Spielen / Konzentration

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Carmen, 19. Juli 2009.

  1. Carmen

    Carmen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    3.178
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    :winke:, wie lange können sich eure 3,5 bis 4 jährigen auf ein Spiel konzentrieren? Mein Sohn (3 Jahre und 7 Monate) wollte heute morgen "BdB-Domino" spielen und bereits nach noch nicht mal der Hälfte hat er nur noch Unsinn gemacht (Anleitung "gelesen", extra falsche Farben angelegt usw.).

    Und es war 10.00 Uhr, also war er ja geistig noch recht frisch. Wenn das abends um 7.00 so ist, kann ich das ja nachvollziehen.

    Er kann oder will sich überhaupt nicht längere Zeit (5-10 min.) mit einem Spiel oder Puzzle oder Malen beschäftigen.

    Dann bringt er BAUFIX und will einen Flieger bauen, will aber nicht die Bauteile entsprechend der Bilder raussuchen. Spielen oder bauen heißt: hier Mama / Papa mach mal!

    Das ist doch nicht normal, oder? Müssen wir das einfach mehr mit ihm üben? Wie lange spielen / konzentrieren sich eure Kinder in dem Alter?
     
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Spielen / Konzentration

    Das ist ganz normal, drei- bis vierjährige Kinder haben eine Konzentrationsspanne von 3 - 4 Minuten, Schulanfänger von ca. 15 Minuten.
    Erwarte also nicht zu viel!
    LG, Anke
     
  3. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.589
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Spielen / Konzentration

    ist so ne Sache mit der Konzentration... es muß nicht nur das Alter, sondern auch das Interesse stimmen ;). Die Zeitspanne ist schon o.k., wenn er dann bei Baufix Dich miteinspannt, ist das völlig normal, bei solch komplizierten Sachen erlischt die Konzentration parallel mit der Begeisterung, wenn die Kinder merken, dass sie sich mit der Spielzeugauswahl überfordert haben.

    Mein Großer konnte sich in dem Alter bei Sachen die definitiv in seinen Talenten lagen, über 45 min hervorragend konzentrieren und bei anderen Sachen wie z.B. Gesellschaftspiele, die ihm nicht liegen, fing er nach fünf minuten an rumzukaspern ;).
    Es gibt halt Kinder die gern "tüfteln" und andere finden ihre Erfüllung in Bewegungsspielen oder ähnlichem. Oft wechselt das dann aber auch phasenweise, mein verhirnter Vierjähriger der sich ewig konzentrierte auf schwierigste Sachen ist momentan ein absolut denkfauler Fünfjähriger geworden :hahaha:
    Ich find dass Euer Sohn zum "Üben" noch zu klein ist, sofern er nicht irgendwie besonders auffällig unterm normalen Durchschnitt liegt.
    Klar kann man spielerisch versuchen das auszubauen, aber ich würd da den "Leistungsaspekt" noch komplett raushalten, er braucht das ja noch wirklich nicht können, er wird da früh genug in die Puschen kommen...
    was sagen denn die Erzieherinnen?
     
  4. Carmen

    Carmen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    3.178
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Spielen / Konzentration

    Mit den Erzieherinnen wollte ich noch sprechen. Aber dafür muss ich'nen Termin machen :umfall:. Tür-und-Angelgespräche machen die nicht!
     
  5. Safiyya

    Safiyya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Sifi
    AW: Spielen / Konzentration

    Das war bei uns auch ein Thema.

    Sara (erst 4 geworden) hat erst seit wenigen Monaten die Ruhe sich länger auf etwas zu konzentrieren. Länger heisst bei uns 3-10 Minuten. Je nach was wir spielen und wie es ihr gerade geht. Da ist es unabhängig davon wann wir zusammen etwas machen. Unter der Woche spielen wir abends noch etwas zusammen.

    Ich hatte schon mit den Erzierhinnen gesprochen, da sie sehr unruhig war und ständig in Bewegung war. Kurz danach fing es an besser zu werden. Sie meinten dann das es ganz normal ist in dem Alter. Sie hat noch einen höheren Bewegungsdrang als andere in ihrem KiGa, aber das ist noch im Normalen. Das hat mich auch sehr beruhigt.

    Sie ist heute noch so, das sie sich etwas aussucht doch dann entscheidet es doch nicht zu machen. Zu Hause und im KiGa.

    Ich mache mit ihr zusammen Mini LÜK, und Übungen aus eines ihrer Lernhefte. Das klappt seit wenigen Monaten (ca. 4) genz gut, das sie die Aufgaben auch zu ende machen kann.
     
  6. smartemaus1

    smartemaus1 Familienmitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2007
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Heppenheim
    AW: Spielen / Konzentration

    :winke:

    Unsere "Großen" sind da ganz verschieden.

    Katharina kann sich z.B. beim Malen oder basteln, Bügelperlenbilder legen, ect. mitunter über eine Stunde konzentriert beschäftigen. Bei anderen Sachen, wei Spiele, puzzeln, ect. ist sie nciht so lange dabei.

    Benedikt kann sich beim Puzzeln oder Domino, oder Memory sehr lange konzentrieren, während er beim malen oder basteln keinerlei Geduld hat. Im Sandkasten baut er stundenlang die tollsten Burgen.

    Ich habe auch manchmal das Gefühl, wenn sie mit etwas überfordert sind, verlieren sie schnell die Lust und Geduld am SPiel. Und da kommt es nicht unbedingt auf die Altersangabe auf der Schachtel an. Benedikt macht 100er Puzzel ( ab 6 Jahre) ohne Probleme.

    Laß ihm einfach Zeit, wenn er allerdings anfängt Quatsch zu machen, würde ich das Spiel freundlich aber bestimmt einpacken und ihm anbieten weiter zu spielen, wenn er wieder Interesse hat. Sonst ärgerst DU Dich und er verwickelt dich in einen Machtkampf, den nur er gewinnen möchte.

    Lg Martina
    ------------------
    Katharina & benedikt 09/05
    Simon 11/08
     
  7. GiselaM

    GiselaM Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Kahl am Main
    AW: Spielen / Konzentration

    Hallo,

    Annika wird in zwei Wochen 4 - bei ihr kommt es sehr stark auf das Interesse an.

    Einmal "Tempo, kleine Schnecke" oder "Obstgarten" geht, zweimal nicht. Memori geht zweimal mit ca 20 Karten. Beim Malen sind es nicht mal 2 Minuten. Bei einem Puzzle kann es schon mal eine viertelstunde werden. Ebenso wie bei der Holzeisenbahn.

    Bei den Spielen packe ich ein, sobald sie anfängt Quatsch zu machen. Aber nicht als Strafe oder so, ich sag einfach "ich seh, Du hast keine rechte Lust mehr, spielen wir lieber was anderes".

    Das einzige, wo sie wirklich lange "still" hält ist, wenn man ihr vorliest. Da ist sie dann auch wirklich lange bei der Sache. Und natürlich beim Fernsehen, wobei mir das nicht wirklich passt :)

    vlg, Gisela
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...