Sie schläft immer weniger :-( , Vorsicht lang - Nachfrage

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Nechbet, 26. Mai 2004.

  1. Nechbet

    Nechbet Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    13. März 2004
    Beiträge:
    8.519
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Hallo zusammen,

    ich verzweifle bald.
    Ich werde ein bisschen weiter ausholen müssen.

    Annika hat immer von 20-20:30h bis 7-7:30h (manchmal auch nur bis kurz nach 6, aber es war ok dann) geschlafen. Dann vormittags ca. 30 min, mittags 11/2-2h und nachmittags 30 min.

    Dann hat sie sich vor einigen Wochen das Nachmittagsschläfchen abgewöhnt, und es war auch ok, da ich gemerkt habe, das es ihr reicht, sie also bis gegen 20h fit ist.

    Dann hat sie mittags immer weniger geschlafen, ca. 1-11/2 h, aber das war auch noch ok, sie war fit, also war es genug für sie.

    Dann kam Annika ja vor ein paar Wochen für 3 Tage im Krankenhaus. Ich werde seitdem echt verrückt mit ihr. Sie geht wie immer ins Bett, und morgens zwischen 5:30h und 6h ist Schluss. Vormittags kriegt sie noch 10 -20 min hin (aber nur im Kinderwagen oder auf meinem Bauch). Mittags schläft sie zur Zeit max. 1 h, eher weniger.

    Mir wäre es ja egal, wenn sie fit wäre, aber das ist sie nicht. Sie ist morgens schon gegen 9h müde, aber an schlafen ist vor 10h nicht drin (und nur so wie beschrieben). Das ist meine erste Horrorstunde mit ihr. Meistens gehe ich dann raus mit ihr, und sie schläft ihre 10-20 min. Aber trotzdem geht vor 10 nix. Ihr könnt Euch aber vorstellen, was los ist, wenn sie mal nicht schlafen kann, weil wir in der Krabbelgruppe sind, oder so. Dann ist sie wirklich unausstehlich. Nach dem Mittag krieg ich mit Mühe und Not eine Stunde hin. Und dann ist sie spätestens gegen 17h wieder schlecht drauf, aber ich kann machen was ich will. sie schläft einfach nicht mehr.

    So langsam weiß ich nicht mehr was ich machen kann. Wie gesagt, ich könnte damit ja leben, wenn ihr der Schlaf reichen würde, soll’s mir ja Recht sein, aber sie ist ständig müde, und das schlaucht einfach langsam.

    Habt ihr vielleicht noch eine Idee, wie ich ihre alten Schlafgewohnheiten “wieder herstellen” kann? Zumindest so ähnlich, das sie halt genug Schlaf kriegt. Im Krankenhaus kamen die Schwestern immer gegen 6h rein, zum Wickeln. Seitdem ist sie so. Tagsüber schlafen konnte sie da auch nicht. Ich glaube das war ein traumatisches Erlebnis für unsere Süße, sie hat seitdem auch Angst vor weißen Kitteln. Wie kann ich meiner Süßen nur helfen, damit es langsam wieder normal wird.

    Besorgte Grüße[/b]
     
  2. Hallo Christine,

    ich vermute hier mischen sich zwei Effekte: Verunsicherung im Krankenhaus und zusätzlich Entwicklungsschub (kann durch die Erlebnisse im KH ausgelöst sein).

    Ich würde so vorgehen:
    Kind beobachten, wenn Du Dir sicher bist, sie ist müde: ab ins Bett, ausgedehntes Einschlafritual. Wenn Mama beschlossen hat, es wird geschlafen, dann wird geschlafen, notfalls dazulegen, nicht nachgeben.

    So wie Du ihr Verhalten beschreibst, denke ich : sie sucht nach eindeutiger Orientierung.

    Richte Dich nicht nach vergangenen Schlafrhytmen, sondern nach Müdigkeitsanzeichen. Der Rhythmus muss sich erst wieder neu einpendeln. Tut er aber nur, wenn Du sie liebevoll dazu anleitest.

    Nach 10 Tagen hinlegen nach Müdigkeitsanzeichen sollte der Fall erledigt sein. Zum Alter passen würden sowohl zwei Tagschläfchen als auch ein ausgedehnter Mittagsschlaf und 10 bis 12 Stunden Nachtruhe.

    Alles Liebe und viel Erfolg
    Petra
     
  3. Boah, das ist echt sehr wenig Schlaf für deine Süße :o ...

    Marlene schläft zur Zeit auch grad superwenig, so 11 bis 12 Std. am Tag *seufz*, verteilt auf ca. 9 h Nachts und 1 1/2 bis 2 h Mittagsschlaf. Viel zu kurz für meinen Geschmack!
    Da sie nun nur mehr ein Tageschläfchen macht, ist sie vormittags und am abend immer mal ne Stunde oder so extrem nölig. Vormittags geh ich daher meistens mit ihr spazieren, dabei schläft sie zwar nicht, kommt aber etwas zur Ruhe und ist danach wieder fitter. So biegen wir die Zeit hinüber bis zum Mittagsschlaf.
    Abends ist Papa zuhaus und sorgt für Abwechslung, oder wir machen noch einen Spaziergang. Wenn sie ganz arg quengelig ist, hilft ihr ne kleine Rast. Dann leg ich sie in ihr Gitterbett und singe ihr was vor oder ich setze mich auf die Couch mit ihr und singe so ca. 15 bis 20 min. Dabei schläft sie zwar nicht, aber sie rastet sich etwas aus und ist nachher wieder erholter.

    Wirst sehen, das pendelt sich schon wieder ein, deine Kleine muss wahrscheinlich erst wieder in ihren Schlafrhytmus finden :? . Ich drück euch jedenfalls die Daumen, dass alles bald wieder so halbwegs hinhaut.

    Alles Liebe und dir viel Kraft,

    Johanna
     
  4. Ignatia

    Ignatia die mit dem Efeu tanzt

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    22.192
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    wir hatten eine zeitlang auch massive schlafproblem mit Julian, petra du erinnerst dich?
    Habe dann auf den alten plan komplett verzzcihtet und ihn hingelegt als er müde war. Als sich das eingespielt hatte, begann ih die zteiten so zu schieben wie es mir angenehm wear. Irgendwann wurde aus den 2 tagesschläfchen nur noch einer. Ich habe ihn aber nie länger als 1,5 bis 2 h schlafen lassen.
    jetzt hat er auch wieder einen halbwegs festen rhytmus
     
  5. Nechbet

    Nechbet Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    13. März 2004
    Beiträge:
    8.519
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Hallo,

    erstmal vielen Dank für Eure Hilfe. Ich habe es gestern gleich mal anders versucht. Ich bin morgens gegen 9:30h raus mit ihr, und hab sie im Kinderwagen hingelegt. Sie ist dann auch sofort eingepennt. Nach 15min hab ich sie geweckt. Mittags habe ich ihr schon gegen 12 was zu essen gegeben, und sie dann gleich hingelegt. Und was soll ich sagen, sie hat 11/2h :bravo: geschlafen. Ich war begeistert. Heute war sie Mittag bei meinen Eltern, die haben es auch so gemacht, und 11/4h :bravo: .
    Nur mit morgens will es noch nicht klappen :( . Ich weiß aber auch garnicht was man da machen kann. Sie ist halt spätestens um 6 Uhr 8O wach, egal wann sie abends ins Bett geht. Ich habe sie die letzten 2 Tage um 8 hingelegt. Heute war sie 5:45h wach. :o Sie hat aber nicht wie sonst gleich geschrieen, sondern noch über ne halbe Stunde erzählt, und ich konnte noch ein wenig liegen bleiben. Mal sehen wielange sie es morgen aushält.

    @Petra können da viell. Öle helfen, wenn ja welche :???: , hab da so garkeine Ahnung, oder meinst Du, es ist ok, wenn sie so früh wach ist?

    LG
    :winke:
     
  6. Hallo Christine,

    es ist normal (heißt häufig vorkommend) dass Kinder dieses Alters nur 10 Stunden in der Nacht schlafen können.

    8 Uhr ins Bett heißt 6 Uhr aufstehen.

    Weiter meine ich dass bei unklarem Rhythmus nur hilft nach Müdigkeits-Anzeichen hinlegen. Bei Einjährigen dann konsequent bleiben.

    15 Minuten Schlaf sind bestenfalls ein Nickerchen, schlimmstenfalls hast Du sie mitten in einer Tiefschlafphase geweckt und damit den Rhythmus weiter gestört. Eine Schlafphase sollte wenigstens 45 Minuten dauern, besser 1,5 Stunden, sonst ist sie für ein Kind nicht erholsam.

    Ein Schlafrhythmus sollte immer individuell ans Kind angepasst sein. Nur dann ist er erholsam und stabil.

    Alles Liebe
    Petra
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...