Sebastian verweigert den Löffel

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von zun, 17. Juni 2003.

  1. zun

    zun

    Hallo,
    vor 4 Wochen bin ich angefangen, die Mittagsmahlzeit langsam zu ersetzten. Auch nachmittags hat der Kleine brav seinen Obstbrei gefuttert und ich bin angefangen, ihm abends Milch-Getreidebrei anzubieten ( in der Hoffnung, daß er durchschläft ). Alles klappte prima ( bis auf die Sache mit dem durchschlafen ), so daß Sebastian nur morgens und vormittags (sowie nachts) gestillt wurde. So der Stand vor 4 Tagen. Der kleine Mann (6,5Mte) fängt jetzt an rumzuzicken. Nach 5-6 Löffeln ist jetzt Schluß und das kleine Mäulchen geht nicht mehr auf. Mit Faxen-machen kann ich unseren Kleinen noch überzeugen 2 Löffelchen mehr zu essen, aber das kann es eigentlich nicht sein. Ich kann mit nicht vorstellen, daß er wirklich satt ist, denn Mumi geht immer noch rein. Muß ich mich auf einen Machtkampf einrichten und muß der wirklich sein ? Oder ist das nur eine Phase ? Oder fängt so das berüchtigte zahnen an ?
    Wie soll das nur weitergehen *ratlosigkeitmachtsichbreit* ?
    Liebe Grüße
    Zunny
     
  2. Hallo Zun,

    willkommen im Forum :winke: !!

    Wieso hast Du denn mit Obstbrei als 1. Beikost angefangen ?

    Kennst Du die Ernährungsseite von Ute ? www.babyernaehrung.de !!!
    Da kannst Du Dir alles noch einmal durchlesen. Wann und wieso welche Beikost !

    Dass er den Mittagsbrei ablehnt, könnte daran liegen, das er bisher nur den suessen Obstbrei und die Suesse MuMi kennt. Aber immerhin isst er ja ein paar Löffelchen.
    Zahnen könnte es auch sein....meine Maus wollte am Zahnungstag auch keinen Löffel im Mund haben. Das war allerdings nur am Durchbruchstag und nicht in der Sabberphase davor (Einschuss).

    Schreib mal einen Essensplan für Ute auf, das ist immer gut bei den Ernährungsfragen. Und ansonsten dranbleiben. Mit was für Gemüse hast Du angefangen ?

    Viele Grüße
    Makay
     
  3. zun

    zun

    Hallo, Makay,
    sorry, daß ich so verwirrend geschreiben habe: Angefangen bin ich mit löffelweise-immer-ein-bißchen-mehr-bis-zum-190-g-Gläschen- Karotte, dann Karotte-Kartoffel, gefolgt von Karotte-Kartoffel+jeden2.Tag Fleisch. Erst als die Mittagsmahlzeit komplett ersetzt war, hat´s nachmittags Getreide-Obst-Brei gegeben. Erst als unser Krümel den komplett aufgefuttert hatte habe ich den Getreide-Milch-Abendbrei angeboten.
    Soweit so gut. Ich dachte, wir wären auf dem richtigen Weg, und nun gehen mittags nur 5-6 Löffel Gemüse rein. Somit bin ich gezwungen (bin ich das wirklich) Mumi anzubieten.
    Danke für die schnelle Antwort
    Zunny
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Zunny,

    willkommen im Forum :bravo:

    Wie alt ist dein Baby dennn? Kleiner Tipp, gehe auf Profil oben unter dem Banner und dort kannst Du u.a. das Name und Geburtsdatum eintragen, dann wissen alle Antwortenden und Mitleser bescheid.

    :winke: Ute

    Ich beantworte wenn ich das Alter hab ....
     
  5. Hallo Ute,

    das hatte sie sogar vermerkt !!!

    Aber das mit dem Profil ist natürlich noch besser, da sieht man es viel leichter !
    Könnte ich ja auch mal tun

    Makay
     
  6. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo,

    Makay hat dir schon schön die Erklärung :jaja: mit dem süßen Brei/Obstmus geschrieben. Ich sehe es ganz genauso.

    Meine Empfehlung ist deshalb, erst wenn mehrere Gemüsevarianten problemlos einige Wochen gegessen werden mit süßem Obstmus vermischt als Obst-Getreide-Brei zu beginnen.

    Als Maßnahme würde ich folgendes Empfehlen.
    obstmus und evlt. verabreichte Obstsäfte komplett streichen. Schau dazu auch hier www.babyernaehrung.de/obst.htm

    Dann penetrant Mittagessen löffeln. Wenn er verweigert ihn lassen, einige Minuten später wieder anbieten. Keine Alternative schaffen. Er wird zwei drei Tage ordentlich zornen und brüllen, dann aber verstehen dass es kein süßen Brei mehr gibt und Gemüse satt macht. Ruhig bleiben und stoisch das Gemüse etc. anbieten.

    Gegen Spätnachmittag oder Abend darf er gerne einen obstfreien Milchbrei haben.

    Wasser oder ungesüßten Tee als Durstlöscher und natürlich weiter stillen. Nur mittags hinhalten um immer wieder das Gemüse zu löffeln.

    Gute Nerven und viel Erfolg wünscht
    Ute
     
  7. zun

    zun

    Hallo Ute, hallo Makay,
    vielen lieben Dank für Eure Hinweise und Links. Werde jetzt alles Süße vom Speisezettel streichen. Manchmal ist die Lösung wirklich ganz einfach :idee: . Würde ich in Sebastians Haut stecken, dann würde ich mich auch weigern das Gläschen mit den ekeligen Möhren zu essen, wo es doch auch die lecker süßen Gläschen gibt. Also: Ich setze den Kleinen auf Süßigkeitenentzug und schaue mal was es bringt.
    Bis dahin ... Danke...
    Zunny :D
     
  8. zun

    zun

    Danke

    :bravo: Na, wer hätte das gedacht .... :bravo:
    der Lütte löffelt wie ein Scheunendrescher ... :prima: Nun, Eurem Rat folgend habe ich alles Süße vom Speisenplan gestrichen, mittags extrem-Möhrchen-löffeling betrieben und abends Miluvit ab dem 4. Monat gegeben. Die Welt scheint wieder in Ordnung zu sein. Wenn der Racker jetzt noch durchschläft ist Mami´s Welt wieder ganz in Ordnung ( aber das ist ein anderes Problemchen ).
    Vielen lieben Dank
    sagen
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...