Sommerzeitumstellung ...

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Steffi-Marcio, 22. April 2003.

  1. Hallo,

    seit der Sommerzeitumstellung schläft unser Kleiner nicht mehr durch. Er vorher hat er schon 3 Monate durchgeschlafen. Jetzt kommt er mindestens 3x :heul: in der Nacht und das ging seit der Zeitumstellung los. Haben eure Kinder auch so arge Probleme oder liegt das vielleicht gar nicht daran?!
     
  2. Hallo Steffi,

    jetzt grüble ich schon den ganzen Tag über Dein Posting im Ernährungsforum und nun treff ich Dich hier auch noch. :D

    Also ich glaub nicht, dass es an der Zeitumstellung liegt. Da ist was anderes im Busch, vor allem wenn ihr auch Ess-Probleme habt.

    Angesichts des Alters wäre meine Tipp: Wachstums- und Entwicklungsschub vom feinsten. Da steht so um die 17. Woche ungefähr ein großer Sprung ins Haus, der auch oft mit allgemeinem Unwohlsein und Mehrhunger einhergeht. Vielleicht ist der bei euch jetzt grad aktuell?

    Wie geht es Marcio denn unter tags? Ist er fröhlich und fit oder auch quengelig? Kriegt er genug Futter? Habt ihr schon auf 2er umgestellt? Hat er nachts Hunger? Kriegt er Zähne? Schläft er unter tags zuviel (wäre auch typisch für das Alter, da in dieser Zeit der Schlafbedarf bei den meisten Babys sinkt)

    Sorry in diesem Alter ist sehr schwer per Ferndiagnose. Denn da bricht bei fast allen Babys phasenweise mal das Chaos aus und kann soviele Ursachen haben. Aber vielleicht ist Dir das ja schon mal ein Trost.

    Ehrlich gesagt, find ich Deine Infos, die Du gibst auch immer sehr spärlich. Auch bei der Ernährung. Schreib doch bitte mal genau auf, wie er drauf ist, was er wann isst, wann er wielange schläft. Was macht er nachts wenn er nicht schläft? usw. Erzähl mal einen typischen Tag, auch wie Du ihn so beschäftigst (kann in diesem Alter auch die Wurzel allen Übels sein, dass die Kinder anspruchsvoller werden und die Mama einige Zeit braucht, bis sie es realisiert)

    Ich würde Dir wirklich gern raten, aber ich hab zu wenig Eindruck von euch und bin nur am rätseln und weiß aus eigener Erfahrung, dass es nix bringt, wenn man an Einzelproblemen rumdoktort. Ein Kind muss man immer in seiner Gesamtheit anschauen, um überhaupt annähernd einen guten Rat geben zu können.

    Gruss
    Petra
     
  3. hallo Petra,

    vielen Dank, dass du dir so einen Kopf darum gemacht hast. dann fange ich mal an:

    Marcio kommt morgens das letzte Mal so gegen 5h, wo er die Flasche (2er Nahrung von Milumil) bekommt, die trinkt er bis auf 90 ml runter, wobei er die meißte Zeit davon schreit. Gegen 10h bekommt er Milchbrei (den man mit Wasser anrührt) und dazu Obst. Gegen 14h bekommt er dann ein Gläschen (z.B. Spaghetti oder Spinat etc.) Gegen späten Nachmittag isst er ein Gläschen Obst. Um 20h rühre ich ihm von Humana den Milchbrei mit Banane an. Danach geht er ins Bett. Dann kommt er gegen 1h und schreit und schreit .... und schreit. dann vielleicht nochmal, wenn wir Glück haben um 5h. Wir probieren erst, ihm den Nuckel wieder reinzustecken und sobald wir unseren Kopf auf unser Kopfkissen liegen haben, fängt er wieder an. dann machen wir die Flasche, weil er keine Ruhe gibt. Und da fängt wieder das Gebrüll an. Tagsüber ist er eigentlich normal drauf, quängelt zwar, aber welches Baby tut das nicht?!
    Waren heute mal bei einem anderen Kinderarzt und der sagte, dass wir ihn nachts schreien lassen sollen. Das er gemerkt hat, dass wenn er schreit, gleich einer von uns angerannt kommt.
    Zähne hat er noch nicht, aber er sabbert und sabbert .... steckt sich alles in den Mund, hat rote Wangen, sein Kiefer ist weiß ... also alle typischen Anzeichen.
    So, vielleicht hat dir das ein wenig geholfen und du hast einen guten Ratschlag für uns.


    Liebe Grüße.
     
  4. Hallo Steffi,

    mein erster Rat: Tret den Kinderarzt in den Arsch!! Dein Baby ist eindeutig zu klein, um es schreien zu lassen. Mit dieser Methode handelst Du Dir eher noch mehr Schlafprobleme ein.

    Übrigens: Wo ist die Info zu den Schlafenszeiten?? Oder bin ich blind???

    Einen ersten Tipp habe ich schon: Dein Kleiner kriegt nachmittags und abends zu wenig Futter und hat nachts schlichtweg Hunger. Viele Babys sind Nachmittags- und Abend-Esser. Außerdem haben die Kinder in dieser Altersklasse ohnehin vermehrt Hunger. Da fehlt ihm wahrscheinlich was. Gib ihm mal statt Nachmittags Obst eine Flasche oder OG-Brei. Der ist zwar erst mit 7 Monaten dran, aber euer Speiseplan ist ohnehin nicht der Klassiker. Wenn es Dich interessiert lies mal Utes Essensplan 6. Monat
    http://www.babyernaehrung.de/essensplan.htm

    So und dann geb ihm mal abends nach dem gewohnten Milchbrei kurz vor dem Schlafengehen noch eine Flasche. Mal sehen ob es nachts dann ruhiger ist.

    Zahnen tut er also auch und Dein Kinderarzt rät zum Schreienlassen? :shock:
    Also ich weiß ja nicht, was Du schon machst, ich empfehle Osanit und Reginas Zahnwehöl. Wenn das keine Ruhe bringt, geb ihm mal nachts ein Zäpfchen Viburcol N. Das ist auch homöopathisch und Du kannst es ohne Sorge auch über einen längeren Zeitraum geben.

    So und nun noch mein ultimativer Tipp für Dich: ist Dir schonmal aufgefallen, dass Dein Sohn nur zwei Flaschen bekommt und die auch nur, wenn er nachts danach schreit? Er ist noch ein Säugling, und hat ein Saugbedürfnis. Und das ist nicht eine Marotte sondern es ist für einen Säugling überlebenswichtig, dass dieses Bedürfnis gestillt wird. Bitte gebe Deinem Kind wieder mehr Flaschen (siehe Essensplan Ute) ich schätze, er wird dann um 180 Prozent glücklicher sein.

    Und bitte Schlafzeiten noch nachreichen. :D

    Beste Grüsse und halt die Ohren steif
    Petra
     
  5. Marcio kommt nach dem Abendbrei um 20h ins Bett ... . Dann kam er z.B. heute Nacht um 2:30h, da haben wir ihn schreien lassen, wie uns der Kinderarzt das gesagt hat :( und dann nach 10 Minuten hat er wieder geschlafen. Das nächste Mal kam er um 5h, da wollten wir ihm die Flasche geben, aber als sie warm war, hat er geschlafen. Und um 6:30h ist er ausgewacht und hat die Flasche bis runter auf 120 ml getrunken.
    Du meintest, dass er Nachmittags und Abends zu wenig bekommt. nachmittags isst er nicht mehr, da isst er danach satt udn Abends bekommt er den oben genannten brei, den er meißtens auch nicht immer schafft.
    Wir geben ihm Osanit. Aber diese beschwerden gehen mindestens schon 2 Monate und es kommt und kommt kein Zahn :heul:

    Hoffe das hilft die weiter ...
     
  6. Hallo Steffi,

    also wenn eine gut gelaufene Nacht für Dich Probleme von Monaten wett macht ...

    Ich steh zu meiner Meinung, dass man

    1. Ein Baby unter 1 Jahr nicht schreien lassen sollte, wenn man Wert drauf legt, dass das Baby ein gutes sogenanntes "Urvertrauen" aufbaut, das wichtig ist für sein ganzes weiteres Leben, seine Entwicklung und seine Persönlichkeit

    2. Einen Säugling ernähren sollte wie einen Säugling. Dazu war ich dankbar eine kundige Fachfrau wie Ute und ihre Seite babyernährung.de gefunden zu haben. (Kennt Dein Kinderarzt eigentlich euren Ernährungsplan???)

    Aber wenn Du Dich lieber an Deinen Kinderarzt hälst und meinst gut mit dessen Rat zu fahren, dann ist das Deine freie Entscheidung.

    Und da ich mit meiner Sicht der Dinge doch ungefähr drei Millionen Lichtjahre von der Sicht Deines Kinderarztes entfernt bin, bin ich vielleicht kein so guter Ratgeber für Dich. Denn zwei so verschiedene Meinungen verwirren wahrscheinlich eher, als dass sie Dich wirklich weiterbringen.

    Ich wünsche Dir und Deinem Kind alles Gute
    Petra
     
  7. Hallo Steffi,

    könnte es sein, daß der Abendbrei vielleicht ein bisschen spät gegeben wird? Dann ist er vielleicht schon zu müde, um alles aufzuessen und bekommt nachts deswegen Hunger. Und die Verdauung stellt sich schon auf Schlafen ein und belastet ihn daher zusätzlich. Hört sich komisch an, aber versuch mal, früher zu füttern.

    Und was Du nicht erwähnt hast, ist das Trinken an sich (also Wasser u.ä.).
    Bei Tom (ist ja ähnlich alt und löffelt auch schon eifrig) hab ich nämlich von einigen Tagen festgestellt, daß er das Trinken begriffen hat und plötzlich viel Durst hat - oft ist das Quengeln einfach Durst, ein Fläschen Wasser oder Tee und schwupps - ist er wieder zufrieden.

    Viel Glück und viele Grüße, Gabi
     
  8. Hallo,

    vielen Dank für deinen Beitrag. Trinken tut unser auch eifrig. Das mit dem Brei hat mir der Arzt gestern auch gesagt, habe ich gestern probiert (ca. um halb acht), war noch zu spät. Wann gibst du denn immer so den Brei Abends?!
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...