Schwierigkeiten mit Abendbrei

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von mascha, 13. Februar 2005.

  1. Hallo,

    ich wollte als 2. Mahlzeit den Milch-Getreide-Brei einführen.
    Meine Tochter ist jetzt sieben Monate als und wird sonst noch gestillt.

    Meine Idee war zur Einführung Reisflocken mit Pre-Milch (Humana) anzurühren. Fertigbreie wollte ich wegen des Zuckers vermeiden. Reisflocken mit Muttermilch waren okay. Nach 50 ml Reisflocken mit Pre, die sie nicht mochte, war die Kopfhaut am nächsten Tag im Milchschorfbereich sehr gerötet. Kratzen tut sie sich dort eh viel, wenn sie müde ist. Vielleicht war's Zufall, vielleicht hat sie reagiert. In der Kinderklinik hat man ihr nach der Geburt leider HA geben müssen (bin gar nicht gefragt worden), eine Unverträglichkeit wurde nicht bemerkt. Beim zweiten Self-Test hat sie die Pre total verweigert und geschaut, als ob ich sie vergifte. Bei Reisflocken mit Wasser das gleiche. Schmeckt ja auch nicht.

    Muss ich jetzt immer abpumpen? Das möchte ich eigentlich nicht. Ist mir ehrlich gesagt zu umständlich. Und der Brei hat nur flüssige Schlabberkonsistenz (normal?). Soll ich die Pre-Sorte wechseln? Einen Fertigbrei ausprobieren und/oder den Kinderarzt um einen Test bitten?
    Ich möchte vom Arzt ungern schief angesehen werden wegen dem Überbesorgten-Mutter-Syndrom.
     
  2. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    AW: Schwierigkeiten mit Abendbrei

    Hallo Mascha,

    wegen der Schlabberkonsistenz lies hier http://babyernaehrung.de/trickkiste.htm . Der Mumi-Reisflocken-Brei wird schneller flüssig als z.B. ein Fertgbrei oder ein selbstgerührter aus Folgemilch, ebenso der Pre-Reisflocken-Brei. Mumi wird halt schneller verdaut als Folgemilch.

    Fertigbreie gibt es auch ohne Zusatz von Kristallzucker. Ansonsten ehtält Muttermilch auch jede Menge Zucker. Koste mal, ich finde, die ist pappsüß.

    Vielleicht mag Selin auch keine Reißflocken. Es gibt jetzt mehrere Möglichkeiten:

    - Du versuchst es nochmal mit Folgemilch und Reisflocken (Pre würde ich aufgrund des Flüssigwerdens nicht nehmen) und beobachtest die Reaktion der haut.
    - Du nimmst HA2-Milch und Reisflocken.
    - Du nimmst einen fertigen HA-Bre. Die enthalten auch keinen Kristallzucker.
    - Du versuchst einen Fertigbrei, z.B. Miluvit-mit nach dem 4. Monat, der schmeckt den meisten und enthält auch keinen Kristallzucker.

    :winke:
     
  3. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Schwierigkeiten mit Abendbrei

    hallo mascha,

    les ich das richtig heraus, dass du das gefühl hast sie ragiert auf die milchnahrung? wenn du das gefühl hast, sie reagiert auf die folgemilch, macht es keinen sinn ha-breie / milch zu nehmen, da diese ebenfalls auf kuhmilch-basisi hergestellt sind. hat deine kleine auf milchbestandteile in der mumi reagiert? http://www.babyernaehrung.de/unvertraeglichkeit.htm

    du kannst bedenkenlos den test mit som-nahrung machen, eine genaue beschreibung findest du hier http://www.babyernaehrung.de/spezialnahrungen.htm#Milchunvertr%E4glichkeit

    liebe grüße
    kim
     
  4. AW: Schwierigkeiten mit Abendbrei

    Gestern habe ich Miluvit-mit nach dem 4. Monat probiert: Vier Löffelchen genommen, aber die Augen zugekniffen und danach den Mund. :bruddel: (Nur nicht uffresche!)

    Also hab ich doch wieder mit MuMi angerührt, ich bekam aber nur 100 ml raus. Abpumpen nervt so und es war wieder eine große Sauerei, weil der Brei trotzdem wieder gesuppt hat, obwohl ich versucht habe vom Rand zu nehmen. Es lief ganz viel daneben. Aus der Flasche füttern soll man ja nicht.

    Im Moment glaube ich eher, dass die Abneigung weniger etwas mit Unverträglichkeiten zu tun hat, als mit DAS-IST-ABER-KEINE-MUTTERMILCH-DESWEGEN-MAG-ICH-DAS-NICHT. *heul* Selina kam gestern nacht schon wieder über drei Mal, obwohl der Zahn endlich draußen ist (evtl. Zwischensprung 31.Wo). Wenn ich ja nicht denken würde, dass das Kind Hunger leidet, würde ich einfach bloß weiterstillen.

    Heute Abend zweiter Miluvit-Test - vielleicht muss sie sich bloß an den neuen Geschmack gewöhnen -. Wenn's wieder nicht klappt, morgen SOM (aber ist die Produktion nicht eingestellt?) bzw. Sinlac.
     
    #4 mascha, 15. Februar 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Februar 2005
  5. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Schwierigkeiten mit Abendbrei

    hallo mascha,

    nach deiner beschreibung im ausgangsposting bin ich davon ausgegangen, dass du an eine unverträglichkeit denkst (kratzen, roter milchschorf)....
    wenn ich dich da falsch verstanden habe, bleib ruhig ein paar tage (nicht nur heute) bei miluvit. zuviel hin und her führt eher dazu, dass sie den milchbrei auf länger verweigert, als wenn du ihr jeden abend das gleiche anbietest. ich habs in den letzten tagen öfter schon geschrieben: man muss den kleinen auch ein bisschen zeit geben. und ihnen auch zeigen, dass mama jetzt möchte, dass der nicht mumi-brei gegessen wird.

    ha ist nun, nachdem du nicht ha-milchbrei gefüttert hast, so oder so nicht mehr nötig ;-)
    ja, die produktion des som-milchbrei von milupa ist wohl eingestellt, die flaschennahrung wird aber weiter hergestellt, damit kannst du ggf auch breie anrühren und es gibt ja auch noch die konkurrenz *g*.

    liebe grüße
    kim
     
  6. Daggi

    Daggi Columbinchen

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinkilometer 705
    AW: Schwierigkeiten mit Abendbrei

    ... die aber nur mit einigen Löffelchen Obst erträglich schmeckt! Falls du den Humana SL -Brei meinst, Sinlac schmeckt wohl gut. Ich will den SOM-Brei wieder haben *heul*
     
  7. AW: Schwierigkeiten mit Abendbrei

    Hallo,

    vielleicht baut dich unsere Geschichte auf:

    Paul ist ein guter Esser, aber wir haben 7 (!!!!) Wochen gebraucht, bis er den Abendbrei gut gegessen hat. Ich habe aller Sorten probiert, ihn damit überfordert, zwei Wochen dann aufgehört und dann mit einem selbstgemachten versucht. Ich habe Dinkelbrei und ähnliches mit HA Milch (habe vorher auch gestillt) angerührt. Nun ißt er seit 2 Wochen den Aletebrei, den guten gesunden Brei mag er zur Zeit nicht. Wir haben auch alle Konsistenzen ausprobiert. Was gut war, war ein eigener Löffel in Pauls Hand.

    Also: Habe Geduld und biete ihm einen Brei jeden Abend an und das liebevoll. Ich weiß, manchmal ist das etwas schwer. Wenn Dich die Geduld wieder verläßt, denke an mich und vielleicht hilft dir das.

    Lieben Gruß,
    Andrea
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...