Stillen und Amoxillin

Dieses Thema im Forum "Apotheke" wurde erstellt von SandraMK, 10. November 2002.

  1. Hallo Leonie,

    ich habe jetzt innerhalb von 3 Wochen das 2. Mal eine Hals-(Mandel-)entzündung. Habe beim ersten Mal 10 Tage Amoxillin genommen, da mein Arzt gesagt hat, dass das auch für stillende Mütter ok ist.

    Hab aber jetzt gelesen, dass es u.a. zu Resistenzentwicklung und Allergien beim Kind kommen kann.

    Morgen muss ich wohl wieder zum HNO-Arzt und ich fürchte, er verschreibt mir wieder Penicillin, da er mir beim letzten Mal schon sagte, dass Mandelentzündungen auf Herz und Niere schlagen können und Penicillin daher unumgänglich sei (im übrigen sollen die Mandeln so schnell wie möglich raus).

    Was soll ich tun? Penicillin nehmen, falls wieder erforderlich? Habe mir heute schon Salbei-Tee zum Gurgeln geholt und mir Hepar sulfaris C6 bestellt. Was kann ich noch machen, um Penicillin zu vermeiden?

    Viele Grüsse, Sandra (21.08.1972) und Leon (10.04.2002)
     
  2. Leonie

    Leonie Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. April 2002
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,
    das tut mir sehr leid mit den sich häufenden Halsentzündungen! Einige Halsentzündler machen ganz gute Erfahrungen mit Meditonsin, aber das muss man man selbst probieren, ob es hilft oder nicht. Auf jeden Fall schon ganz früh nehmen, sonst hilft es nichts. Versuche vor allem nachts Deine Nase frei zu halten, damit Du nicht durch den Mund atmest, dann gibt es nämlich schnell eine Reizung der Schleimhaut durchs Austrocknen und die nächste Halsentzündung droht.
    Wenn es zu schlimm ist würde ich an Deiner Stelle auf jeden Fall das Penicillin nehmen, es muss ja nicht unbedingt zu einer Allergisierung des Kindes kommen, es ist aus den von Dir genannten Gründen unterm Strich gesehnen dann doch sinnnvoller.
    Gute Besserung! Leonie
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...