Sean will einfach nicht essen

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Nessie, 26. März 2004.

  1. Nessie

    Nessie Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    24. Juli 2002
    Beiträge:
    5.108
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich habe es ja schon ein paar mal so nebenbei erwähnt, dass ich mit Sean zur Zeit arge Essens- aber auch Schlafprobleme hab. Dass er nicht schläft, kommt daher, dass er nachts Hunger hat, denke ich mir...denn tagsüber nimmt er einfach nicht genug Kalorien zu sich. Er will morgens und abends noch Flasche, auf seinen Brei verzichten will er auch nicht. Er nimmt mir wirklich nichts Selbstgekochtes ab. Ist sowas von wählerisch.. Nicht mal die Gläschen isst er..und wenn, dann nur die Hälfte. Abends mal ein Brot kann ich auch vergessen. Ich bin so verzweifelt...er isst noch wie ein Baby...Flasche und Brei :heul: das kann es doch nicht sein. Wie habt ihr es denn geschafft euren Kids Brot und Co anzugewöhnen?

    Liebe Grüße

    Nessie
     
  2. hallo nessie,

    sean ist noch klein, flasche und brei sind noch nicht out! 1-2x am tag flasche und 1x am tag brei ist ganz ok in dem alter! ich hatte schlimmeres :-D lass ihm seine flaschen und sein brei und fange mit 1 mahlzeit selbstgekocht an, zb mittags, wenn er sowieso auch die gläschen ablehnt. konzentriere dich erst auf diese mahlzeit, zu den anderen darf er seine breie haben. brot anbieten, aber wenn er nicht mag, brei als ersatz geben. aber bei der gemüsemahlzeit vom tisch kein ersatz anbieten und wenn er noch hunger hat, kriegt er dasselbe.

    bitte kindgerecht kochen, also nicht zu stark gewürzt, anfänglich ein bisschen an die gläschen angelehnt (geschmacklich) und mit gutem beispiel voran essen, auch wenn das nicht so dein ding ist. brokkoli, karotten (auch anderes gemüse) und kartoffeln oder nudeln/reis, einfach in wasser oder brühe bissfest gekocht, ein schuss öl drüber oder 1EL creme fraiche, dazu würstchen oder schnitzel für mama - fertig. für sean mit der gabel zerdrücken und ein paar stücke für fingerfood beiseite legen. fingerfood aus dem gekochten hat sich bei viele kinder bewährt.

    wir haben dasselbe gegessen wie laurin, auch als er diät gegessen hat, deswegen musste er nicht nach meinem teller gieren, weil ich nichts besonderes hatte. das habe ich bis heute so behalten, alle essen dasselbe und wenn laurin nicht essen mag, muss er nicht. es gibt aber keine extrawurst und kein extraessen für laurin!

    das nicht-essen-wollen liegt auch am alter. dass er nachts hunger hat, ist gut möglich. muss sean am tisch sitzen wenn er isst, oder läuft er herum? hat er kein sitzfleisch? hat er zumindest lust selber zu essen? laurin hat auch so sein krieg mit dem brot gehabt, lag aber auch an der stärke, die er nicht vertragen hat. kaufaul war meiner auch, er hat so mit ca. 13-14 monate angefangen stückiges zu essen (davor aber fingerfood). wählerisch war er aber nicht, das hat er sich nicht getraut :-D lass ein bisschen die mama rabbiata raus und bleib möglichst cool, auch sean wird irgendwann etwas anderes als nur brei essen wollen.

    grüsse,
    gabriela
     
  3. ts, ts, ts, Nessie, willst dich ja nur schon wieder in den Vordergrund drängen ... :-D :weghier:
     
  4. Nach anfänglichem Jubel, hatte ich bei Daniel auch Probleme mit dem Brot. er hat lieber morgens ncihts gegessen, als Brot oder Flasche. Also habe ich es ein wenig getoastet und dann mit Margarine bestrichen. Seitdem wird wieder Brot gegessen und die Welt ist wieder in Ordnung. Vielleicht gefällt es Sean ja dann. Ansosnsten hilft bei usn auch das Voressen und der dann entstehende Futterneid. Wenn Mama anfängt Daniels Brot zu essen, gewinnt es eine große Attraktivität.
    Liebe Grüße und Durchhaltevermögen
    Ruth
     
  5. Nessie

    Nessie Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    24. Juli 2002
    Beiträge:
    5.108
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Liebe Gabriela,

    erstmal tausend Dank für deine schnelle Antwort :bussi:

    Ich bin froh, dass du sagst Flasche und Brei sind noch ok. Ich seh halt nur so viele Kids um mich herum, die in Seans Alter schon alle Brot zum Abendbrot oder Frühstück essen bzw. am Mittagstisch mitessen.

    Siehst du, mein Fehler war vielleicht, dass ich ihm als Alternative immer Brei gegeben hat, wenn er sein Mittag nicht essen wollte. Das werde ich in ZUkunft ändern. Leider ist es oft so, dass er nicht mal kosten möchte :( kindgerecht kochen tu ich auch...

    Er sitzt meist im Hochstuhl...manchmal auf meinem Schoß. Das mit dem Sitzenbleiben ist unterschiedlich. Manchmal bleibt er sitzen, manchmal will er gleich wieder raus. Selber essen möchte er nicht, eher mit dem Essen spielen. Mir ist ein paar Mal aufgefallen, dass er den Löffel selbst halten möchte, aber wenn ich ihn Sean gab, dann hat das Essen nur auf den Boden geschmissen anstatt in den Mund :)

    Naja, er kommt mit dem Wählerischen sicher nach seinem Vater. Der hat ja auch 20 Mal gefragt, was alles drinnen ist, bevor er es gegessen hat :???:

    Liebe Grüße
     
  6. Nessie

    Nessie Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    24. Juli 2002
    Beiträge:
    5.108
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38

    Steve (also mein Freund) isst ja morgens gar nichts anderes als Toast und er hat Sean schon oft davon angeboten, aber er beißt dann ein Stück ab und spuckt es sofort wieder aus :heul:

    Danke für's Durchhaltevermögen wünschen. Das brauch ich z. Zt. echt mit Sean :jaja:
     
  7. Nessie

    Nessie Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    24. Juli 2002
    Beiträge:
    5.108
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    :jaja:
     
  8. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Süße,

    also ein paar Tipps hab ich noch für Dich:

    Lass Sean auf jeden Fall mit dem Essen "spielen"! Er will ja lernen, was er da so isst, er will es anfassen, "begreifen"! Ich lasse Johanna an manchen Tagen (nicht jeden Tag, dafür reichen meine Nerven nicht :-D ) in ihrem Essen rummatschen. Ich gebe ihr dann auch einen Löffel und sie mantscht in ihrem Teller, während ich sie "nebenbei" füttere. Das geht prima, sie langweilt sich nicht beim Essen, weil sie ja was zu tun hat, und befriedigt ihre Neugier. Kartoffelbrei eignet sich zum Matschen übrigens priiiima. Und mit den Fingern wandert dann auch einiges davon in den Mund, wetten? Inzwischen klappt es bei Johanna sogar schon so gut, daß sie sogar hin und wieder einen Löffel mit Essen drauf in den Mund bugsiert. Das ging natürlich nicht von heute auf morgen, das hat schon eine ganze Weile gedauert, bis sie es verstanden hatte. Also hab Geduld!

    Johanna isst ihr Brot immer so (entweder Dinkelbrot *würg* oder Vollkorntoast nur leicht angetoastet, sonst ist es ihr zu hart und sie kanns nicht essen): ich schneide es ihr in kleine Stücke, dann leg ich ihr immer ein Stück auf ihren Teller, und während sie das begutachtet und etwas zerdrückt mit den Fingern schieb ich ihr ein mundgerechtes Stück in den Mund :) Nach "meinem" Stück isst sie dann noch ihres usw. Zwischendurch steckt sie mir ein Stück in den Mund, das muß ich dann auch essen (leider lutscht sie meistens vorher schon den Belag ab, so daß die arme Mama nur abgelutschtes Brot ohne was drauf kriegt :heul: )

    Bei uns war das Problem übrigens genau andersrum - Madame verweigert alles, was irgendwie nach Babyessen aussieht :-? inklusive aller Breie, Flasche etc. Da mußte ich mir ja irgendwas einfallen lassen. Die Milchflasche morgens und abends würde ich ihm auf jeden Fall noch lassen, die trinkt Johanna auch noch (zwar nicht mehr viel, aber immerhin). Das Brot kriegt sie morgens nach der Flasche, abends vorher (Flasche gibts beim Zubettgehen).

    :bussi:

    Alex
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...