Stillen oder nicht?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von novembersteffi, 16. Oktober 2004.

  1. novembersteffi

    novembersteffi Ohne Titel glücklich

    Registriert seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    9.664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Ihr,

    Ich überlege schon lange, ob ich das dritte Baby gleich nicht stille.
    Fabian habe ich zwei Wochen gestillt und bin dann auf die Flasche umgestiegen, weil er gar nicht mehr von mir los wollte. Es ging wirklich ohne Bust nichts mehr. Mit der Flasche gings dann besser. Ich konnte auch mal wieder eine Stunde am Stück schlafen.

    Leonie habe ich ca eine Woche gestillt und bin dann auf Flasche, weil bei mir alles wund war. Leonie hat die Brustwarze nie richtig in den Mund genommen. Das tat soo wehh :heul:
    Schon wenn ich wusste, jetzt will sie wieder, hätte ich heulen können.
    Dann hatte ich ja auch noch Fabian dazu und irgendwie nicht die Ruhe zum Stillen.

    Vielleicht hätte ich es mit etwas mehr Durchhaltevermögen geschafft. Ich weiss es nicht.

    Und nun kommt ja Baby Nummer 3 im Januar. Ich überlege dann manchmal schon, ob ich nicht gleich im KH mit der Flasche anfange und gar nicht erst stille. Ich habe ja jetzt noch zwei weitere KLEINE Kinder.
    Ich hätte das blöde Abstillen gar nicht erst und wäre etwas flexibler für meine anderen zwei. Mein Freund könnte ja auch mal füttern. Ich will mich nicht schon vorher verrückt machen, aber Gedanken mache ich mir doch :jaja:

    Oder meint ihr, ich soll es einfach ausprobieren?

    Mich würde mal interessieren, wie ihr das so gemeistert habt?? Was würdet ihr an meiner Stelle machen??

    Lg
    Stefan
     
  2. Hallöchen,
    falls Du unsere Meinungen hören willst, falls Du ein schlechtes Gewissen hast, Dich gleich gegen das Stillen zu entscheiden: ich bin zwar grundsätzlich fürs Stillen und genieße das auch. Da das aber jetzt schon bei Dir mit sovielen Vorbehalten belastet ist, fände ich eine Entscheidung gegen das Stillen nachvollziehbar. Es bringt ja nichts, sich zu quälen. Da haben weder Mutter noch Kind etwas davon. Vermutlich belastet Dich allein der Gedanke daran, daß das Stillen in einen Kampf ausarten könnte so, daß Du die nötige Ruhe nicht aufbringen wirst. Mit drei Kindern ist es auch sicher schwer, denn Du bist als Stillmami ja doch sehr eingebunden. Es ist sicher wichtig, daß Du auch mal entlastet werden kannst.
     
  3. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo steffi,

    ....vielleicht macht es sinn, dein baby wenigstens das kolostrum trinken zu lassen, also die milch die vor dem milcheinschuss bereits da ist.
    denn diese milch enthält antikörper von dir, wird auch schon mal als "schluckimpfung" bezeichnet ;-), die dein kind schonmal vor krankheiten schützt....

    letztendlich würde auch ich sagen: probier es aus! es ist letztendlich unkomplizierter mit drei kindern, das dritte zu stillen, als alle naslang ne flasche zu machen, flaschen abzukochen...
    um nur einen vorteil zu nennen.

    vielleicht unterhälst du dich im vorhinein schonmal mit einer stillberaterin oder schaust mal in einer stillgruppe rein?

    alles liebe für deine entscheidung
    kim
     
  4. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    Hallo,

    Stillen ist eine Kopfsache, wie ich auf feststellen durfte.

    Annika habe ich zwei Wochen gestillt - danach Zwimilch mit Bauchweh - deshalb nur noch Flasche. Bei Nicolas hatte ich mir vorgenommen zu stillen. Aber irgendwie wohl auch nicht so richtig. Ich habe es dann versucht und dabei blieb es auch. Da er von vorneherein mindestens 120ml getrunken hatte, kam ich nicht mit, ihm musste zugefüttert werden und damit hatte ich verloren. Ich hatte mir ne Frist gesetzt (weil ja alle im Kh stillten, musste ich es ja auch versuchen :eek: man wird 35 und ist immer noch doof) und wenns nicht klappt, wollte ich abstillen. Eine Nachthebi hat mir auf den Kopf zugesagt, dass das alles nicht bringt, hat noch ein paar aufmuntrende Worte gefunden und mich in der Entscheidung, abzustillen, bestärkt. Letztendlich war es für mich und meinen Kopf besser. Mit Annika im Rücken hätte ich das nie geschafft. Ich habe kein schlechtes Gewissen - könnte mich nur in den Hintern treten, dass ich mich durch den "Gruppenstillzwang" zu Tagelanger Stillquälerei habe verleiten lassen.

    Was ich sagen will: horch ich dich rein, was du wirklich willst. Lass dir nichts einreden. Wenn dus versuchen willst, hole dir vorher Tipps, sonst gehts in die Hose.

    Alles Gute

    Conny
     
  5. Jesse

    Jesse sprachlos im Spreewald

    Registriert seit:
    25. Juli 2002
    Beiträge:
    9.345
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    In der tollsten Strasse der Welt
    Ich bin die absolute Stilltante :-D
    Aber ich denke, das Du für Dich schon die Antwort gefunden hast. Sei ehrlich zu Dir. Wenn Du´s nicht 1000% willst, dann ist stillen (in meinen Augen) völlig sinnlos. Du quälst nur Dich und den kleinen Menschen an Deiner Brust. Stillen hat so viel mit Nähe zu tun, das der leiseste Zweifel vom Baby bemerkt würde.

    Alles Liebe wünscht Jesse
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...