Danke euch nochmal

    Melanie
     
  8. Tamara

    Tamara Prinzessin

    Registriert seit:
    1. August 2002
    Beiträge:
    28.454
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hinterm Berg
    AW: Stillfrage

    :winke: Melanie,
    warum nöchtest Du Jolie denn keinen Schnuller geben ? Ich wollte das bei Leon am Anfang auch nicht, aber meine Hebi meinte der Nucki wäre sogar gut, denn Baby´s die nuckeln atmen auch ! Das hat mich damals sehr beruhigt und so bekam Leon an seinem 2. Lebenstag einen Nucki ;-) So hatte ich ihn dann im Arm und wir haben gekuschelt und sein Saugbedürfnis wurde gestillt ohne dauernd an die Brust zu müssen. getrunken hat er dann so alle 3-4 Stunden !

    Liebe Grüße
    Tami
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...